Kündigung durch den Mieter

10. Februar 2007 Thema abonnieren
 Von 
weterok
Status:
Schüler
(387 Beiträge, 81x hilfreich)
Kündigung durch den Mieter

Folgender Sachverhalt:Ein Mieter hat am 1. eines Monats gekündigt.Für den Monat,in dem er gekündigt hat,hat er noch Miete bezahlt.Er bekommt seine Miete auch vom Amt.Da der Mieter drei Monate Kündigungsfrist hat,stehen noch zwei Mieten aus,die er jedoch nicht gezahlt hat.Er hat das Geld für die Miete auch nicht erhalten vom Amt,so dass er es nicht für sich verbraucht hat, da er sein Konto sofort gelöscht hat und ohne Wohnungsübergabe ins Ausland ausgewandert ist und somit für niemanden erreichbar ist.Er hat alle Schlüssel einem Bekannten übergeben,der seine Wohnung besenrein leermacht und dann die Schlüssel an den Vermieter abgibt.Was kann ein Vermieter in diesem Fall unternehmen?


-- Editiert von sneschinka@inbox.ru am 10.02.2007 10:13:03

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10619 Beiträge, 2429x hilfreich)

@sneschinka

ich würd einen mahnbescheid erwirken, der wird vollstreckbar, wenn nicht widersprochen wird. ist 30 jahre gültig und sobald der mieter wieder in d ist, hast du zumnidest was in der hand
sollte er keinen wohnsitz mehr hier haben, was du über d. meldebehörde festestellen kannst, wird der mahnbescheid im amtsgericht ausgehängt ( soweit ichs noch weiß, das war ca 2002)

sunbee

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
weterok
Status:
Schüler
(387 Beiträge, 81x hilfreich)

Vielen Dank für die Mitteilung!Und wenn der Mieter nun nicht mehr nach Deutschland zurückkommt?Was passiert dann mit den zwei Mieten und der Wohnungsübergabe?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10619 Beiträge, 2429x hilfreich)

@sneschinka

lies mal die threads über mietnomaden, zahlungsunwillige mieter die in d. wohnungen bleiben.
es ist superärgerlich, wenn mieter sich so schäbig verhalten und dann kein wunder, wenn vermieter immer mehr sicherheiten vorab verlangen, aber du hast noch glück, wenn du ne leere wohnung bekommst.
ich würde den schlüssel von jedem entgegennehmen, wenn ich nur die wohnung *zurückkriegen* könnte.

solang der mieter nicht in d ist, hast du vermutlich keine chance auf dein geld. aber wart mal ab, was die mietrechtexperten dazu sagen

nur so am rand: ist der säumige mieter ausländer?

sunbee

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
weterok
Status:
Schüler
(387 Beiträge, 81x hilfreich)

Nein,er ist kein Ausländer!

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
weterok
Status:
Schüler
(387 Beiträge, 81x hilfreich)

Ich würde mich sehr über eine baldige Antwort freuen!!!

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44690 Beiträge, 15924x hilfreich)

Da bleibt der Vermieter wohl auf seinen Forderungen hängen.

Natürlich kann man durch die Erwirkung eines Titels die Verjährungsfrist von 3 Jahren auf 30 Jahre verlängern. Die damit verbundenen Kosten muss man aber auch zunächst auslegen.

Das entsprechende Geld im Ausland einzutreiben ist zwar möglich, aber mit erheblichen Zusatzkosten verbunden. Der vermietr muss sich hier schon genau überlegen, ob er weitere finanzielle Mittel einsetzt, um die vergleichsweise schlechten Aussichten, das Geld eintreiben zu können, wahrzunehmen.

Du hast noch Glück gehabt, wenn die Wohnung besenrein und mit allen Schlüsseln vom Bekannten übergeben wird. Auf nicht durchgeführten Schönheitsreparaturen oder Kosten für Schäden, die der Mieter verursacht hat, wirst Du aber auch sitzen bleiben.

Nahezu ausichtslos ist das aber, wenn der Mieter in ein Land außerhalb der EU verzogen ist.

Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass wohl auch bei einem Aufenthalt des Mieters in Deutschland die Vollstreckung so einer Forderung nahezu aussichtlos ist, da bei jemandem, der die Miete vom Amt erhält wohl nichts zu holen ist. Die Pfändungsfreibeträge liegen oberhalb der Leistungen von Hartz IV u.ä.

-- Editiert von hh am 10.02.2007 11:55:34

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
weterok
Status:
Schüler
(387 Beiträge, 81x hilfreich)

Das sehe ich ganz genauso!Zumal es sich hierbei seitens des Mieters nicht um eine strafrechtliche sondern zivilrechtliche Angelgenheit handelt,denn der Mieter hat ja bis auf diese zwei Mieten seine Miete stets pünktlich und in voller Höhe bezahlt und dass er einfach so ausgezogen ist Hals über Kopf und die Kündigungsfrist von drei Monaten damit nicht eingehalten hat und selbst auch durch seinen Auszug ins Ausland keine persönliche Wohnungsübergabe gemacht hat,damit muss der Vermieter sich nun letztendlich abfinden!!!???

-- Editiert von sneschinka@inbox.ru am 10.02.2007 12:01:24

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9542 Beiträge, 2332x hilfreich)

Gab´s keine Kaution ???

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
weterok
Status:
Schüler
(387 Beiträge, 81x hilfreich)

Nein!Der mieter brauchte keine Kaution zu bezahlen,da die Wohnungen nicht saniert waren!

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.782 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.860 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen