Katzennetz am Balkon

29. März 2012 Thema abonnieren
 Von 
Bernsteinchen
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 49x hilfreich)
Katzennetz am Balkon

Vor einem Jahr zogen mein Lebensgefährte und ich in eine Mietwohnung im Erdgeschoss. Wir bekamen bevor wir unterschrieben die mündliche Zusage das wir ein Katzennetz am Balkon befestigen dürfen (was auch viele andere machten!). Ohne diese Zustimmung wären wir dort auch nie eingezogen, da ich 2. Rassekatzen habe die dementsprechend keine Freigänger sind. Dafür sitzen die beiden sehr gerne auf dem Balkon und auch so haben wir gerne gerade an wärmeren Tagen die Balkon-Tür offen. Gestern kam der Hausmeister zu uns, und meinte das alle Katzennetze und Satelliten-Schüsseln vom Balkon zu entfernen hätten. Der Vermieterbund hätte so kurzerhand bei einer Besichtigung entschieden, da es den Hausanblick drübt. Bei vorherigen Besichtigungen den Hauses war alles okay und niemand hat sich an diesen Netzen gestört.
Die Frage ist: Müssen wir diese entfernen oder gibt es irgendwie ein Schlupfloch? Schriftlich haben wir nichts bekommen, wie gesagt wir bekamen nur eine Aufforderung vom Hausmeister. Im Mietvertrag steht diesbezüglich nichts, allerdings haben wir bevor wir eingezogen sind die mündliche Erlaubnis bekommen ein Netz zu spannen.

Wenn wir es wirklich abnehmen müssen, müssen wir leider wieder ausziehen. Die Gefahr ist sehr wahrscheinlich das eine der Katzen ausbüchst und die Türe immer geschlossen halten wollen wir auch nicht.

Weiß jemand Rat?

-----------------
""

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
xxsirodxx
Status:
Student
(2281 Beiträge, 1341x hilfreich)

Der Hausmeister kann viel erzählen.
Bitten Sie ihn darum, dass Sie eine entsprechende Aufforderung vom Vermieter bekommen. Danach erheben Sie Widerspruch und weisen den Vermieter auf seine mündl. Zusage hin.Verbünden Sie sich mit den anderen Katzenhaltern.
Wenn alle mit Auszug drohen, wird der Vermieter wohl einlenken.
Übrigens- solange die Satellitenschüsseln nur auf dem Balkon
stehen, und nicht befestigt sind, hat der Vermieter keine Handhabe.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Bernsteinchen
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 49x hilfreich)

Danke für die Info, die hat mir wirklich sehr geholfen!!!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
HeHe
Status:
Richter
(8419 Beiträge, 3780x hilfreich)



-----------------
" "

-- Editiert HeHe am 29.03.2012 14:20

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
HeHe
Status:
Richter
(8419 Beiträge, 3780x hilfreich)


Die Rechtsprechung ist vielfältig, hier eine Auswahl und es sieht gut für euch aus:

In eurem Fall (und dem einiger Mitmieter) wurde das Katzennetz vor Jahren sogar mündlich genehmigt, was in den meisten Urteilen nicht vorausgesetzt war. Ihr solltet euch mit den anderen Betroffenen zusammentun und den Vermieterbund anschreiben.

Befestigt der Mieter auf dem Balkon ein Katzennetz, so stellt das keine vertragswidrige Handlung dar und ist vom Vermieter zu dulden. Insbesondere, wenn das Mauerwerk nicht angebohrt wurde. (AG Hamburg, Az. 40a C 2229/90).

Wird durch ein Katzennetz das optische Erscheinungsbild des Hauses gestört und sind Beeinträchtigungen des Erscheinungsbildes gemäß Hausordnung untersagt, kann der Vermieter die Entfernung des Katzennetzes verlangen. (AG Hamburg, Az. 42 C 384/99)

Wird das optische Erscheinungsbild beeinträchtigt, muss das Katzennetz entfernt werden. (AG Wiesbaden. Az. 93 C 3460/99 ; AG Hamburg, Az. 48 C 329/01)

Die Eigentümerversammlung kann Miteigentümern per Beschluss verbieten, Katzennetze auf den Balkons anzubringen, um den optischen Eindruck der Fassade zu erhalten. (BayOLG, Az. 2 ZR 38/03)

Der Vermieter kann die Entfernung eine ohne seine Zustimmung angebrachten großen Katzennetzes verlangen, auch wenn der Mieter dadurch seine wertvolle Katze schützen wollte.
AG Wiesbaden, 93 C 3460/99 -25


In eurem Fall wurde die Anbringung mündlich erlaubt und es sind mehrere Mieter betroffen. M. E. kann der Vermieter jetzt nicht nach einigen Jahren die Beseitigung verlangen. Tut euch zusammen und schreibt den Vermieterbund an.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Bernsteinchen
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 49x hilfreich)

Vielen lieben Dank für die Antworten, sie haben wirklich sehr geholfen und geben uns doch Hoffnung nicht ausziehen zu müssen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Bernsteinchen
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 49x hilfreich)

Eben im Briefkasten geschaut, Brief mit Aufforderung drin.

Zitat
Entfernung des Katzennetzes

Sehr geehrte Frau X, sehr geehrter Herr Y

nach Begehung der Wohnanlage am 27.03.2012, durch den Verwalter Herr Z wurde festgestellt das Sie ein Katzennetz auf dem Balkon mmontiert haben. Leider ist dieses nicht gestattet und Sie werden aufgefordert dieses zeitnah zu entfernen. MfG in Vertretung der Hausmeister
Zitat Ende


Ähm ja....erstmal wusste der Verwalter von anfang an davon, wir bekamen auch die Genemigung. Und auch danach kam er öfters zur "Besichtigung der Wohnanlage" und hat das Netz diesbezüglich schon oft gesehen. Ich versteh irgendwo nicht was der Schwachsinn soll.


Ich habe eben festgestellt, die anderen Katzenhalter haben die Netze einfach entfernt. Ich weiß nicht was ich davon halten soll, denn ich will weiterhin meine Balkontür offen lassen können und auch das meine Katzen sicher sind. Ich werde definitiv einen Einspruch schreiben.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Bernsteinchen
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 49x hilfreich)

Kann man den Widerspruch so schreiben?


Zitat:
Widerspruch gegen Ihre Aufforderung vom 29.03.2012: Entfernung des Katzennetzes

Sehr geehrte Damen und Herren

Ihrer Aufforderung zur Entfernung des Katzennetzes müssen wir leider widersprechen.

Bevor wir den Mietvertrag im Mai 2011 unterzeichnet hatten, wurde von Seitens Herrn Hausmeister X als auch von Seitens Herrn Y (Geschäftsführer XXX Immobilien) mündlich vor Zeugen die Erlaubnis erteilt, dass wir das Katzennetz am Balkon anbringen dürfen und dies kein Problem darstelle. Dies gleicht einem mündlichen Vertrag, ohne den wir die Wohnung nicht gemietet hätten.

Mit freundlichen Grüßen

Zitat ende!

Reicht es so oder muss dort noch mehr rein?
Vielen Dank schon mal für die Hilfe!


-----------------
""

5x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.700 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.733 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen