Kaution + 50€????

2. Februar 2006 Thema abonnieren
 Von 
Schnufferl
Status:
Frischling
(24 Beiträge, 1x hilfreich)
Kaution + 50€????

Hallöchen,

meine Mietgesellschaft hat nun heute erstmals die 1. Rate für die Kaution abgebucht. Sie hatten für uns ein Sparbuch angelegt... was ich nun aber beim besten Willen nicht verstehe... sie haben noch 50€ zusätzlich abgebucht, von denen ich leider nix wusste. Da steht auch einfach nur: Preis 50€.
Toll... wir haben gerätselt, ob das für das Anlegen des Sparbuches ist, aber hätte man das uns nicht sagen können?
Mal davon abgesehen, dass uns eine Frau auf der Bank sagte, dass unsere Mietgesellschaft eins kostenlos für uns anlegen könne...

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9557 Beiträge, 2352x hilfreich)

Tja, am besten einfach mal den Vermieter fragen. Vielleicht ist es ja nur ein Mißverständnis. Ansonsten darf der Vermieter nicht ohne weiteres etwas abbuchen. Darüber hinaus fallen auch bei einer Kaution keine zusätzlichen Kosten an, geschweige denn 50 Euro.

Gruß Justice

-----------------
"justice"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Schnufferl
Status:
Frischling
(24 Beiträge, 1x hilfreich)

Na ja, wenn wir bei der Bank selbst ein Sparbuch dafür eröffnet hätten, dann hätten wir 50€ bezahlen müssen, weil wir keine Kunden da sind.
Wir haben aber nur unterschrieben, soweit ich weiß^^, dass die uns von der Mietgesellschaft ein Sparbuch anlegen und die eben in mehreren Raten abbuchen.
Und gesagt hat sie auch nix... unsere Toilette wurde neulich repariert, aber die war kaputt, bevor wir eingezogen sind... also sind wir ja immer noch nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
murgab123
Status:
Student
(2959 Beiträge, 654x hilfreich)

Dagegen würde ich mich verwehren.

Der Vermieter ist verpflichtet, die Kaution separat von seinem "Vermögen" anzulegen.

Es dürfen Ihnen dadurch über die Kautoinssumme hinaus keine weiteren Kosten entstehen.

Schrieben Sie den Vermieter an und fordern Sie die 50,-- Euro zurück.

-----------------
"Eigentlich bin ich ganz lieb, manchmal!"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47593 Beiträge, 16825x hilfreich)

Na ja, wenn wir bei der Bank selbst ein Sparbuch dafür eröffnet hätten, dann hätten wir 50€ bezahlen müssen, weil wir keine Kunden da sind.
Was für eine Bank ist das denn??

Da wir keine Hellseher sind, wirst Du schon den vermieter fragen müssen, wofür die 50€ sind.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
schorlepower
Status:
Beginner
(144 Beiträge, 37x hilfreich)

Kleiner Hinweis noch,
wenn dir unberechtigt etwas abgebucht wurde dann brauchst du nur deine Bank (bei der du das Konto hast) anzurufen und der Abbuchung zu widersprechen. Das ist kostenlos und unkompliziert.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47593 Beiträge, 16825x hilfreich)

@schorlepower
Das gilt aber nur, wenn die Abbuchung unberechtigt war.

Ansonsten muss man die mit der Rückbuchung verbundenen Kosten sehr wohl tragen.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
feuerelfe
Status:
Schüler
(437 Beiträge, 58x hilfreich)

@hh
Das würde ja in diesem Fall eindeutig zu treffen.
Geh zu deiner Bank und lass die 50,-€ zurückbuchen. Hat die Mietgesellschaft eine Einzugsermächtigung von dir? An deiner Stelle würde ich dann doch lieber einen Dauerauftrag machen, nach diesem Vorgehen! Gewappnet für's Nächstemal!
Also es gibt doch sowohl auf Mieter-, wie auch auf Vermieter-Seite Ratten. Mir wollte mal ein Vermieter Kosten für den Mietvertrag (70,- DM) aufbrummen. Anscheind passiert sowas doch häufiger. Die meisten wehren sich bei solchen Sachen nicht und zahlen wohl brav und artig. Kleinvieh macht auch Mist!

-- Editiert von feuerelfe am 04.02.2006 12:50:24

-- Editiert von feuerelfe am 04.02.2006 12:51:27

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest123-545
Status:
Praktikant
(567 Beiträge, 225x hilfreich)

Na ja, wenn wir bei der Bank selbst ein Sparbuch dafür eröffnet hätten, dann hätten wir 50€ bezahlen müssen, weil wir keine Kunden da sind.

Also, dass man für das anlegen eine Sparbuchs zahlen muss, hab ich noch nie gehört.




0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Schnufferl
Status:
Frischling
(24 Beiträge, 1x hilfreich)

Tja, ist leider so.
Weil wir bei der Sparkasse Leipzig keine Kunden sind, müssen wir für das Mietkautionssparbuch oder -konto 50€ bezahlen. Hab nachgefragt und die Sparkasse hat mir auch am gleichen Tag einen Brief geschickt gehabt!

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
feuerelfe
Status:
Schüler
(437 Beiträge, 58x hilfreich)

Wieso den Konto eröffnen???
Ein Sparbuch kostet kein Geld, egal ob Kautionssparbuch oder nicht!!!

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Schnufferl
Status:
Frischling
(24 Beiträge, 1x hilfreich)

Was soll ich denn aber machen, wenn die Sparkasse in Leipzig das so handhabt... hmm... es ist schon doof. Aber ich war da ja auch schon mal unäbhängig von meiner Vermieterin und man sagte mir, dass es 50€ kostet, wenn ich da noch kein Kunde bin.
Ich hab ja auch den Kontoauszug... da steht drauf: Kontoeröffnungsgebühr: 50€.
Hatte das vorher auch noch nie gehört.

-- Editiert von Schnufferl am 07.02.2006 22:39:33

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
feuerelfe
Status:
Schüler
(437 Beiträge, 58x hilfreich)

Um die Mietkaution separat vom Vermögen des Vermieters anzulegen, braucht man kein Konto eröffnen. Ein Konto kostet natürlich immer Geld - Kontoführungsgebühren, etc.
Ich meinte damit, daß bei einem Sparbuch eben keine laufenden Kosten - anders als beim Konto - anfallen.
Vorsicht, lassen sie sich von den Bankangestellten nicht als Neukunden mit Kontoeröffnung behandeln.
Sie wollen ein Kautionssparbuch bei einer Bank anlegen und dafür wirtschaftet diese ja auch mit Ihrem Geld.
Gegenvorschlag (ironische Betonung)für diese Bank: Man eröffnet ein Mietkautionssparbuch ohne Konto bei einer x-beliebigen Bank, zahlt dort keine Gebühren, fühlt sich somit nicht über den Bengel gezogen und wird evtl. dort auch sonst bald/mal Kunde!
Naja, diese Sparkasse ist wohl nicht sehr Kundenfreundlich oder es happert eben an der Beratung!!!
Ich lege seit längerer Zeit Kautionssparbücher für meine Mieter an, ohne daß die Kunde bei meiner Bank sind, waren oder evtl. jemals sein werden - natürlich ohne irgendwelchen zusätzlichen Gebühren. Weder von meiner Bank, noch von mir!
Hätte ich mir als Mieter auch nie gefallen Lassen!

-- Editiert von feuerelfe am 07.02.2006 23:08:05

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Schnufferl
Status:
Frischling
(24 Beiträge, 1x hilfreich)

Na ja, ich blick bei dem ganzen Zeug gar nicht durch. Ich fühl mich bei der ganzen Wohnung total über den Tisch gezogen. Waren ja nun schon 3mal bei unserer Vermieterin und jetzt haben wir wieder festgestellt, dass die ganzen Lüfter nicht funktionieren.

Problem bei der Kautionssache... wir waren auf der Sparkasse, Frau sagt das kostet 50€ wenn wir keine Kunden sind, Mietgesellschaft (höööhööö... die größte in leipzig, sollte man da nicht seriös sein?!) kann laut Sparkassenfrau Sparbuch kostenlos anlegen. Zu Mietbetreuerin... Wisch ausgefüllt... nix von Sparkasse gelesen, halt nur Kaution, Bankeinzug, Sparbuch, bla... laufend auf meine Mitbewohnerin und mich. Nix gesagt von zusätzlichen Gebühren... na ja, hab ich ja dann gemerkt. Hin zu Mietbetreuerin, erst mal erfahren dass wir ein Sparbuch bei der Sparkasse haben... Am selben Tag im Briefkasten: Brief von der Sparkasse, am nächsten Tag: Kontoauszug. Ob das nun ein Konto oder Sparbuch ist, weiß ich nicht. Müsste aber eigentlich ein Sparbuch sein. (kann leider nicht nachsehen, bin 200km weiter...)
In meinen "normalen" Sparbüchern steht auch was von Kontonummer. Ach, das ist alles so verwirrend, ich blick da nicht durch.

Irgendwie hatte ich in der Wohnung vorher keine Probleme... die Mietgesellschaft hat stark nachgelassen...

-- Editiert von Schnufferl am 07.02.2006 23:41:17

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
feuerelfe
Status:
Schüler
(437 Beiträge, 58x hilfreich)

Schreib ein Brief an die Sparkasse und bitte um genaue Bezeichnung - ob Konto oder Sparbuch.
Schreib ein Brief an die Mietgesellschaft, daß du das so nicht akzeptieren wirst und bitte um Stellungnahme. Ich wäre da unverschämt und würde eine Frist von 7 Tagen setzen. Betone im Brief nach Ablauf dieser Zeit, wirst du diese Kosten von der nächsten Miete abziehen, da die Kosten vertraglich ja auch nirgends festgeschrieben sind und du damit auch nicht einverstanden bist.
Gegenvorschlag: Du bist aber auch natürliche gerne bereit ein Kautionssparbuch bei deiner Bank, welches kostenfrei für die Mietgesellschaft wäre, anzulegen.

-- Editiert von feuerelfe am 07.02.2006 23:53:12

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 267.719 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.205 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen