Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
587.068
Registrierte
Nutzer

Kaution - Sparbuch

 Von 
Ma.Lau
Status:
Beginner
(85 Beiträge, 2x hilfreich)
Kaution - Sparbuch

Ich habe mir eine Wohnung angeschaut, die ich höchstwahrscheinlich übernehmen möchte. Der Vermieter verlangt die Anlage einer Kautionssumme auf einem Sparbuch und Verpfändung an ihn.
Nun habe ich hier einige Beiträge gelesen, u.a. dass eine Quittung vom Vermieter nichts brachte und er sich an eine gezahlte Kaution nicht erinnern konnte.
Zudem las ich von einer Verpfändungserklärung bei der Bank. Was ist das ? Kennen das die Banken, macht das jede Bank ?
Wie kann ich mich vorab korrekt absichern, dass es bei eventuellem Auszug mit dem Vermieter bezüglich der Kaution keine Schwierigkeiten gibt.
Freue mich auf hilfreiche Antworten und danke im Voraus.

-----------------
"Marion"

-- Editiert von Ma.lau am 15.03.2005 09:19:15

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Auszug Geld Kaution Macht


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Pumalein
Status:
Praktikant
(647 Beiträge, 157x hilfreich)

Diese Version der Kaution ist die sicherste, Du zahlst das geld auf ein Sparbuch auf Deinen Namen und Deine Bank macht eine Abtretungserklärung als Mietkaution (die haben da Vordrucke), die bekommt dann der Vermieter (bzw. Du in Kopie)

Im Falle Deines Auszuges wird Dein VM von der Bank angeschrieben, ob er das Geld freigibt, im umgekehrten Falle wirst du angeschrieben, wenn Dein VM an die Kaution dran will.

Auf jeden Fall die beste Wahl für eine Kaution, frag mal Deine Hausbank, die helfen Dir.

P.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Carlie
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 11x hilfreich)

Hallo!

Soviel weiß ich zum "Mietkautionskonto":

Ich habe solch ein KautionsKonto bei der Commerzbank eingerichtet. Macht aber eigentlich jede Bank.
Eigentlich ist so ein Konto wunderbar:
Du bist Kontoinhaber und dir gehört eigentlich auch das Geld auf diesem Konto. Der Vermieter pfändet das Sparbuch und kann nur Geld abheben gegen Belege und Rechnungen im Sinne der Mietkaution.
Wenn es aber Streitigkeiten mit dem Vermieter nach Auszug gibt, wird die Sache kompliziert. Das Konto kann man nicht so einfach auflösen. Man muss an eine unterschriebene Erklärung des Vermieters kommen, der darin auf sein Pfandrecht verzichtet und an das Sparbuch. Anders kommt man nicht an die Kaution.

Das weiß ich nicht:

Was macht man eigentlich, wenn der Vermieter 6 Monate nach dem Auszug trotz mehrfacher Aufforderung nicht mit dem Sparbuch und der Verzichtserklärung rausrückt? Warten bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag? Neee, oder?

@Marion: Alles Gute und viel Freude in der neuen Wohnung!

Grüße.
Carlie

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 215.081 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
89.377 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen