Kaution - Wäre eine Bestätigung im Mietvertrag, dass Kaution gezahlt wurde, rechtens?

23. Juni 2005 Thema abonnieren
 Von 
hubertius
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Kaution - Wäre eine Bestätigung im Mietvertrag, dass Kaution gezahlt wurde, rechtens?

Hallo zusammen!

Ich wohne seit dem 1.4. in einer neuen WG, jedoch stellt sich der Vermieter als etwas schlampig bezüglich des Mietvertrages, der Kaution, ... heraus. Der Vermieter macht mit jedem einzelnen Mitbewohner einen eigenen Mietvertrag – so die Theorie. Die Miete überweisen wir bisher direkt über ein WG Konto. Meine Mitbewohner bewohnen die WG schon länger und haben Mietverträge (beide erst nach Monaten erhalten), ich warte seit zweieinhalb Monaten auf meinen Mietvertrag und habe heute wieder eine mündliche Zusicherung „der Mietvertrag ist fertig, ich schicke Ihnen den zu“ bekommen... Miete zahle ich, ohne Vertrag. Angenommen der Vermieter schickt mir den Mietvertrag zu, so ergibt sich ein Problem mit der Kaution: Laut meinem Zimmer-Vormieter wurde es bisher so gehandhabt, dass der Nachmieter seinem Vormieter die Kaution direkt überweist, ohne Handeln des Vermieters, mit der Begründung diesen nicht weiter zu belasten (meine Ansicht: das ist die Aufgabe des Vermieters, dieser kommt er nicht nach) und keine Mieterhöhungen zu provozieren. Die Kaution wurde also in mindestens einem Fall, nämlich von meinem Vormieter, an den Vor-Vormieter bezahlt. Mein Vormieter verlangt von mir, ihm die Kaution direkt zu zahlen, ohne weitere Handlung des Vermieters, dem ich aber nicht zustimme. (Ich könne das ja dann genauso bei meinem Nachmieter machen.)
In einigen telefonischen Gesprächen mit meinem Vermieter bezüglich des Mietvertrages und der Kaution schränkte er meine Forderung nach Überweisen der Kaution seinerseits an meinen Vormieter und Direktüberweisung von mir an ihn auf eine Anmerkung „Kaution ist bezahlt“ (während ich zumindest auf ein „Kaution in Höhe von xy EUR ist bezahlt“ bestehe) im Mietvertrag ein, wobei ich nicht weiß, ob dieses rechtens ist und ich, wenn ich diese Bestätigung im Vertrag gar erhalte und die im Vertrag genannte Summe an meinen Vormieter zahle, auch die Kaution nach Beendigung des Mietverhältnisses zurückverlangen kann. Hinzu kommt, dass der Vermieter aufgrund seiner Aktenlage „im Keller“ nicht nachvollziehen konnte, was wer an Kaution jemals gezahlt hätte. (A.d.R.: Als Steuerberater schon verwunderlich)
Mir macht mein Vormieter wegen der Kaution Stress – auf meinen Hinweis sich doch selber mit dem Vermieter in Verbindung zu setzen, argumentiert dieser, dass die Zahlung der Kaution an ihn bei Besichtigung des Zimmers vereinbart wurde und er genau auf einen direkten Kontakt zum Vermieter keine Lust habe :) . Im Grunde kümmert er sich mit Blick auf die „Tradition“ dieser WG nicht darum, überlässt mir dieses.
(Ich bin aus Gründen der Harmonie in der WG allerdings an einer für alle akzeptablen Lösung interessiert.)
Meine Fragen daher:
Wäre eine Bestätigung im Mietvertrag, dass Kaution gezahlt wurde, rechtens? Bekäme ich mein Geld zurück?
Wie soll ich handeln?

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Gruwo
Status:
Lehrling
(1286 Beiträge, 181x hilfreich)

Hallo,

sofern das Zimmer mängelfrei ist und Sie nicht Gefahr laufen, mit Ihrer Kaution für Schäden des Vormieters zu haften, sehe ich keine Probleme darin, den Vorschlag Ihres Vormieters anzunehmen.

Der Einfachheit halber kann eine zusätzliche Vereinbarung in Ihrem Mietvertrag aufgenommen werden, dass Ihnen der Vormieter seine Kautionseinlage überschreibt, wenn Sie ihm den entsprechenden Betrag überweisen bzw. in bar (gegen Quittung) auszahlen. Diese Vereinbarung sollte vom Vermieter, Vormieter und Ihnen unterschrieben werden.

MfG Gruwo

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
hubertius
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

mein Vormieter hat ja selber explizit keine Kaution dem Vermieter, sondern wiederum seinem Vormieter gegenüber, gezahlt; zudem kann der Vermieter die Kautionszahlungen betreffend dieses Zimmers nicht mehr nachvollziehen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Gruwo
Status:
Lehrling
(1286 Beiträge, 181x hilfreich)

Hallo,

'mein Vormieter hat ja selber explizit keine Kaution dem Vermieter, sondern wiederum seinem Vormieter gegenüber, gezahlt; '

daher auch mein Vorschlag, die Vereinbarung von allen betroffenen Parteien unterschreiben zu lassen. Der Vermieter bestätigt mit seiner Unterschrift, dass eine Kaution vorhanden ist, die nun zu Ihren Gunsten hinterlegt ist.

Läßt sich allerdings die Höhe der Kaution nicht beziffern, sollten Sie sich natürlich nicht auf einen Kuhhandel einlassen, bei dem im Zweifel nur der Vormieter auf Grund Ihrer Zahlung aus dem Schneider ist. In diesem Fall sollten Sie m.E. darauf bestehen, dass der Vermieter die alte Kaution mit Ihrem Vormieter abrechnet und Sie Ihre Kaution direkt beim Vermieter hinterlegen.

MfG Gruwo

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
hubertius
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

ah ok,

ich verstehe,
danke soweit :)

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
grueneu
Status:
Beginner
(69 Beiträge, 12x hilfreich)

hallo...ich würde die Kautionnur an meinen Vermieter (gegen Quittung) bezahlen. Der Vermieter kann dann diese Kaution an ihren Vormieter weiterleiten.

Gruß grueneu

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 267.788 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.220 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen