Kaution und Mietvertrag: Nebenkosten

21. September 2008 Thema abonnieren
 Von 
drigli
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Kaution und Mietvertrag: Nebenkosten

Hallo! Hab ne Frage und hoffe einer kann mir helfen:

Meine Freundin war von 01.09.2007-31.01.2008, also nur 5 Monate Untermieterin in einer Zweier-WG. Der Hauptmietvertrag für die Wohnung lief auf den anderen Mitbewohnern.

Seit ihrem Auszug sind knapp 8 Monate vergangen und die Kaution wurde vom Vermieter noch nicht zurückgezahlt. Er sagt er wartet bis Ende des Jahre auf die Nebenkostenabrechnung seines Vermieters. Darf man die Kaution von 350 Euro einbehalten (verpfändetes Sparbuch) wenn die 6 Monate verstrichen sind?

Nun zu meiner eigentlichen Frage:

Wenn im Mietvertrag steht:

-Monatsmiete: 230 Euro. In der Miete sind folgende Nebenkosten enthalten: Warmmiete und Strom
-Umlage der Heiz und Warmwasserkosten gemäß Verordnung über die Heizkostenabrechnung

- für den Strom steht sonst nichts!!

Wie kann man in so einem Fall die Nebenkosten umlegen und damit eine Nebenkostenabrechnung erstellen die Sinn macht? Wenn im Mietvertrag keine Kaltmiete angegeben ist und man also nicht weiß wie hoch die Nebenkosten "normal" sind. Wenn nur "230 Euro Warmiete mit Strom" und "Umlage der Heiz und Warmwasserkosten gemäß Verordnung über die Heizkostenabrechnung" steht! Um das Rauszufinden müsste man ja den Hauptmietvertrag vorliegen haben, damit man auch sehen kann wie hoch die Kosten für Kaltmiete und Nebenkosten sind, nicht? Für den Mieter sollte ja alles Nachvollziehbar sein.

Hat der Untermieter in so einem Fall das Recht den Mietvertrag seines Vermieters zu sehen? Was muss dem Untermieter alles gezeigt werden?

Danke
Christoph

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-2128
Status:
Bachelor
(3817 Beiträge, 1595x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 2049x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest123-2122
Status:
Student
(2610 Beiträge, 428x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 2049x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
drigli
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

dachte eben auch, dass das eher wie eine komplett-Miete klingt. Nur hat mich das "Umlage der Heiz und Warmwasserkosten gemäß Verordnung über die Heizkostenabrechnung" daran noch zweifeln lassen.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
drigli
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zu klären wäre eben dann noch ob es sich um eine Kompettmiete handelt, wenn ein Mietvertrag in etwa so aussähe.

Miete und Nebenkosten
1) Monatsmiete beträgt 230 euro und ist zusammen mit den Nebenkosten gemäß Abs. 2 monatlich im Voraus am ersten Werktag jeden Monats zu bezahlen

2) a) in der Miete sind folgende Nebenkosten enthalten: Warmmiete + Strom
b) zusätzlich zur Miete trägt der Untermieter folgende Nebenkosten: Internet; hierfür beträgt die Betriebskostenpauschale monatlich zzt. Euro 15.-

Soweit dievon Untermieter zu tragenden Nebenabgaben gemäß 2) b) pauschal erhoben werden, kann sie der Vermieter/Hauptmieter nach billigem Ermessen auf die betroffenen Untermieter anteilig umlegen. Bei Heiz und Warmwasserkosten erfolgt die Umlage jedoch gemäß der Verordnung über die Heizkostenabrechnung


Ich habe mich eben gefragt wie man bei einem solchen Mietvertrag, ohne Aufschlüsselung der Nebenkosten, einen Nebenkostenabrechnung machen kann...

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.176 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.142 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen