Kein Warmwasserzähler & Wärmemengenzähler

16. Oktober 2023 Thema abonnieren
 Von 
Mokassin89
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Kein Warmwasserzähler & Wärmemengenzähler

Guten Abend liebe Mitleser,

wir sind Ende März - Anfang April in ein Neubau gezogen. Es sind mit uns lediglich zwei Mietswohnungen.

Ich weiß nicht ob es von Bundesland zu Bundesland Unterschiede gibt, aber müssen zur verbrauchsabhängigen bzw. Verbrauchsgenauen Abrechnung Warmwasser bzw. Wärmemengenzähler (Fußbodenheizung) eingebaut sein ?

Entweder wurden diese vergessen oder der Gesamtverbrauch wird nach Quadratmeter aufgeteilt. Mir war das bis jetzt nicht bewusst, aber mit einer Verbrauchsgenauen Abrechnung hat dies m.M. nichts zu tun.

Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Vielen Dank!

LG

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Solan196
Status:
Master
(4391 Beiträge, 524x hilfreich)

Sicher, dass es keine Wärmemengenzähler gibt? Hast du beim VM nachgefragt?

Einen Warmwasserzähler muss es nur geben, wenn es eine Warmwasseraufbereitung gibt, gibt es die?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Mokassin89
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Richtig, es gibt weder in unserer - noch in der anderen Wohnung Messgeräte welche den Verbrauch der Wärmemenge messen.

Das mit dem Warmwasserzähler ist mir neu, wusste ich so nicht.

-- Editiert von User am 17. Oktober 2023 04:56

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47346 Beiträge, 16769x hilfreich)

Zitat (von Solan196):
wenn es eine Warmwasseraufbereitung gibt,


Gemeint ist wohl eine zentrale Warmwasserversorgung.

Wenn jede Wohnung eine eigene Warmwasserversorgung z.B. über Durchlauferhitzer hat, dann sind Warmwasserzähler nicht erforderlich.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Solan196
Status:
Master
(4391 Beiträge, 524x hilfreich)

Zitat (von Mokassin89):
Richtig, es gibt weder in unserer - noch in der anderen Wohnung Messgeräte welche den Verbrauch der Wärmemenge messen.


Richtig du hast gefragt? Oder richtig, du findest keinen?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38212 Beiträge, 13954x hilfreich)

So ein Teil kann sich ja auch im Keller befinden, oder sonst wo. Was steht denn insoweit im Mietvertrag, so unter den Abrechnungsmodalitäten? Das wäre der erste Schritt, das zu überprüfen. Und dann vielleicht mal den Vermieter fragen?

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
taxpert
Status:
Student
(2340 Beiträge, 630x hilfreich)

Lass mich raten! In der zweiten Wohnung wohnt der Vermieter???

taxpert

Signatur:

"Yeah, I'm the taxman
and you're working for no one but me!"

The Beatles, Taxman

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Solan196
Status:
Master
(4391 Beiträge, 524x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
So ein Teil kann sich ja auch im Keller befinden, oder sonst wo.


Ich kenne Wohnungen, da sind die Zähler id Abstellkammer im Fußboden eingelassen.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Mokassin89
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Guten Morgen,

Zitat (von hh):
Wenn jede Wohnung eine eigene Warmwasserversorgung z.B. über Durchlauferhitzer hat, dann sind Warmwasserzähler nicht erforderlich.

Nein, die Warmwasserversorgung läuft über einen zentralen Warmwasserspeicher im Keller
Zitat (von hh):
Richtig du hast gefragt? Oder richtig, du findest keinen?

Ich brauch ihn nicht fragen, ich kenn mich da schon ein klein bisschen aus, wo man diese montiert und wo ich nachschauen muss. Es sind keine vorhanden. In der "Regel" - im Heizkreisverteiler der Fußbodenheizung. Weder bei mir, noch beim anderen Mieter, nichts drin.
Zitat (von hh):
So ein Teil kann sich ja auch im Keller befinden, oder sonst wo. Was steht denn insoweit im Mietvertrag, so unter den Abrechnungsmodalitäten? Das wäre der erste Schritt, das zu überprüfen. Und dann vielleicht mal den Vermieter fragen?
wirdwerden

Hier ist nichts dergleichen zu finden.
Zitat (von hh):
Lass mich raten! In der zweiten Wohnung wohnt der Vermieter???

Nein.
Zitat (von hh):
Ich kenne Wohnungen, da sind die Zähler id Abstellkammer im Fußboden eingelassen.

Glaubt mir, es sind keine vorhanden



Der Wärmemengenzähler fehlt, so liegt kann keine verbrauchsabhängige Abrechnung vor.
Ich als Mieter bin doch nicht verpflichtet den Vermieter darauf hinzuweisen, dass diese nicht vorhanden sind und so keine verbrauchsabhängige Abrechnung vorliegt und ich im schlimmsten Fall meine anteiligen Kosten für Heizung und Warmwasser um 15 % gem. § 12 Abs. 1 S. 1 HeizKV kürzen darf ?
Die Heizperiode beginnt jetzt - und da habe ich mir die Frage gestellt ob diese eingebaut sein "müssen."


0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47346 Beiträge, 16769x hilfreich)

Zitat (von Mokassin89):
Ich als Mieter bin doch nicht verpflichtet den Vermieter darauf hinzuweisen, dass diese nicht vorhanden sind und so keine verbrauchsabhängige Abrechnung vorliegt


Richtig.

Zitat (von Mokassin):
und ich im schlimmsten Fall meine anteiligen Kosten für Heizung und Warmwasser um 15 % gem. § 12 Abs. 1 S. 1 HeizKV kürzen darf ?


Das wäre der Normalfall beim Fehlen der Zähler.

Zitat (von Mokassin89):
Die Heizperiode beginnt jetzt - und da habe ich mir die Frage gestellt ob diese eingebaut sein "müssen."


Sie müssen nur dann nicht eingebaut sein, wenn die andere Wohnung vom Vermieter selbst bewohnt wird.

Was steht denn im Mietvertrag zu der Frage, wie Heiz- und Warmwasserkosten vertreilt werden?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.431 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen