Klage - kann ich meine ehem Vermieterin wegen Verleumdung anzeigen?

26. Juni 2010 Thema abonnieren
 Von 
Sonnenschein1975
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)
Klage - kann ich meine ehem Vermieterin wegen Verleumdung anzeigen?

Hallo an Alle,

meine ehemalige Vermieterin verklagt mich wg Mietrückstände. Soweit so schlecht. Leider kann meine Bank alte Kontoauszüge noch nicht bereitstellen wg Fusion mit einer anderen Bank, und ich kann die aus 2006 auch nicht mehr finden. Das Gericht hat mir bis zum 01.07 Zeit gegeben, aber das werde ich nicht schaffen. Nun meine Frage: sollte ich später die Kontoauszüge doch erhalten, aber das Gericht hat schon gegen mich entschieden, kann ich meine ehem Vermieterin wegen Verleumdung anzeigen?
Meine Anwältin hatte auf die Klage erwidert, nun bekomme eine Erwiderung auf meiner Erwiderung und hier meint der Anwalt der Vermieterin, man soll mir keine Prozesskostenhilfe gewähren. Darf er das überhaupt?

Vielen Dank im Voraus,

Sonnenschein

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



18 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
micha60
Status:
Praktikant
(597 Beiträge, 147x hilfreich)

Was der Gegenanwalt schreibt, ist übliches Geklapper und sollte nicht überbewertet werden. Prozesskostenhilfe gibt es nur, wenn die Rechtsverteidigung Erfolgsaussicht hat. Soll er etwa zugeben, dass die Gegenseite schon irgendwie Recht hat? Der Bank würde ich mit Schadensersatz drohen, falls Du wegen ihr verlierst. Das könnte sie beschleunigen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
kathi2008
Status:
Bachelor
(3214 Beiträge, 995x hilfreich)

quote:
Prozesskostenhilfe gibt es nur, wenn die Rechtsverteidigung Erfolgsaussicht hat.

und sei sie auch noch so gering............

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Sonnenschein1975
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

@ Micha - Danke auf die Idee bin ich nicht gekommen :) werde gleich am Montag ausprobieren!

@ Kathi - PKH ist leider schon abgelehnt worden grrr ich fand es nur unverschämt, was sich der Typ da leistet ...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12328.06.2010 12:00:08
Status:
Beginner
(77 Beiträge, 0x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Sonnenschein1975
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

@ Heaven - Ich habe keine Mietrückstände, wozu sollte ich dann die Kontoauszüge brauchen, wenn nicht um zu beweisen, dass ich die Miete doch bezahlt habe?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12328.06.2010 12:00:08
Status:
Beginner
(77 Beiträge, 0x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12328.06.2010 12:00:08
Status:
Beginner
(77 Beiträge, 0x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Sonnenschein1975
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

@ Heaven - Hat sie aber nicht gemacht, die Richterin hat nichtmal danach gefragt. Oh, und die Vermieterin braucht auch nicht den richtigen Mietvertrag vorzulegen. Nur ich muss alles nachweisen. Ab morgen klage ich auch einfach mal so rum, denn ich brauche auch ja nichts zu beweisen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
quiddje
Status:
Master
(4127 Beiträge, 2367x hilfreich)

quote:
Ab morgen klage ich auch einfach mal so rum, denn ich brauche auch ja nichts zu beweisen.

Klar, kann man prinzipiell machen, wenn man zuviel Geld hat und das unbedingt in Gerichtsgebühren etc. investieren will.
Aber wenn du Prozesskostenhilfe in Anspruch nehmen wolltest, sehe ich da ein gewisses Problem, wie du das machen willst.

Vielleicht solltest du leiber erst mal deine Finanzen in Ordnung bringen? Forderungen aus 2006 dürften verjährt sein, wenn sie zwischendurch niemals angemahnt wurden. Da muss doch mal was passiert sein, oder? So was wie regelmäßige Mahnungen des Vermieters, dem es jetzt aber zu bunt wurde?

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Laird Mortimer
Status:
Lehrling
(1065 Beiträge, 201x hilfreich)

quote:
Der Bank würde ich mit Schadensersatz drohen, falls Du wegen ihr verlierst

Die Bank soll dafür haften, daß Sonnenscheinchen ihren Kram nicht in Ordnung hat ?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
guest-12329.06.2010 09:24:10
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 4x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
guest-12321.01.2018 10:47:44
Status:
Student
(2202 Beiträge, 618x hilfreich)

Leider kann meine Bank alte Kontoauszüge noch nicht bereitstellen wg Fusion mit einer anderen Bank,

Haben die keinen Computer ?
Normale Banken können das, mindestens 10 Jahre rückwirkend. Sie machen das allerdings nicht kostenlos.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Sonnenschein1975
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

@ Werner_R - doch, sie haben Computers, die habe ich selbst gesehen :) Da sie das nicht kostenlos machen, verstehe ich. Aber bis jetzt (knapp 3 Wochen) kann man mir nichtmal sagen, wie teuer das wird. Als Entschuldigung gibt es immer nur die Fusion grrr ...

Kann niemand meine zweite Frage beantworten?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
guest-12329.06.2010 09:24:10
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 4x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
Sonnenschein1975
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

@ Tante Frieda - ähm ja, bin seit 15 J in Deutschland. Ist mein deutsch so schlimm oder warum fragst du?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
guest-12321.01.2018 10:47:44
Status:
Student
(2202 Beiträge, 618x hilfreich)

Du solltest die Frage anders stellen, am Besten im Forum Bankrecht:

"Was kostet ein Kontoauszug, für ein komplettes Jahr ?"

oder so ähnlich.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
c_konert
Status:
Schüler
(474 Beiträge, 190x hilfreich)

quote:
Oh, und die Vermieterin braucht auch nicht den richtigen Mietvertrag vorzulegen. Nur ich muss alles nachweisen.


Haben Sie denn bestritten, dass Sie einen Mietvertrag mit Ihrer Vermieterin hatten? Wenn nicht muss diese das auch nicht nachweisen.

Die Vermieterin hingegen wird wohl bestritten haben, dass Sie die Miete gezahlt haben. Da die Tatsache, dass Sie die Miete bezahlt haben für Sie günstig ist müssen Sie diese Tatsache auch beweisen.

So funktioniert ein Zivilprozess eben.

-----------------
"Cand. Iur. C.Konert
MLU Halle-Wittenberg"

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
dem User always known as Mortinghale
Status:
Lehrling
(1906 Beiträge, 356x hilfreich)

Wie sollte man auch den Nachweis darüber führen können, daß man etwas nicht erhalten hat ?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.332 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen