Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.455
Registrierte
Nutzer

Korrektur der Nebenkostenabrechnung

8. Februar 2016 Thema abonnieren
 Von 
Sira123
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Korrektur der Nebenkostenabrechnung

Der Vermieter hat auf der Nebenkostenabrechnung die Reparatur der Gastherme mit abgerechnet.
Ich habe ihm alle dazugehörigen Unterlagen gesendet und darum gebeten diesen Posten zu streichen da wir nur die Wartung zahlen. Somit würden wir ein Guthaben rausbekommen.
Daraufhin kam seine Antwort letzte Woche das er es durch die Hausverwaltung prüfen lassen muss und ich erst mitte April also über 2 Monate mit eine Antwort rechnen kann.
Darf er eine Korrektur so lange hinaus zögern?? Wir sind August 2012 in eine DHH eingezogen

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Ver
Status:
Master
(4315 Beiträge, 2266x hilfreich)

Zitat:
Der Vermieter hat auf der Nebenkostenabrechnung die Reparatur der Gastherme mit abgerechnet.


Welche Nebenkostenabrechnung?

Zitat:
Daraufhin kam seine Antwort letzte Woche das er es durch die Hausverwaltung prüfen lassen muss und ich erst mitte April also über 2 Monate mit eine Antwort rechnen kann.


Vermutlich schon. Er ist ja von der Hausverwaltung abhängig.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
doggy29
Status:
Frischling
(43 Beiträge, 21x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
cauchy
Status:
Richter
(8922 Beiträge, 4212x hilfreich)

Zitat (von Sira123):
Darf er eine Korrektur so lange hinaus zögern??

Wenn es um eine Nebenkostenabrechnung für die Kalenderjahre 2014 oder früher handelt, dann darf er dies nicht herauszögern. Ich gehe im Folgenden mal davon aus, dass es um 2014 oder früher geht.

Du hast substantiiert Einwendungen gegen die Nebenkostenabrechnung vorgetragen. Wenn diese Einwendungen korrekt sind, dann muss der Vermieter die Abrechnung zeitnah korrigieren und das Guthaben auszahlen. Ich verstehe auch nicht ganz, was die Hausverwaltung mit dem Thema zu tun haben soll. Es geht hier um Mietrecht und die Frage, ob das eine Reparatur oder eine Wartung war. Reparaturen haben in der Nebenkostenabrechnung nichts zu suchen. Dafür braucht man keine Monate, um das festzustellen.

Manche Reparaturen können über eine Kleinraparaturenklausel auf den Mieter umgelegt werden. Aber auch dann haben die Reparaturen nichts in der Nebenkostenabrechnung zu tun.

Um wieviel Geld geht es denn? Du kannst theoretisch dem Vermieter nachweisbar z.B. per Einschreiben eine Frist von vielleicht 2 Wochen setzen und ihn zur Korrektur der Abrechnung und Rückzahlung des Guthabens auffordern. Andernfalls reichst du Klage ein. Theoretisch wäre das zwar möglich und wahrscheinlich sogar erfolgreich, aber wirklich förderlich ist es für das zukünftige Mietverhältnis nicht. Andererseits ist es meiner Meinung nach unverschämt, eine zum Nachteil des Mieters falsche Abrechnung zu versenden und sich danach mit der Korrektur noch ewig bitten zu lassen.

Zumindest die Fristsetzung per Einschreiben würde ich daher verschicken. Wenn der Vermieter dann nicht reagiert, musst du halt entscheiden, ob du wirklich Klage einreichen willst oder ob es nicht stressfreier ist, ein bischen zu warten. Du solltest nur darauf achten, dass die Sache nicht verjährt.

Wenn du dir absolut sicher bist, dass deine Korrektur stimmt, so könntest du übrigens auch dein ausgerechnetes Guthaben nach Ende der Fristsetzung an den Vermieter einfach von der Miete einbehalten (Stichwort Zurückbehaltungsrecht). Wenn du das anstrebst, so solltest du das im Einschreiben gleich mit ankündigen. Dann geht's auch ohne Klage. Das Risiko ist nur, dass der Vermieter beim Auszug den Einbehalt als Mietrückstand werten könnte und mit der Kaution verrechnet. Und dann landest du wieder bei einer Klage.

-- Editiert von cauchy am 08.02.2016 14:16

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Anitari
Status:
Bachelor
(3205 Beiträge, 1436x hilfreich)

Zitat (von doggy29):
Vielleicht hilft dir dies weiter:
Zitat:Diese Kosten könnte der Vermieter jedoch im Rahmen einer vertraglich vereinbarten Kleinreparaturklausel auf den Mieter abschieben. Denn eine wirksame Kleinreparaturklausel gestattet es dem Vermieter bei kleineren Reparaturen die Kosten auf den Mieter abzuwälzen.
http://www.mietrecht.org/kleinreparaturen/zaehlt-die-reparatur-der-gastherme-zu-den-kleinreparaturen/


Reparaturen der Heizungsanlage, egal wie klein, gehen immer zu lasen des Vermieters.

Signatur:

„Sie hören von meinem Anwalt"
ist die erwachsene Version von „Das sage ich meiner Mama"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
go1331
Status:
Beginner
(89 Beiträge, 82x hilfreich)

@anitari

Wenn ein Bedienknopf an der Therme oder das Bedienelement des Heizkörperthermostates defekt sind könnte man sich bei gültiger Kleinreparaturklausel darüber streiten.

Zitat (von Anitari):
Reparaturen der Heizungsanlage, egal wie klein, gehen immer zu lasen des Vermieters.


-- Editiert von go1331 am 09.02.2016 11:12

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.369 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.771 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen