Kosten alleine beim Mieter?

24. Juni 2009 Thema abonnieren
 Von 
barbamama
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 7x hilfreich)
Kosten alleine beim Mieter?

Hallo!

Ich frage hier für eine Freundin.

Die Fakten:
Es handelt sich um ein gemietet Haus, ca. 1911 erbaut. Es ist wohl doch sehr Baufällig. Alte Steckdosen und Stegleitungen sind vorhanden. Mehr als ein Gerät kann man nicht anschließen, da sonst die Sicherung rausfliegt.
Ein Elektriker hat sich das schon angesehen, sprach sogar von Brandgefahr.

Die neuen Mieter des Hauses haben mit blindem Vertrauen den Vertrag unterschrieben. Als es nun darum ging, den Sicherungen im Stromkasten usw. zu erneuern, sprachen sie natürlich den Vermieter wegen der Kostenübernahme an. Der Vermieter aber hat darauf hingewiesen, das solche "baulichen" Kosten der Mieter zu übernehmen hat. Das steht wohl auch so im Mietvertrag.

Ist diese Klausel überhaupt rechtens? Kann mir nicht vorstellen, das ein Mieter auf eigene Kosten das Haus baulich saniert, und beim Auszug reibt sich der Vermieter die Hände.

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



13 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Savage650
Status:
Schüler
(203 Beiträge, 75x hilfreich)



quote:
Der Vermieter aber hat darauf hingewiesen, das solche "baulichen" Kosten der Mieter zu übernehmen hat. Das steht wohl auch so im Mietvertrag.


Wer unterschreibt denn sowas? Das kann in die 10Tausende gehen. Also nochmal genau nachschauen und dann hier Wort für Wort schreiben....

eLSe

-----------------
"...nur dumm Geschwätz..."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2499x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Sailor2006
Status:
Praktikant
(796 Beiträge, 201x hilfreich)

Die "Freundin" hat 2009 gemietet, zum Mietzins von 2009 und nicht zum Mietzins von 1911 !!!!

Demnach müsste Deine Freundin max. 50 Euro Miete für 200 m² zahlen.....glaub ich net!!!




Gruss vom Strand

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-2342
Status:
Beginner
(113 Beiträge, 13x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
barbamama
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 7x hilfreich)

Tja... wer mietet sowas?
Die Schwester meiner Freundin. Der Vermieter war ja so nett, man verstand sich gut. Zudem ist ihre Schwester etwas merkwürdig, auch mehr Schein als sein. Sie wollte auch neue Fenster einbauen lassen. Hat es dann aber gelassen als sie sich über die Kosten bewusst wurde.
DIe Mietdauer wurde auch gleich auf 10 Jahre festgesetzt.

Mein Rat war: Sofort mit dem Mietvertrag zum Mieterschutzbund.
Da die aber aus eigener Erfahrung nicht immer sofort Termine haben, war mein nächster Rat damit einen Anwalt aufzusuchen.

Dachte ich frage hier nochmal nach ob jemand etwas weiß. Viele Klauseln in Verträgen sind ja ja gar nicht zulässig.
Spätestens übermorgen kann ich einen Blick in den Vertrag werfen. Dann kann ich diese Klausel hier nochmal posten.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2499x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7340 Beiträge, 1610x hilfreich)

quote:
DIe Mietdauer wurde auch gleich auf 10 Jahre festgesetzt.


Das klingt schon mal nach einer unwirksamen Klausel, d.h. Kündigungsfrist wäre 3 Monate.

Gruß
Michael

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest-12329.06.2009 21:33:15
Status:
Schüler
(379 Beiträge, 39x hilfreich)

quote:
Alte Steckdosen und Stegleitungen sind vorhanden.

Hatten die Mieter auf neue Steckdosen gehofft bei Besichtigung und beim Abschliessen des Mietvertrages?
Oder gingen sie davon aus, da wäre dann noch was rauszuschlagen?

S.

Zitat:
]Die neuen Mieter des Hauses haben mit blindem Vertrauen den Vertrag unterschrieben.


Glaubst du das wirklich?

Ausserdem können sie doch jederzeit kündigen?

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12329.06.2009 21:33:15
Status:
Schüler
(379 Beiträge, 39x hilfreich)

quote:
ja... wer mietet sowas?
Die Schwester meiner Freundin. Der Vermieter war ja so nett, man verstand sich gut. Zudem ist ihre Schwester etwas merkwürdig, auch mehr Schein als sein. Sie wollte auch neue Fenster einbauen lassen. Hat es dann aber gelassen als sie sich über die Kosten bewusst wurde.
DIe Mietdauer wurde auch gleich auf 10 Jahre festgesetzt.

Mein Rat war: Sofort mit dem Mietvertrag zum Mieterschutzbund.
Da die aber aus eigener Erfahrung nicht immer sofort Termine haben, war mein nächster Rat damit einen Anwalt aufzusuchen.

Dachte ich frage hier nochmal nach ob jemand etwas weiß. Viele Klauseln in Verträgen sind ja ja gar nicht zulässig.
Spätestens übermorgen kann ich einen Blick in den Vertrag werfen. Dann kann ich diese Klausel hier nochmal posten.



Das ist doch alles dumme Fakerei, Provokation pur.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Sailor2006
Status:
Praktikant
(796 Beiträge, 201x hilfreich)

quote:
Ein Elektriker hat sich das schon angesehen, sprach sogar von Brandgefahr.


Solange nur der Mieter mitsamt seiner Brut verbrennt, ist das Interesse der Vm nur auf "Geld scheffeln" beschränkt.

Für das Gebäude besteht sowieso eine Geb.Versicherung, die der Mieter bezahlt, also - was soll's - hauptsache die RENDITE stimmt.




nachdenklicher Gruss vom Strand

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
barbamama
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 7x hilfreich)

quote:
]Das ist doch alles dumme Fakerei, Provokation pur
]

Von wem soll es Fakerei oder Provokation sein? Von den Mietern, oder dem Vermieter?

quote:
]Die neuen Mieter des Hauses haben mit blindem Vertrauen den Vertrag unterschrieben.

Glaubst du das wirklich?
]

Ja, das tue ich. Wie ich schon sagte: Mehr Schein als sein. Man gibt vor Anwälte zu kennen, dann frage ich mich aber, wieso man diese nicht vorher zu Rate gezogen hat, oder jetzt diese Kontakte nutzt.
Alleine schon die Tatsache, das man in einem gemieteten Haus mal eben neue Fenster einbauen lassen will, sagt doch schon einiges aus.

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Sailor2006
Status:
Praktikant
(796 Beiträge, 201x hilfreich)

....die Gier der Vermieter kennt keine Grenzen mehr.....

sag ich doch schon die ganze Zeit, und ich stehe auch dazu!

Man müsste als Neumieter, immer einen Ra an der Seite haben, heutzutage, ist nicht mehr - wie vor 20 Jahren - Du wirst nur noch beschissen bis zum 'geht nicht mehr!

Schade eigentlich!



Gruss vom Strand

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
barbamama
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 7x hilfreich)

Ich glaube man kann nicht immer nur die Schuld den Vermietern geben.
An beiden Fronten tummeln sich Schwarze Schafe.

Ich habe bis vor ein paar Jahren auch nur Ärger mit Vermietern gehabt. Unglaublich was ich mir anhören durfte. Nun habe ich "Familienbesitz" gemietet, und kann tun und lassen was ich will, aber trage auch alleine die Kosten. Besser kann man es nicht treffen.
Aber ich kenne auch die Vermieterseite durch einem sehr guten Freund. Wenn Miete nicht gezahlt wird, auf die man angewiesen ist, die Wohnung am ende als Ruine überlassen wird, dann hat man auch nichts mehr zu lachen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 259.547 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
105.182 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen