Kosten übernehmen?

11. Mai 2008 Thema abonnieren
 Von 
ratlos987
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 7x hilfreich)
Kosten übernehmen?

Hallo, letzte Woche hatten wir Probleme mit dem Strom, die Sicherungen flogen immer wieder aus. Ein Defekt dort oder defektes Gerät lagen nicht vor. Nach Ausbau des E-Herdes hat sich rausgestellt, dass eine Steckleiste hinten am Herd rausgefallen war und Kontakt zu Metall hatte. Die Einbauküche inkl. Herd gehört zur Wohnungsausstattung, die der Vermieter gestellt hat. Es fielen 2,5 Stunden Fehlersuche eines Elektrikers an. Frage: Wer muss die Rechnung zahlen, der Vermieter oder ich?
Danke, Gruß.

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



20 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 540x hilfreich)

1. Was heißt das in Euro ?

2. Habt Ihr eine Kleinreparaturklausel im Mietvertrag ?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 2050x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
ratlos987
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 7x hilfreich)

ich habe beim vermieter angerufen, der hat dann jemanden geschickt. also irgendwie veranlasst durch mich, beauftragt durch den vermieter. oder?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
ratlos987
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 7x hilfreich)

PS: Ja, da ist eine Klausel: ... dem Vermieter die Reparaturkosten bis zu einem Gesamtbetrag von 8% der Jahresnettomiete je Mietjahr - soweit der Kostenaufwand für die einzelne Reparatur DM 150 nicht übersteigt - für solche Teile der Mietsache [...] Herde [...] zu ersetzen. ... Heißt das dann, ich zahle max. ca. 75 Euro? :???:

-- Editiert von ratlos987 am 12.05.2008 08:41:34

-- Editiert von ratlos987 am 12.05.2008 08:42:28

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 2050x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 540x hilfreich)

150 DM = 76,69 €.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
ratlos987
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 7x hilfreich)

noch habe ich keine. wollte das mal vorab checken. aber... wenn die gesamte rechnung bei 2,5 Std. z.B. 150 euro wäre... was dann? lt. mietvertrag ist für die beträge über 150 dm nichts gesagt. (???)

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 540x hilfreich)

Die fallen dann eben nicht unter die Kleinreparaturklausel.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
ratlos987
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 7x hilfreich)

was bedeutet das dann? dass ich nichts zahlen muss?

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9571 Beiträge, 2357x hilfreich)

Das bedeutet, wenn die Rechnung höher als 76 Euro ausfällt, müssen Sie nichts zahlen. Dann muss alleine der Vermieter zahlen.

Ist die Rechnung geringer als 76 Euro, müssen Sie aufgrund der Klausel im Mietvertrag die Kosten übernehmen.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 2050x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 540x hilfreich)

die Sicherungen flogen immer wieder aus.

Irgendwie irritiert mich diese Formulierung.

Wieviel Sicherungen gibt es denn für den Elektroherd ?

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9571 Beiträge, 2357x hilfreich)

Spielt das für die Beantwortung der Frage eine Rolle? Wenn ja, welche ?

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 540x hilfreich)

Variante 1:

Die könnten da eine recht eigenwillige (und potentiell gefährliche) Elektroinstallation haben.

Variante 2:

Wenn nur die Sicherung des Elektroherdes rausgesprungen ist, dem Elektriker gegenüber aber trotzdem von Sicherungen gesprochen wurde, fiel die Suche nach der Ursache länger als nötig aus.

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9571 Beiträge, 2357x hilfreich)

zu 1: Dann sollte man eher die Frage stellen von wem diese Installation herrührt.

zu 2: Das halte ich für ziemlich weit hergeholt, denn ein Blick in den Sicherungskasten sorgt innerhalb von Sekunden für Klarheit, egal was vorher gesagt wurde.

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 540x hilfreich)

Wirklich ?

Ein Defekt dort oder defektes Gerät lagen nicht vor.

Wieviel Geräte hängen denn da noch an der E-Herd-Sicherung ?

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
ratlos987
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 7x hilfreich)

naja, evtl. kann man den herd dann ja doch als defekt bezeichnen, nachdem hinten eine steckleiste rausgefallen war. die sicherungen und der fi-schalten gingen aus, wenn mehr als 1-2 sicherungen wieder eingeschaltet wurden. z.b. waren 2 sicherungen (im sicherungskasten übrigens) ein, beim einschalten der dritten sprang dann der fi-schalter bereits wieder raus (küche und die 3 sicherungen vom e-herd waren sowieso aus zu dem zeitpunkt). na gut, wenn ich dann nichts bzw. max. 76,.. zahlen muss, ist das ja schon mal eine gute nachricht.

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 2050x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 540x hilfreich)

die 3 sicherungen vom e-herd waren sowieso aus zu dem zeitpunkt

Schon sehr seltsam.

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
guest123-1638
Status:
Schüler
(204 Beiträge, 16x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.991 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.518 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen