Kündigung weil Vermieter Gas/Wasser anderen bereitstellt?

6. September 2015 Thema abonnieren
 Von 
Mureinsacculus
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 1x hilfreich)
Kündigung weil Vermieter Gas/Wasser anderen bereitstellt?

Hallo

ich bin vor zwei Jahren in eine DG-Wohnung gezogen. Eine zwei Zimmer Wohnung, die eigentlich mal eine 3-Zimmer Wohnung war. Beim Einzug hat mir mein Vermieter nicht mitgeteilt, dass Gas und Wasser auch aus der anderen Wohnung angezapft werden können. Nun lässt er regelmäßig seinen Besuch darein und ich komme für deren Heizkosten und Wasserkosten auf. Da ich keinen Zugang zu der Wohnung habe, weiß ich auch nicht, ob der Besuch beim Gehen die Heizung wieder auf Frostschutz stellt oder ob 3 Wochen lang die Heizungen auch tagsüber voll auf sind. Auf der NK Abrechnung sind als Entschädigung 60€ (also 5€/Monat) aufgeführt. Das halte ich vor allem in der Wintersaision für lächerlich niedrig, da ich selbst im Jahr für Wasser und Heizung im Einpersonenhaushalt 780€ zahle. Außerdem bin ich sehr sparsam beim Verbrauch - seine Gäste duschen aber gerne mal 10-15 Minuten unter laufendem Wasser. Ich feuchte mich nur an, einseifen und abspülen. Da kommt beim zahlen der Wasserrechnung immer ein fader Beigeschmack auf.

Eine Regelung gibt es im Mietvertrag nicht. Ist das für mich zumutbar? Habe ich die Möglichkeit der Mietminderung oder gar einer außerordentlichen Kündigung?

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118366 Beiträge, 39562x hilfreich)

Wie lange wohnst Du da schon?
Und wann hast Du das mit dem anzapfen gemerkt?



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Mureinsacculus
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 1x hilfreich)

Nun seit 3 Jahren. Erst relativ spät. Da die Therme in regelmäßiges Intervallen anspringt, konnte ich nicht eindeutig ausmachen ob nun "geheizt" wird oder nur warmes Wasser aufbereitet wird. Außerdem bin ich tagsüber außer Haus und bekomme also nicht alles mit.
Auch über den Betrag wurde nie gesprochen. Ich habe es durch Zufall in der NK-Abrechung diesen Jahres gesehen. Davor war der Betrag nicht aufgeführt.

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Lolle
Status:
Bachelor
(3431 Beiträge, 1946x hilfreich)

Du erhältst also eine Betriebskostenabrechnung.
Deine Wohneinheit (plus die abgetrennte Extra-Wohnung) erhält über eine Gastherme, deren Gasverbrauch Du bezahlst, Heizwärme und Warmwasser - ebenso Frischwasser=Kaltwasser.

pragmatische Lösung: stelle die Therme ab - z.B. wenn die Gäste gerade wieder eine Duschorgie veranstalten, dann wird Dein Vermieter schon auf Dich zukommen.

Zumutbar im Sinne von "einfach hinnehmen und zahlen" ist das natürlich nicht.
Da sich das Problem aber über die Betriebskostenabrechnung/Übernahme der für die Extra-Wohnung anfallenden Betriebskosten durch den Vermieter regeln lässt, ist das weder Grund für eine Mietminderung noch für eine außerordentliche Kündigung.

Ansonsten musst Du halt von Deinem Recht auch Gebrauch machen = den Betriebskostenabrechnungen*) widersprechen und eine angemessene Kostenverteilung verlangen sowie ggf. selbst eine "Gegenberechnung" aufstellen - z.B. jeweils nach anteiliger Wohnfläche (auch wenn das für die nurzeitweise bewohnte "Besucherwohnung" sicher nachteilig ist, mangels Verbrauchserfassung wäre das aber m.E. der einzig anzuwendende Umlageschlüssel - vgl. [link=http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__556a.html]BGB § 556 a [/link]).

*) aktuelle und ältere - weil Du ja schreibst, dass der Abzug da nicht enthalten war - Du also nicht hättest erkennen können, dass Dir die Kosten der Extra-Wohnung ebenfalls berechnet worden waren und dass ihr dazu nichts vereinbart hattet/Dir der Sachverhalt zuvor unbekannt war

Nebenbei: taucht denn die abgetrennte Extra-Wohnung auch sonst in der Betriebskostenabrechnung auf? d.h. werden die Anteile der sonstigen Betriebskosten (z.B. Versicherungen, Grundsteuer, Müll, Allgemeinstrom) korrekt nach dem Wohnflächenanteil umgelegt - oder fließen die auch unbemerkt in die Betriebskosten der Mieter ein?

Signatur:

Es hilft nichts,das Recht auf seiner Seite zu haben.Man muss auch m.d. Justiz rechnen - D Hildebrand

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.385 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.994 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen