Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.389
Registrierte
Nutzer

Kündigungsbestätigung Vermieter

27. Juli 2015 Thema abonnieren
 Von 
Linessunshine
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)
Kündigungsbestätigung Vermieter

Hallo :)

Ich bin neu hier und hoffe im richtigen Forum gelandet zu sein.

Und zwar:
Wir kündigten unsere vorherige Mietwohnung fristgerecht zum 30.10.2014 und erhielten eine Kündigungsbestätigung seitens unseres Vermieters zum 01.10.2014.

Der Auszug erfolgte zum 30.09.2014 und die Wohnungsübergabe fand am 13.10.2014 statt.

Nun will unser Vermieter für den Oktober 2014 noch Miete von uns gezahlt haben da ihm ein Tippfehler unterlaufen wäre.
wir haben ja aber nun nicht mehr drin gewohnt, kann uns jemand helfen wer hier im Recht ist?

Viele liebe grüße und 1000 Dank im voraus

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
kathi2008
Status:
Bachelor
(3214 Beiträge, 995x hilfreich)

Meiner Meinung nach ist der Vermieter im Recht. Er hat sich bei der Kündigungsbestätigung, die er gar nicht hätte schreiben müssen, vertan. Kann passieren. Damit wird euer Kündigungsdatum nicht unwirksam. Wäre auch schlimm gewesen, wenn ihr erst Ende Oktober in die neue Wohnung hättet einziehen können.
Anders sähe es evtl. aus, wenn vorher über einen möglichen früheren Termin verhandelt worden wäre.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cauchy
Status:
Richter
(8899 Beiträge, 4203x hilfreich)

Zitat (von Linessunshine ):
Der Auszug erfolgte zum 30.09.2014 und die Wohnungsübergabe fand am 13.10.2014 statt.

Vor der Wohnungsübergabe konnte der Vermieter die Wohnung doch gar nicht verwenden, bis dahin ist eh die Miete zu zahlen. Und aus der falschen Kündigungsbestätigung ein Angebot des Vermieters auf Abschluss eines Aufhebungsvertrages zum 1.10. zu machen, wird recht anspruchsvoll. Zudem hättet ihr dieses Angebot dann auch noch annehmen müssen oder dem Vermieter zumindest konkludent zu verstehen geben müssen, dass ihr es annehmen wollt. Wenn da nicht noch wichtige Teile in der Schilderung fehlen, wird der Mieter nicht um die Oktobermiete herumkommen.

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Linessunshine
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)

Die Wohnungsübergabe fand leider deshalb so spät statt da der Vernieter aus einem anderen Bundesland kommt und eine Zwischenfirma beauftragt wurde und diese jedoch nicht eher Zeit hatte.

Sehr ärgerlich das wir jetzt auf einer Monatsmiete sitzen bleiben obwohl wir nicht mehr die Wohnung bewohnt haben. :sad:

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
kathi2008
Status:
Bachelor
(3214 Beiträge, 995x hilfreich)

Zitat:
Sehr ärgerlich das wir jetzt auf einer Monatsmiete sitzen bleiben obwohl wir nicht mehr die Wohnung bewohnt haben. :sad:

Da wäre es aber an euch gewesen mal nachzufragen, ob der Vermieter euch vorzeitig aus dem Vertrag entlässt.
Doppelmieten müssen viele Mieter zahlen. Es passt leider nicht immer mit den Kündigungsfristen und der neuen Wohnung.

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35652 Beiträge, 13387x hilfreich)

Ihr habt zum 30.10. gekündigt. Also ist bis zum 30.10. auch die Miete zu zahlen. Es sei denn ....siehe @ kathi.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.685 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.559 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen