Loch im Fenster - Vermieter reagiert nicht

26. Januar 2016 Thema abonnieren
 Von 
abi2015
Status:
Beginner
(104 Beiträge, 10x hilfreich)
Loch im Fenster - Vermieter reagiert nicht

Hallo, mein Onkel ist behindert und lebt mit zwei weiteren Personen in einem betreuten Wohnen.
Der Mietvertrag ist anscheinend direkt zwischen den drei behinderten Personen und einem privaten Vermieter geschlossen.
(Genaues weiß ich noch nicht, die Verwaltung des Trägers arbeitet langsam)

Jedenfalls ist in dem Zimmer meines Onkels ein Loch im Fenster.
Dies wurde durch ihn und seine Betreuer schon vor mehr als einem halben Jahr dem Vermieter gemeldet, der sich kümmern wollte, aber nie etwas tat.
Das Loch wird notdürftig mit Handtüchern zugelegt, diese werden aber nass und natürlich kommt dadurch trotzdem Wind und Kälte hinein.
Mittlerweile hat mein Onkel einen starken Husten und diese Situation mit einem defekten Fenster ist einfach nicht mehr hinnehmbar.
Was kann man tun um den Vermieter dazu zu bringen, das Fenster schnellstmöglichst reparieren zu lassen?
Darf man selbst eine Firma beauftragen und deren Kosten dem Vermieter in Rechnung stellen?

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
spatenklopper
Status:
Gelehrter
(10826 Beiträge, 4238x hilfreich)

Dem Vermieter nachweisbar (Einwurfeinschreiben) eine Frist zur Behebung des Mangels setzen (Briefdatum + 14 Tage), gleichzeitig ankündigen, dass sollte die Frist fruchtlos verstreichen, man selbst einen Handwerker mit der Mängelbeseitigung beauftragt und diese Kosten mit der zukünftigen Miete verrechnet.

-- Editiert von spatenklopper am 26.01.2016 14:27

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
abi2015
Status:
Beginner
(104 Beiträge, 10x hilfreich)

Hallo, danke für deine Antwort. Ist das Vorgehen rechtlich so dann sicher?

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Ver
Status:
Master
(4364 Beiträge, 2287x hilfreich)

Zitat (von abi2015):
Ist das Vorgehen rechtlich so dann sicher?


Hier ist ein Laienforum. Rechtssicherheit gibt es beim Anwalt.

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
cauchy
Status:
Gelehrter
(10001 Beiträge, 4507x hilfreich)

Zitat (von abi2015):
Dies wurde durch ihn und seine Betreuer schon vor mehr als einem halben Jahr dem Vermieter gemeldet,

Ist das ein gesetzlicher Betreuer und wenn ja welche Aufgaben hat der Betreuer? Wenn der Betreuer für solche Angelegenheiten bestellt wurde, dann muss meiner Meinung nach auch der Betreuer agieren. Er wäre dann dafür verantwortlich, dass die notwendigen Schritte gegen den Vermieter eingeleitet werden.

Ansonsten sind die Hinweise von spatenklopper meiner Meinung nach sinnvoll, aber rechtsichere Antworten kann hier keiner geben. Die Grundlagen kann man jedoch in § 536a BGB finden. Zur Aufrechnung mit der Miete siehe z.B. http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/a1/aufrechnung.htm.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.972 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.865 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen