Mängel Mietwohnung trotz Widerspruch

2. Januar 2023 Thema abonnieren
 Von 
Ichbins1234
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)
Mängel Mietwohnung trotz Widerspruch

Hallo zusammen. Ich habe eine Frage.
Uns wurde zum 31.12.2022 gekündigt. Wir haben eine neue Wohnung, die aber noch bewohnt wird, da die jetzigen Mieter noch bauen. Daher sind wir fristgerecht in Widerspruch gegangen. Dieser wurde am 24.10 beim Vermieter zugestellt und von unserem Anwalt verfasst. Es gibt mehrere Härtefallgründe.
So nun zur eigentlichen Frage. Bereits seit 4/22 ist unserer Vermieterin bekannt das die Therme defekt ist. Sie wurde zu dem Zeitpunkt noch repariert. Seit Anfang Dezember ist wieder etwas kaputt. Die Räume werden nur bis 21° geheizt. Mehr schaffen die Heizkörper nicht. Wassertemperatur schwankt zwischen 38 und 39°.
Unser Anwalt hat Mitte Dezember eine Frist bis 28.12.22 gesetzt um.die Mängel zu beheben..Diese wurde ignoriert. Gleichzeitig hat er für Dezember eine Mietminderung von 40% angekündigt..Diese wird im Nachhinein eingeklagt da die Miete bereits bezahlt war. Für Januar ebenso.
Nun ist unser Anwalt etwas planlos wie wir weiter machen. Er ist der Auffassung das unsere Vermieterin zu nichts mehr verpflichtet ist, da der Mietvertrag beendet ist.
In 3 Schlafräumen und im Badezimmer bildet sich bereits schimmel. Auch das weiß sie.
Wir könnten jetzt natürlich ab Februar die Miete mindern aber wenn sie vor Gericht geht und recht bekommt müssten wir ja trotzdem zahlen.
Es muss ja auch in ihrem Interesse sein die Wohnung in wohnbarem Zustand zu halten. Sie will ja selbst rein sobald wir raus sind.
Haben wir denn gar keine Rechte mehr?

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Spezi-2
Status:
Senior-Partner
(6465 Beiträge, 2320x hilfreich)

Zitat:
Daher sind wir fristgerecht in Widerspruch gegangen.

und
Zitat:
Er ist der Auffassung das unsere Vermieterin zu nichts mehr verpflichtet ist, da der Mietvertrag beendet ist.

Also war der Widerspruch wohl (noch ?) nicht erfolgreich. Bedeutet für mich daß man irgendwie auf das Wohlwollen des Vermiters angewiesen ist. Vermutlich ist dies auch die Ansicht des eigenen Anwalts.

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Ichbins1234
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Spezi-2):
Also war der Widerspruch wohl (noch ?) nicht erfolgreich. Bedeutet für mich daß man irgendwie auf das Wohlwollen des Vermiters angewiesen ist. Vermutlich ist dies auch die Ansicht des eigenen Anwalts


Auf den Widerspruch kam lediglich eine Email das dieser bei ihrem Anwalt liegt. Seitdem kam aber nichts von einem Anwalt. Weder zu uns noch zu unserem Anwalt.

Die Mängel bestanden bereits MONATE vor Mietende wohlgemerkt.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(32647 Beiträge, 5721x hilfreich)

Zitat (von Ichbins1234):
Nun ist unser Anwalt etwas planlos wie wir weiter machen.
Da soll ein Laienforum besser wissen, was geht? :wink:
Zitat (von Ichbins1234):
Diese wird im Nachhinein eingeklagt da die Miete bereits bezahlt war. Für Januar ebenso.
Wie bitte? Für Januar hättest du die Miete mindern können, ebenso wie für die Monate vorher... aber klagen geht auch...
Zitat (von Ichbins1234):
In 3 Schlafräumen und im Badezimmer bildet sich bereits schimmel.
Aber warum? Räume, die max. bis 21°C geheizt werden, sind deshalb nicht schimmelanfälliger als andere Räume, in den es wärmer oder kälter ist.
Wenn die VM morgen mit einer Räumungsklage zum Gericht geht, kommt später alles in einen Topf und am Ende kommts zum Vergleich. So wird es auch bei euch sein, egal, was der Widerspruch gegen die Kündigung beinhaltet.
Warum machst du jetzt noch einzelne Baustellen auf?
Zitat (von Ichbins1234):
Es muss ja auch in ihrem Interesse sein die Wohnung in wohnbarem Zustand zu halten. Sie will ja selbst rein sobald wir raus sind.
Das braucht dich doch nicht interessieren. Wenn ihr raus seid, wird sie gründlich renovieren (lassen).
Von Interesse für dich ist dann höchstens die BK-Abrechnung und die Kautionsrückzahlung.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12315.09.2023 08:23:49
Status:
Junior-Partner
(5465 Beiträge, 926x hilfreich)

Zitat (von Ichbins1234):
Nun ist unser Anwalt etwas planlos wie wir weiter machen. Er ist der Auffassung das unsere Vermieterin zu nichts mehr verpflichtet ist, da der Mietvertrag beendet ist.
Dann ist der Anwalt wohl auch der Meinung, dass Euer Widerspruch sinnlos war.

Zitat (von Ichbins1234):
Es gibt mehrere Härtefallgründe.
Wenn man schon eine neue Wohnung in Aussicht hat?!? Da wage ich zu bezweifeln, dass hier Härtefallgründe vorliegen.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121105 Beiträge, 39985x hilfreich)

Zitat (von Ichbins1234):
Nun ist unser Anwalt etwas planlos wie wir weiter machen.

Da bekomme ich unwillkürlich die Vorstellung "Klapptisch im Kaufhaus, links unter der Rolltreppe" ...



Zitat (von Ichbins1234):
Er ist der Auffassung das unsere Vermieterin zu nichts mehr verpflichtet ist, da der Mietvertrag beendet ist.

Also das ist doch nicht planlos, sondern recht konkret. Wobei ich die Meinung übrigens teile.

Wo ist denn nun das planlose?



Zitat (von Ichbins1234):
Wir könnten jetzt natürlich ab Februar die Miete mindern

Nö, denn man zahlt gar keine Miete mehr, sondern nur noch Nutzungsentschädigung, Aber dei wäre auch zu kürzen ...



Zitat (von Ichbins1234):
Haben wir denn gar keine Rechte mehr?

Doch, aber mit den Rechten aus einem Wohnraummietverhältnis sieht es duster aus...



Zitat (von Ichbins1234):
Es gibt mehrere Härtefallgründe.

Und das wäre welche Härtefallgründe genau?
Und die wurden vom Vermieter anerkannt? Per gerichtlichem Beschluss zuerkannt?



Zitat (von bostonxl):
Wenn man schon eine neue Wohnung in Aussicht hat?!? Da wage ich zu bezweifeln, dass hier Härtefallgründe vorliegen.

Nun, offenbar ist die neue Wohnung noch nicht zum 01.01.2023 verfügbar.
Die große Frage wäre da wohl, wann ist die Verfügbarkeit gegeben?



Zitat (von Ichbins1234):
Gleichzeitig hat er für Dezember eine Mietminderung von 40% angekündigt.

Mietminderung von 40% weil "nur" bis 21°C geheizt werden kann? Das nenne ich mal mutig ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Leo4
Status:
Lehrling
(1714 Beiträge, 272x hilfreich)

Zitat (von Ichbins1234):
Haben wir denn gar keine Rechte mehr?

Sie haben Ihr Recht doch schon sehr gut wahrgenommen;
Zitat (von Ichbins1234):
Uns wurde zum 31.12.2022 gekündigt. Wir haben eine neue Wohnung, die aber noch bewohnt wird, da die jetzigen Mieter noch bauen. Daher sind wir fristgerecht in Widerspruch gegangen.

Ein Mieter hat aber auch Pflichten, die Sie sicher auch kennen. Woher kommt der Schimmel?

Signatur:

Meine persönliche Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 269.942 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.085 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen