Makler?

7. Oktober 2008 Thema abonnieren
 Von 
shai_hulud
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Makler?

Hallo,
ich hätte da mal folgende Frage...

Ich hab mich auf folgende Anzeige aus der Tageszeitung

"StadtCity, 2ZEBKB Balk. , 480€ warm,
Immob. Name Handynummer"

gemeldet und auch einen Besichtigungstermin vereinbart und wahrgenommen.
Möchte die Wohnung auch mieten.

Jetzt zu meiner Frage...
Ich ging dann zu der Besichtigung,ging dann mit der Dame mit und dann stiess noch jemand dazu der sich scheinbar besser auskennt und auch den Schlüssel hat.
Ich denke wohl die Wohnungsverwaltung oder ähnliches.
Ich hatte dann noch vor Ort Angaben zu meiner Person gemacht und schriftlich einer Schufa Auskunft durch eben diesen Hausverwalter eingewilligt.
Wenig später ruft mich dieser zurück und bestätigte mir das alles OK sei und ob ich die Wohnung zu den besprochenen Angaben mieten möchte etc.
Er würde mir den Mietvertrag zuschicken.
Dieser müsste jetzt die Tage auch in der Post sein.
So weit so gut.

Jetzt hab ich mich heute nur mal gefragt was diese Dame eigentlich für ne Rolle gespielt hat bei der ganzen Sache...und ich denke sie kann wohl nur eine maklerin sein.

Jetzt frag ich mich,sollte es zu einem Vertrag zwischen mir und dem Vermieter kommen,hat die Dame dann ggf. Anspruch auf eine Provision von mir(z.B. durch Vertrag mit Vermieter,etc.),auch wenn sie mir gegenüber nie erwähnt hat das sie Maklerin wäre (ich ging bis dato davon aus sie gehöre zur Hausverwaltung o.ä.) und auch die Worte Provision oder Courtage nie gefallen sind?

Mir gehts da jetzt mehr um den Grundsatz.
Bisher kam noch kein Vertrag zu Stande und auch die Dame hat sich bisher nicht mehr bei mir gemeldet.
Ich möchte nur vorher die Kosten etwa abschätzen können und ggf. nichts bezahlen was ich nicht bezahlen müsste.

mfg

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Dinsche
Status:
Master
(4228 Beiträge, 1175x hilfreich)

Wenn in der Anzeige nichts von Maklergebühren steht, sie auch nicht von einem Makler aufgegeben wurde, musst Du keine Courtage zahlen. Wenn diese Dame von der Hausverwaltung ist, dann darf sie keine Courtage verlangen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
shai_hulud
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

ja,ne,ich vermute sie ist maklerin.
das,und ggf ne provision,steht nicht in der anzeige und wurde bei der besichtigung nie erwähnt.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Eirene113
Status:
Master
(4099 Beiträge, 621x hilfreich)

die Maklerin dürfte eh nur 2 MM kalt nehmen.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
shai_hulud
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

"nur" 2MM...+ MWST.
hat sich aber heut geklärt,war ne maklerin...
1.5 MM + MWST

mir gings hier eigentlich mehr darum ob sich ein makler als solcher ausdrücklich vorstellen muss,die tätigkeit ansich ausreicht,etc

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Eirene113
Status:
Master
(4099 Beiträge, 621x hilfreich)

wieso? Du hast doch bei einem Makler angerufen, meinst du der arbeitet ehrenamtlich? Und 1,5 MM ist doch geschenkt.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
shai_hulud
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

schreib ich suaheli?!
in der anzeige stand nix von makler,sie sagte nie das sie maklerin ist und von ner provision war während der besichtigung auch nie die rede.
soweit ich weiss erkennt man makler selten am aussehen oder am geruch...
lassen wir das einfach sein,hat sich ja erledigt

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Ilsa1939
Status:
Bachelor
(3728 Beiträge, 1156x hilfreich)

Sorry Herr Shai-hulud,

aber ich möchte wenigstens im Nachhinein Ihre Auffassung zum Teil bestätigen. Der Provisionsanspruch des Maklers entsteht nur, wenn Sie mit diesem einen Vertrag abgeschlossen haben, und nur für den Nachweis der Gelegenheit zum Vertragsschluss (§ 652 BGB ). Wenn der mögliche Mieter aber alles alleine machen muss und der Makler nur noch dazu kommt, dann hat der Makler eben Nichts nachgewiesen und sich seine Provision (eigentlich) nicht verdient.

ABER in der Praxis läuft das so:
Der VERMIETER beauftragt den Makler, ihm einen Mieter zu suchen. Wenn der Mieter – so wie Sie - dann auftaucht, kommt der Makler dazu, macht ein dummes Gesicht oder sonst was und kassiert - wenn’s zum Mietvertrag kommt - beim VERMIETER (theoretisch), denn der Makler hat ja nur mit dem Vermieter den Vertrag abgeschlossen. Der Vermieter schließt den Mietvertrag mit dem Mieter aber nur, wenn der Mieter dem Vermieter verspricht, die Maklerprovision zu übernehmen und sofort an den Makler zahlt (nicht über den Umweg über den Vermieter).
So gesehen zahlt der Mieter doch immer die Maklerprovision, egal ob er mit dem Makler einen Vertrag geschlossen hat oder ob der Makler dem Mieter geholfen hat. Andernfalls kriegt der Mieter halt nicht die Wohnung.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest123-2128
Status:
Bachelor
(3817 Beiträge, 1569x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Ilsa1939
Status:
Bachelor
(3728 Beiträge, 1156x hilfreich)

@Volker
Ich hab's geschrieben und so wird's auch hier gewesen sein.

Der Makler hat mit dem VERMIETER einen Vertrag und der Vermieter vermietet nur, wenn der Mieter die Provision zahlt, die eigentlich der Vermieter zahlen müsste. Den Vermieter interessiert wiederum nicht, wie sehr sich der Makler in Zeug legt, Hauptsache die Wohnung wird vermietet und der Mieter übernimmt die Provisionszahlung. Irgendeiner wird sich schon finden, der die Wohnung mietet.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest123-2128
Status:
Bachelor
(3817 Beiträge, 1569x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.439 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.754 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen