Mein Vermieter macht es sich einfach:o((

19. März 2007 Thema abonnieren
 Von 
Froschi43
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 0x hilfreich)
Mein Vermieter macht es sich einfach:o((

Hallo,

vielleicht kann mir ja hier jemand einen Tip geben.
Im Dezember 2006 sind wir in unsere Traumwohnung in einem Ein- familienhaus mit Einliegerwohnung eingezogen.Die Einliegerwohnung wurde an eine Arbeitskollegin von mir vermietet.
Wir haben mit unserem Vermieter einen Mietvertrag über ein 5 Zimmerwohnung und meine Kollegin hat einen Mietvertrag mit unserem Vermieter über eine 2 Zimmerwohnung.
Soweit so gut, das Problem ist nur man kann weder Heizkosten noch Wasser genau berechnen da keine getrennten Uhren da sind und der Vermieter sich auch um solche Dinge nicht kümmern wollte.
Wir haben dann Heizöl gekauft und anhand einer Tabelle berechnet wie hoch der Anteil der Kollegin ist, war ja kein Problem nur laufe ich seit Dezember hinter meinem Geld her, sie hat da unten einen warmen Hintern und ich hab über 2000€ Öl bezahlt und sehe keinen Cent. Heizung abstellen geht auch nicht da es ja nicht seperat geschaltet ist.Ich habe nun meinen Vermieter freundlich darauf angesprochen ob des denn nicht möglich ist das Röhrchen an die Heizkörper angebracht werden und eine Ablesefirma beauftragt wird. Davon will er gar nichts wisse, er sagt das geht Ihn nichts an. Mit dem Wasser dasselbe, ich zahle den Abschlag an die Geminde und die Dame unter mir sagt mir frch ins Gesicht sie hat keine Kohle um zu bezahlen.
Ich würde das ja alles einsehen wenn ich das komplette Haus gemietet hätte und mit Ihr einen Vertrag gemacht hätte, so aber existieren 2 Mietverträge mit dem Hauseigentümer und ich sehe es eigentlich nicht ein das es sich aus der Angelegenheit ganz raushält.
Im beiden Mietverträgen ist übrigens nirgends vermerkt das wir uns selbst um Öl und Wasserzahlungen kümmern sollen.
Es kann doch auch nicht sein das ich als Mieter meinem Vermieter die Arbeit abnehme der Dame da unten Nebenkosten berechne die ich sowieso nicht sehe :o((.
Soll ich einen Anwalt zu Rate ziehen?
Ich bedanke mich für jeden Tip im Vorraus
LG Ute

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-956
Status:
Beginner
(53 Beiträge, 21x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Was weiss ich?
Status:
Student
(2270 Beiträge, 802x hilfreich)

Ich würde dem VM nochmals ein Nachfrist setzen und ihn darauf hinweisen, dass er gesetzlich dazu verpflichtet ist, dass verbrauchsabhängig abgerechnet werden kann. Sollte er diese Frist ungenutz verstreichen lassen, dann würde ich an deiner Stelle wirklich zum Anwalt gehen um deine Interessen durchzusetzen.

Am Rande: Was hast du denn für eine herzallerliebste Kollegin, dass sie keine Kohle hat um ihren Anteil zu bezahlen? :bang:

-----------------
"Wissen ist Macht! Wir wissen nichts. Macht nichts!"

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Irene-Marie
Status:
Schüler
(197 Beiträge, 25x hilfreich)

Hallo

genau so ist es. Du musst weder Öl kaufen noch Abschläge an die Gemeinde zahlen. Bei einem vermieteten 2-Familienhaus mit 2 getrennten MV ist das Sache des Vermieters.

Wie habt ihr denn die NK-Zahlungen vereinbart?
So wie es aussieht bezahlst du ja für beide Wohnungen und das ist rechtlich nicht zulässig.

Gruß

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Froschi43
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
ich danke Euch für die Antworten. Ich habe mich un nocmal mit meinem Vermieter zusammen gesetzt und werde nun wirklich einen Anwalt aufsuchen. Mein Vemieter lehnt es ab korrekt abzurechnen und möchte es so weiterlaufen lassen. Seine Begründung war, die Dame unter mir hat seit Ihrem Einzug noch nicht einen Cent Miete bezahlt ( einzug war auch dezember 2006), mein Vermietr hat mir wortwörtlich gesagt dann zahlt er Ihr nicht auch noch Heizung und Wasser, immerhin habe ich Sie vorgeschlagen ( könnte mich heute noch dafür in den Hintern beissen)dann soll ich auch für die Kosten aufkommen :o((. Heute mittag hab ich einen Termin beim Anwalt, einen anderen Weg seh ich nun nichtmehr.
Nochmals danke für Euren Antworten.
lg Ute

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7363 Beiträge, 1615x hilfreich)

Das ist aber halt ganz allein das Problem des VM.

Müsste eigentlich möglich sein, den Anteil der Dame, den Ihr ausgerechnet habt, von Eurer Miete einzubehalten.

Gruß

Michael

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
HManu
Status:
Schüler
(235 Beiträge, 5x hilfreich)

Hallo Froschi43,

wir hatten eine ähnliche Situation, auch mit der Einliegerwohnung usw. nur der Mieter hatte Miete bezahlt allerdings (Warmmiete).

Unser Anwalt hat damals ganz klar gesagt:

Vertragspartner ist VM

Ein Schreiben aufsetzten die Kosten aufschlüsseln, ihn eine Frist setzten (wir hatten unseren VM eine Frist von 7 Tagen gesetzt) das Geld zu überweisen. Sollte das Geld bis dahin nicht eingegangen sein, werden wir den Betrag von der nächsten Miete abziehen.

Und siehe da, VM hatte pünktlich überwiesen.

Lg
Hmanu

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.868 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen