Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
505.147
Registrierte
Nutzer

Meldegesetz, Mietrecht

6.12.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Mieter Whg
Geschlossen Neuer Beitrag
 Von 
fb503920-55
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Meldegesetz, Mietrecht

Ein Mieter kündigt die Whg.

Er zieht nicht aus und bewohnt die Whg. ohne Kenntnis d. Vermieters weiter.

Vermieter meldet den Mieter beim Ewhrmeldeamt ab.

Einige Monate später zieht der Mieter tatsächlich aus und will sich ummelden.

Wie kann er der Abmeldung von Amtswegen unter seiner vorherigen Anschrift glaubhaft widersprechen?

-- Editiert von fb503920-55 am 06.12.2018 06:35

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Mieter Whg


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anitari
Status:
Student
(2464 Beiträge, 1262x hilfreich)

Zitat (von fb503920-55):
Ein Mieter kündigt die Whg.

Er zieht nicht aus und bewohnt die Whg. ohne Kenntnis d. Vermieters weiter.

Vermieter meldet den Mieter beim Ewhrmeldeamt ab.

Ich bezweifel das das geht solange die meldepflichtige Person tatsächlich dort wohnt.

Das das Mietverhältnis beendet ist hat damit nichts zu tun.

Zitat (von fb503920-55):
Wie kann er der Abmeldung von Amtswegen unter seiner vorherigen Anschrift glaubhaft widersprechen?

Warum sollte er das? Er nimmt die Wohnungsgeberbestätigung des neuen Wohnungsgebers, seinen Personalausweis, in dem ja noch die alte Anschrift steht, geht zum Einwohnermeldeamt und meldet sich unter der neuen Anschrift an, fertig.

Signatur: „Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von „Das sage ich meiner Mama"
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
fb503920-55
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

(Editiert - mäßigen Sie Ihren Ton!)

-- Editiert von Moderator am 06.12.2018 14:42

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
AltesHaus
Status:
Richter
(8046 Beiträge, 2434x hilfreich)

Zitat (von Anitari):
Ich bezweifel das das geht solange die meldepflichtige Person tatsächlich dort wohnt.

Das das Mietverhältnis beendet ist hat damit nichts zu tun.

So ist es, aber dem steht entgegen:

Zitat (von fb503920-55):
Er zieht nicht aus und bewohnt die Whg. ohne Kenntnis d. Vermieters weiter.

Aus diesem Grund konnte der VM ihn rechtmäßig abmelden, machen wir auch, schon aus dem Grund eine öffentliche Zustellung hinzubekommen.

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur, wie ich die Dinge handhaben würde.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(62868 Beiträge, 30730x hilfreich)

Zitat (von fb503920-55):
Wie kann er der Abmeldung von Amtswegen unter seiner vorherigen Anschrift glaubhaft widersprechen?

Ganz einfach: in dem er entsprechende Nachweise/Beweise vorlegt.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
spatenklopper
Status:
Junior-Partner
(5543 Beiträge, 2945x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Ganz einfach: in dem er entsprechende Nachweise/Beweise vorlegt.

Dafür geht man zu seinem alten Vermieter und bittet um eine erneute Bescheinigung, dass man noch da gewohnt hat.

P.s.
Man sollte dann jetzt nach dem Auszug übrigens schnellstens die alte Wohnung kündigen.
Durch den nicht vollzogenen Auszug damals hat sich das Mietverhältnis nämlich auf unbestimmte Zeit verlängert.

Zitat (von fb503920-55):
Er zieht nicht aus und bewohnt die Whg. ohne Kenntnis d. Vermieters weiter.

Bezahlt hat er dann ja vermutlich auch nichts, sonst wäre es dem Vermieter doch aufgefallen.
Dann kommt hier durchaus noch eine strafrechtliche Komponente ins Spiel und die Abmeldung von Amtswegen ist das geringste Problem....

-- Editiert von spatenklopper am 06.12.2018 14:42

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden