Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.154
Registrierte
Nutzer

Mietbürgschaft, wie lange einbehalten???

13. März 2005 Thema abonnieren
 Von 
peterchen30
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Mietbürgschaft, wie lange einbehalten???

Wir sind zum 30.01.2005 auf unserer Wohnung ausgezogen. Die Wohnung wurde einwandfrei und ohne Mängel übergeben. Auch haben wir in den letzten Jahren immer eine Rückerstattung der Nebenkosten in Höhe von ca. 300,00 bis 450,00 Euro bekommen. In der Wohnung war eine Gasetagenheizung und das wurde auch alles schon mit dem hiesigen Vertreiber abgerechnet. Daher waren in den Nebenkosten nur Wasser, Müllabfuhr und eben andere kleine Posten, wo es immer für uns ein Guthaben gab.


Wie lange darf der Vermieter die Bürgschaft einbehalten??? Da die Bürgschaft Kosten verursachen und wir für die neue Wohnung eine neue Mietbürgschaft bei der Bank holen mussten, fallen jetzt doppelte Kosten an.

Ich habe gelesen der Vermieter darf die Bürgschaft längstens 6 Monate einbehalten. Gibt es vielleicht Möglichkeiten die Bürgschaft früher zurück zu bekommen? Denn ich frage mich warum er sie noch einbehalten will???

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-545
Status:
Praktikant
(567 Beiträge, 220x hilfreich)

Die Bürgschaft wird normalerweise als allerletztes zurückgeben.

Also nach Wohnungsübergabe und letzte Nebenkostenabrechnung.

quote:
Auch haben wir in den letzten Jahren immer eine Rückerstattung der Nebenkosten in Höhe von ca. 300,00 bis 450,00 Euro bekommen.

.... schon komisch.


quote:
Da die Bürgschaft Kosten verursachen und wir für die neue Wohnung eine neue Mietbürgschaft bei der Bank holen mussten, fallen jetzt doppelte Kosten an.

Ein Punkt, den viele Mieter beim Wohnungswechsel anscheinend immer verdrängen.
Ein Wohnungswechsel ist meistens mit zusätzlichen Kosten verbunden. Die aber meistens auch der Wechsel zu vertreten und zahlen hat.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Sidius24
Status:
Beginner
(69 Beiträge, 8x hilfreich)

quote:Auch haben wir in den letzten Jahren immer eine Rückerstattung der Nebenkosten in Höhe von ca. 300,00 bis 450,00 Euro bekommen.

.... schon komisch.

Ja, aber ich denke aufgrund das wir die einzige Mietparteien waren, sonst nur 3 Gewerbeflächen und wir Heizung und Warmwasser durch die Gastherme genutzt haben, sind die Nebenkosten nicht so hoch.

Aber gerade aus diesem Grund, dass wir immer eine Rückerstattung erhalten haben, benötigt der Vermieter die Bankbürgschaft doch eigentlich nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Julla
Status:
Lehrling
(1746 Beiträge, 270x hilfreich)

habt ihr euren VM mal gefragt, warum er die Bürgschaft noch behalten will?

lg
Julchen

-----------------
"... und Erstens komt es anders als man(n) Zweitens Drittens denkt "

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Sidius24
Status:
Beginner
(69 Beiträge, 8x hilfreich)

Ja, haben wir. Er sagte seine Frau will diese noch behalten, bis die Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2004 und für den Monat Januar 2005 erstellt ist. Wir verstehen dass nicht, da wir ja immer eine Rückerstattung erhalten haben, für das Jahr 2003 waren es 450,00 Euro. Und im Jahr 2004 haben wir auch nicht mehr Wasser, etc. verbraucht.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.163 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen