Mieter behält Kaution ein

28. April 2014 Thema abonnieren
 Von 
ellokko
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Mieter behält Kaution ein

Hi liebe Community hoffe ihr könnt mir bei meinem Problem helfen ;)

Ich bin seit knapp 6 Monaten im letzten Jahr aus einer Wg ausgezogen, in der ich Untermieter war.

Bisher wurde mir leider nur die hälfte meiner Kaution überwiesen. Ich wollte daher mal fragen, ob es noch irgend eine rechtlcihe Regelung gibt, dass mein ehemeliger Hauptmieter die Kaution einbehält ? Da der Auszug letztes Jahr war, können Nachzahlungen ja nur das letzte Jahr betreffen und die jeweiligen Abrechnungen müssten mittlerweile ja vorliegen.

Ich wollte daher mal fragen, wozu ihr mir raten würdet. Kann er mein geld noch einbehalten oder muss ich mir bald dafür einen Anwalt suchen ?

Danke euch schonmal im Vorraus ;) und wenn ihr weitere Infos braucht dann bitte eifach fragen

-----------------
""

-- Editiert ellokko am 28.04.2014 17:25

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107684 Beiträge, 38056x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Da der Auszug letztes Jahr war, können Nachzahlungen ja nur das letzte Jahr betreffen und die jeweiligen Abrechnungen müssten mittlerweile ja vorliegen. <hr size=1 noshade>

Na und? Selbst wenn diese tatsächlich alle vorliegen würden, wann er abrechnet bleibt ihm überlassen, da gibt es keinen 'Express-Anspruch' des Mieters.

Einzig wenn er die gesetzliche Abrechungshöchsfrist überschreiten würde, könnte er keinen Ausgleich mehr durchsetzen.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Lolle
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 1931x hilfreich)

quote:
Da der Auszug letztes Jahr war, können Nachzahlungen ja nur das letzte Jahr betreffen und die jeweiligen Abrechnungen müssten mittlerweile ja vorliegen.


Nochmal zur gleichen fälschlichen Aussage/Annahme

Wenn der Auszug in 2013 war und der Abrechnungszeitraum z.B. am 30.12.2013 endet, dann müsste der (Haupt)Vermiter die Betriebskostenabrechnung dem Hauptmieter=Untervermieter spätestens bis 30.12.2014 zustellen. Erst wenn ihm diese Abrechnung vorliegt, dann kann (und muss) der Untervermieter endgültig abrechnen.





-----------------
"Es hilft nichts,das Recht auf seiner Seite zu haben.Man muss auch m.d. Justiz rechnen D Hildebrandt"

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
ellokko
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Das heißt der Vermieter hat das Recht die Kaution länger als 6 Monate zurück zu halten ? Es muss doch eine Frist geben, bis wann eine Kaution zurück gezahlt werden muss ?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
ellokko
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Alles klar danke für deine Hilfe

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107684 Beiträge, 38056x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Das heißt der Vermieter hat das Recht die Kaution länger als 6 Monate zurück zu halten ? <hr size=1 noshade>

Einen angemessenen Betrag mit der noch ausstehenden Abrechnung korrespondiert.
Wenn das die gesamte Kaution ist, dann ist es so.



quote:<hr size=1 noshade>Es muss doch eine Frist geben, bis wann eine Kaution zurück gezahlt werden muss ? <hr size=1 noshade>

Ja, bis keine offenen Posten mehr vorhanden sind für die Kaution zur Deckung dient.
Da dies naturgemäß nicht vorausgesehen werden kann, gibt es auch keine Frist in Tagen oder Monaten.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.047 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.624 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen