Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.154
Registrierte
Nutzer

Mieter hetzten gegen Vermieter

22. Februar 2014 Thema abonnieren
 Von 
Hester
Status:
Schüler
(165 Beiträge, 18x hilfreich)
Mieter hetzten gegen Vermieter

Hallo, ich mal wieder. Es gibt wieder was neues von unseren ach so netten DG Mietern. Mir platzt bald der Kragen. Die Mieter der DG hetzen die andern 2 Mieter gegen uns auf. Nun fangen die Mieter in der OG Wohnung auch an uns das Leben schwer zu machen. Für jede Kleinigkeit wird angerufen. Beide Wohnungen wurden für je 40.000 Euro renoviert. Alles neu. Und nix billiges. Trotzdem wird nach was gesucht und wer lange sucht wird auch irgendwann fündig. Nun passiert folgendes: Wir haben die EG Wohnung nun auch vermietet. Aus Kostengründen aber nur neue Fenster und Sanitäranlagen einbauen lassen. Fliesen sind alt sehen aber wie neu aus. Die neunen Mieter wollen einiges selber machen. Fliesenspiegel ect. Das ist ja auc OK. Die neuen Mieter waren keine 3 Stunden da da kamen die anderen und fingen an gegen uns zu pesten. Wir würden uns nicht kümmern. Das die beiden ja verrückt wären was in eigenleistung zu machen. Das müssten wir zahlen. Meckern, Beleidigen ect. Mit den neuen Mietern verstehn wir uns gut darum haben die uns alles erzählt. Der Mieter in der OG steht jeden Abend bei denen vor der Tür. Bei jeder Gelegenheit wird gegen uns gehetzt. Was kann ich tun? Die neuen Mieter sind schon völlig entnervt.

Vielen Dank!

VG

-----------------
" "

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
RMHV
Status:
Lehrling
(1180 Beiträge, 471x hilfreich)

quote:
Was kann ich tun? Die neuen Mieter sind schon völlig entnervt.

von Hester am 22.02.2014 09:28


Abmahnung wegen Störung des Hausfriedens und im Wiederholungsfall fristlose Kündigung.

Das macht allerdings nur dann Sinn, wenn man nicht nur droht, sondern die Kündigung einer Fortsetzung des abgemahnten Verhaltens auch aussprechen und durchsetzen will.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
drkabo
Status:
Wissender
(14098 Beiträge, 8561x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Abmahnung wegen Störung des Hausfriedens <hr size=1 noshade>

Wenn das schon ein Störung des Hausfriedens sein soll ...

Nörgler und ewig Unzufriedene gibt es immer. Und dass sie ihre Unzufriedenheit anderen mitteilen ist zwar unschön, aber auch nicht verboten. Wir leben in einem freien Land.

Als Vermieter muss man sowas aushalten können. Wenn man das nicht kann, sollte man nicht vermieten.

quote:<hr size=1 noshade>Abmahnung wegen Störung des Hausfriedens und im Wiederholungsfall fristlose Kündigung. <hr size=1 noshade>

Und dann erlebt man als Vermieter vor Gericht eine Niederlage, weil der Richter meint, dass die Unzufriedenheit des Mieters von der Meinungsfreiheit gedeckt ist. Und dann fühlt er sich erst recht ermutigt, weiter zu nörgeln.




-----------------
"
Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB ."

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Anjuli123
Status:
Bachelor
(3595 Beiträge, 1455x hilfreich)

http://www.t-online.de/wirtschaft/immobilien/id_53372628/mietrecht-vermieter-kann-mieter-wegen-uebler-nachrede-fristlos-kuendigen-.html

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
drkabo
Status:
Wissender
(14098 Beiträge, 8561x hilfreich)


Da hat sich der Mieter aber deutlich mehr geleistet, als nur chronische Unzufriedenheit und Nörgelei gegenüber den Nachbarn.
Nämlich Vermögensinteressen des Vermieters bei der Bank gefährdet. Dass das eine Kündigung rechtfertigt, ist klar. Aber soweit scheint es ja hier noch nicht zu sein.



-----------------
"
Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB ."

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Hester
Status:
Schüler
(165 Beiträge, 18x hilfreich)

Hallo, danke für die Antworten. Ich glaube mittlerweile, dass da bei der Frau vom Mieter OG auch eine Menge Neid auf uns mitspielt. Heute gab es wieder Ärger. Der Innenhof ist sehr klein. Jede Partei hat dort eine Garage. es steht ausdrücklich in jedem Mietvertrag von uns, dass vor der Garage kein Stellplatz ist. Das begreifen die in der OG nicht und stellen ihr Auto Tag und Nacht davor. Jetzt hat mein Mann zu x mal gesagt das das nicht geht. Und Mieterin machte Stress. Aber das Auto behindert leider die anderen beim raus und reinfahren. Nerv. Mieterin ist natürlich sofort zu Mietern in DG gelaufen um sich auszuheulen. Jetzt hetzten sie wieder schön. Nerv. Wir haben das Haus geerbt. Ich würde es auch liebend gerne verkaufen was aber leider nicht geht.

VG

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Anjuli123
Status:
Bachelor
(3595 Beiträge, 1455x hilfreich)

Ist die Garage mit vermietet? Wenn ja mahne sie ab mit der Ankündigung, den Garagenvertrag zu kündigen.
Geh mal zu einem Mietrechtsanwalt und schildere dort detailliert all das was schon vorgefallen ist. Vielleicht findet er was zum Einhaken für eine Abmahnung aufgrund des übrigen Verhaltens.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
quiddje
Status:
Master
(4123 Beiträge, 2362x hilfreich)

Wenn die EG-Mieter genert sind, ist der Hausfrieden gestört. Wenn diese EG-Mieter also bereit sind, die Nervereien vor gericht zu bezeugen, könnte man die Abmahnung allemal riskieren.
Auch das Auto auf dem Hof braucht in erster Linie Zeugen (Ein einziger Fall genügt bei der Abmahnung: Auto steht vor der Garage - auto steht eine Stunde später immer noch, da, ohne dass Be/Entladen stattgefunden hat) und eine Abmahnung.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.139 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen