Mieter vereitelt Besichtigungstermin

25. Juni 2014 Thema abonnieren
 Von 
guest-12330.08.2015 11:38:25
Status:
Lehrling
(1436 Beiträge, 559x hilfreich)
Mieter vereitelt Besichtigungstermin

Nach wenigen glücklosen Monaten mit unserem Mieter hat dieser selbst gekündigt. Leider ist persönliche Kommunikation nach wie vor schwierig, Absprachen wegen Besichtigungsterminen für Mietinteressenten fast unmöglich, da ich dauernd nur "kann ich jetzt noch nicht sagen" und "geht überhaupt nicht, nach der Arbeit will ich meine Ruhe" zu hören bekomme. Nach dem ersten Termin letzte Woche (30 Minuten mit 2 Interessenten hintereinander) war nun für heute wieder 1 Stunde von 19 - 20 Uhr vereinbart. Leider stand ich mit den Interessenten vergeblich vor der Tür, es war keiner zuhause. Ein Anruf beim Noch-Mieter ergab ein lapidares "ich bin halt noch auf der Arbeit und kann nicht". Letztlich kam er mir "gnädigerweise" mit dem Vorschlag, die Wohnung ohne ihn mit den Interessenten zu betreten (Schlüssel für Notfälle ist bei uns hinterlegt).

Ich weiß, in welchem Rahmen mir Termine zustehen und hab auch gar nicht vor, den Mieter über Gebühr mit Schlangen von fremden Leuten in seiner Wohnung zu plagen, aber mich einfach ohne jede Nachricht versetzen lassen will ich mich auch kein zweites Mal - schließlich zieht sich das Thema Unzuverlässigkeit nun schon durchs ganze Mietverhältnis. Anwalt einschalten halte ich (vorerst) für keine so gute Idee - bislang hat jeder Hinweis auf Pflichten für ausufernde Gegenreaktionen gesorgt und ich würde gerne wenigstens die letzten beiden Monate möglichst ohne Eskalation hinter mich bringen - was hab ich für Möglichkeiten? :???:

-----------------
"Viele Leute glauben, daß sie denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen. (W. James)"

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Junior-Partner
(5224 Beiträge, 1766x hilfreich)

quote:
was hab ich für Möglichkeiten?


Wenn der M nicht will, gar keine direkten. Eigenmächtiger Zugang wäre nur bei "Gefahr im Verzug" möglich, das liegt hier kaum vor.

Man könnte nur dokumentieren (mit den Interessenten als Zeugen), welche Termine nicht eingehalten wurden und welche Interessenten damit abgesprungen sind und dann Schadensersatz einklagen - was bei insolventem M auch nichts nützt.

Da bliebe dann in der Tat nur die unbefriedigende Lösung, auf den Auszug des M zu warten.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12330.08.2015 11:38:25
Status:
Lehrling
(1436 Beiträge, 559x hilfreich)

Ich hatte es befürchtet :augenroll: ... danke, Bigi.

Ich werde wohl im Wiederholungsfalle so frei sein und seine gestrige Erlaubnis, unseren Schlüssel zu benutzen, auch für weitere Termine als "erteilt" anzusehen.
Auf jeden Fall ist der kommende vereinbarte Termin durch mich nun pickepackevoll mit Interessenten - falls es die letzte Möglichkeit sein sollte. ;)

-----------------
"Viele Leute glauben, daß sie denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen. (W. James)"

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Junior-Partner
(5224 Beiträge, 1766x hilfreich)

quote:
Ich werde wohl im Wiederholungsfalle so frei sein und seine gestrige Erlaubnis, unseren Schlüssel zu benutzen, auch für weitere Termine als "erteilt" anzusehen.


Das ist aber hochriskant, Hausfriedensbruch, zumal die ursprüngliche Zusage per Telefon war, also nicht beweisbar. Finger weg!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12330.08.2015 11:38:25
Status:
Lehrling
(1436 Beiträge, 559x hilfreich)

Angesichts der Bereiche in unserem Haus, in die dieser Mieter schon unerlaubt und sogar mit Fremden eingedrungen ist, wird er sich wohl tunlichst hüten, irgendwen ausgerechnet wegen Hausfriedensbruchs anzuzeigen. Es hat ja durchaus seine Gründe, warum ich von "glücklosen Monaten" rede ... Aber warten wir mal den kommenden Termin ab.

-----------------
"Viele Leute glauben, daß sie denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen. (W. James)"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107844 Beiträge, 38079x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>ch werde wohl im Wiederholungsfalle so frei sein und seine gestrige Erlaubnis, unseren Schlüssel zu benutzen, auch für weitere Termine als "erteilt" anzusehen. <hr size=1 noshade>

Im "worst case" gibt das dann einen sehr sicken Scheck für den Mieter und ein Strafverfahren für Dich.



quote:<hr size=1 noshade>Angesichts der Bereiche in unserem Haus, in die dieser Mieter schon unerlaubt und sogar mit Fremden eingedrungen ist, <hr size=1 noshade>

"Der hat aber auch... " ist besonders im Strafrecht ein überaus ungünstige Verteidigungsstrategie.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12330.08.2015 11:38:25
Status:
Lehrling
(1436 Beiträge, 559x hilfreich)

Welchen Scheck wofür?

Aber ist ja schon gut, Ihr habt mich überzeugt, ich bleibe brav. Man sehe mir meine ersten in der Wut geäußerten Rachegedanken nach. ;)



-----------------
"Viele Leute glauben, daß sie denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen. (W. James)"

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Lolle
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 1931x hilfreich)

Hätte ich Dir auch dringendst gerate - in Deinem eigenen Interesse. Gerade bei so einem gestörten Verhältnis, benutze niemals den Notfallschlüssel ohne schriftliche Einverständniserklärung des Mieters.

Wenn Du mit Besichtigungen zwecks Mietersuche nicht bis zum tatsächlichen Auszug des Mieters warten möchtest, wäre noch eine einstweilige Verfügung denkbar
z.B. hier ab Seite 19 > Link
Da die Verfahrenskosten von Dir vorzulegen sind, wäre aber schon für den vorbereitenden Schriftverkehr die Einschaltung eines Rechtsanwalts empfehlenswert (um alles richtig zu machen und seine Schadenersatzansprüche nicht zu verlieren)




-----------------
"Es hilft nichts,das Recht auf seiner Seite zu haben.Man muss auch m.d. Justiz rechnen D Hildebrandt"

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest-12330.08.2015 11:38:25
Status:
Lehrling
(1436 Beiträge, 559x hilfreich)

Ich hab vorhin mal mit unserer Kanzlei telefoniert und mir überschlagen lassen, was mich anwaltliche Tätigkeit und Rechtsmittel kosten würden. Einen plausiblen Vorschlag zur anderweitigen, legalen und günstigeren Lösungsmöglichkeit gab es auch. :devil: Ich werde berichten, obs geholfen hat.

Danke erstmal an Euch beide. :)



-----------------
"Viele Leute glauben, daß sie denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen. (W. James)"

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12330.08.2015 11:38:25
Status:
Lehrling
(1436 Beiträge, 559x hilfreich)

Die Lösung, die geholfen hat:

Makler beauftragt, dieser hat den nächsten Termin selbst schriftlich angekündigt und im Schreiben gleich darauf hingewiesen, dass ihm entstehende Kosten durch Absagen/Nichteinhaltung von Terminen durch den Mieter diesem in Rechnung gestellt werden. Termin wurde eingehalten, neuer Mieter gefunden. Erledigt. :)

-----------------
"Viele Leute glauben, daß sie denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen. (W. James)"

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Junior-Partner
(5224 Beiträge, 1766x hilfreich)

Glückwunsch! :)

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Lolle
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 1931x hilfreich)

Ich halte ja auch nichts davon, immer gleich Rechtsanwälte loszuhetzen. Schön, dass dieser Wink mit dem Zaunpfahl erfolgreich war.

Letztendlich hat der Mieter ja richtig Glück gehabt, dass Du es auf diese Weise nochmal versucht hast und dass er noch rechtzeitig eingesehen hat, dass ihn seine Sturköpfigkeit teuer zu stehen käme ;-)

-----------------
"Es hilft nichts,das Recht auf seiner Seite zu haben.Man muss auch m.d. Justiz rechnen D Hildebrandt"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.286 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen