Mieter verursacht Wasserschaden / Vermieter akzept

28. April 2010 Thema abonnieren
 Von 
MatzeS
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)
Mieter verursacht Wasserschaden / Vermieter akzept

betreff:
Mieter verursacht Wasserschaden / Vermieter akzeptiert Regulierung d. Vers. nicht

Ein schönen Abend!

Wir haben in unserer Mietwohnung letztes Jahr Weihnachten einen Wasserschaden am Laminat im Wohnzimmer (durch defekten Tannenbaumständer) verursacht und diesen unserer Haftpflichtversicherung gemeldet (Laminat war in der Wohnung bereits vorhanden, als wir sie gemietet haben).
Unser Vermieter hat einen Tischler beauftragt einen Kostenvoranschlag abzugeben. Diesen hat der Vermieter unserer Haftpflichtversicherung übergeben.
Daraufhin hat die Versicherung unseren Vermieter angeschrieben und ihn informiert, dass sie einen Gutachter schicken wird.
Dieser war auch vor Ort und hat den Schaden begutachtet.

Daraufhin hat die Versicherung unserem Vermieter mitgeteilt, dass sie den Schaden in Höhe von 130 Euro regulieren wird (Scheck anbei).
Mit der Höhe der Schadensregulierung ist unser Vermieter nicht einverstanden und hat dies der Versicherung auch mitgeteilt. Ohne Ergebnis.

Nun wendet sich der Vermieter an uns, denn aus seiner Sicht, wäre es UNSERE Pflicht, mit unserer Versicherung zu verhandeln!

Ist das so richtig, sind wir in der Pflicht mit unserer Versicherung zu streiten, weil der Vermieter die Höhe der Schadensregulierung nicht akzeptiert?

Liebe Grüße und vielen Dank für Eure Hilfe
Martina

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



16 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
kathi2008
Status:
Bachelor
(3212 Beiträge, 1001x hilfreich)

Der Vermieter hat keinen Vertrag mit eurer Versicherung, sondern mit euch. Ihr habt den Vertrag mit eurer Versicherung. Warum sollte sich der VM mit eurer Versicherung rumstreiten? Das müsst ihr schon selber tun oder selber zahlen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
MatzeS
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

Danke für Deine Antwort!

die Vertragslage ist mir schon klar, aber aufgrund welcher Voraussetzungen soll ich denn jetzt sagen, der VM hat Recht und die von der Versicherung ermittelte Summe ist zu niedrig?

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12311.06.2010 13:11:34
Status:
Lehrling
(1365 Beiträge, 113x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12323.06.2010 10:27:41
Status:
Lehrling
(1563 Beiträge, 1106x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
MatzeS
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

Der Tischler, der hier war (beauftragt durch VM), hat eine Summe von 1.200 Euro festgelegt für das Verlegen von neuem Laminat (ganzer Raum, da kein Austausch der schadhaften Stelle möglich - Laminat ist verklebt).
Die Versicherung ist nach Einsatz eines Gutachters bereit 130 Euro zu zahlen.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12323.06.2010 10:27:41
Status:
Lehrling
(1563 Beiträge, 1106x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
MatzeS
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

ich hab das Gutachten ja gar nicht.
in dem Schreiben an den VM, was ich in Kopie erhalten habe, teilt die Vers. mit, dass sie nur den Zeitwert der beschädigten Sachen erstattet und dieser zB Wertverlust, Verschleiß, Alterung, technische Entwicklung etc berücksichtigt.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest-12323.06.2010 10:27:41
Status:
Lehrling
(1563 Beiträge, 1106x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
MatzeS
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

die Wohnung wurde 1998 gebaut, da wurde das Laminat verlegt (wir wohnen seit 2001 in der Wohnung)!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest-12323.06.2010 10:27:41
Status:
Lehrling
(1563 Beiträge, 1106x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
MatzeS
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

normale Gebrauchsspuren eben!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
guest-12323.06.2010 10:27:41
Status:
Lehrling
(1563 Beiträge, 1106x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7357 Beiträge, 1615x hilfreich)

So was nennt man Abwehr unberechtigter Ansprüche.
Der Vermieter hat keinen Anspruch darauf, wegen eines kleinen Schadens am Laminat komplett alles neu sich bezahlen zu lassen.
Ruft mal bei der Versicherung an und fragt nach, wie Ihr Euch verhalten sollt.

Gruß
Michael


-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
guest-12323.06.2010 10:27:41
Status:
Lehrling
(1563 Beiträge, 1106x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
Heinz-J.
Status:
Schüler
(395 Beiträge, 56x hilfreich)

Laminat ist mit Nut und Feder verlegt, da kann man nicht einfach nur einen Teilbereich austauschen. Diesen Punkt müsst Ihr mit der Vers. abklären. Aber der VM hat nur einen Anspruch in Höhe des Zeitwertes. Die Vers. soll Euch also genau die Kalkulation aufgeben. Allerdings ist der Arbeitslohn voll zu erstatten, dieser beträgt bei Laminat ca. 80%. Sagt der Versicherung, dass Ihr alle Forderungen des VM an die Versicherung weiterleiten werdet, zur Abwehr von unbegründeten Ansprüchen, denn dieser Punkt ist neben der aktiven Zahlung eines Schadens sehr wesentlich bei einer Haftpflichtversicherung.

-----------------
"H.-J.Sp."

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
guest-12329.04.2010 09:25:22
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 5x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.329 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.970 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen