Mieterhöhung nach §558 BGB

13. Dezember 2014 Thema abonnieren
 Von 
sisqonrw
Status:
Praktikant
(539 Beiträge, 257x hilfreich)
Mieterhöhung nach §558 BGB

Hallo,

die Schwiegereltern haben Post vom Vermieter bekommen, dass Sie die Miete nach §558 BGB erhöhen werden.

Im Schreiben steht folgendes:

Mit der Mietanhebung erkläre ich mich einverstanden

was unterschrieben zurück gesendet werden soll.

Was für eine Absicht hat der Vermieter? Und was ist wenn ich es nicht unterschrieben zurück senden?

Eigentlich bin ich gegen eine Mieterhöhung.

Kennt sich da jemand aus?

Grüße

-- Editiert sisqonrw am 13.12.2014 08:23

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Liane46
Status:
Student
(2979 Beiträge, 1376x hilfreich)

In diesem Schreiben wird ja wohl noch mehr stehen als dieser eine Satz. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Vermieter so blöd sein kann und ein ungültiges Mieterhöhungsbegehren verschickt. Vor allen Dingen dann, wenn er den richtigen Paragraphen benennt.

Und das solltest du auch machen. Lese den zitierten § 558 BGB und du kannst deinen Schwiegereltern berichten.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3142 Beiträge, 3482x hilfreich)

http://www.bmgev.de/mietrecht/tipps-a-z/artikel/mieterhoehung.html

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
sisqonrw
Status:
Praktikant
(539 Beiträge, 257x hilfreich)

klar steht da mehr dring. Wollte das jetzt nicht abtippen. Ich kann es auch einscannen und hochladen.

Wollte nur wissen was deren Absicht ist und ob ich das unbedingt unterschrieben zurück senden muss

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
kathi2008
Status:
Bachelor
(3212 Beiträge, 1001x hilfreich)

quote:
Wollte nur wissen was deren Absicht ist und ob ich das unbedingt unterschrieben zurück senden muss

Tja welche Absicht könnte wohl hinter einer Mieterhöhung stecken?
Und wenn die Mieterhöhung korrekt ist, sollte man zustimmen. Tut man es nicht, kann der Vermieter auf Zustimmung klagen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
sisqonrw
Status:
Praktikant
(539 Beiträge, 257x hilfreich)

OK Danke für die Info!

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
beulemm
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 24x hilfreich)

Hallo,

auf keinen Fall würde ich einfach so unterschreiben. Mieterhöhungen können berechtigt oder auch unberechtigt sein. Ist sie berechtigt, dann mußt du zustimmen. Ist sie unberechtigt, dann kannst du die Zustimmung auch verweigern. Um herauszufinden, ob die Mieterhöhung berechtigt oder unberechtigt ist, hast du mindestens 2 Monate nach Zugang des Schreibens Zeit.

Also entweder mal den Link von hamburger-1910 ganz genau studieren und nach einem Grund suchen, weshalb die Mieterhöhung unberechtigt sein könnte. Oder sich dafür an einen Mieterbund wenden, dessen Anwalt dann für dich nach einem solchen Grund sucht. Das könnte sich durchaus lohnen. Viele Vermieter kennen die genaue Rechtslage selber nicht. Sie schicken einfach ein Mieterhöhungsschreiben in der Hoffnung, daß der Mieter alles unterschreibt, was man ihm vorlegt. Wenn du aber einmal unterschrieben hast, dann mußt du zahlen, selbst wenn die Mieterhöhung unberechtigt gewesen wäre.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.569 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen