Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.525
Registrierte
Nutzer

Mieterhöhung zwei Jahre später

11. Januar 2007 Thema abonnieren
 Von 
Enduristi
Status:
Lehrling
(1151 Beiträge, 211x hilfreich)
Mieterhöhung zwei Jahre später

Hallo,

ein Mieter vereinbart mit seinem Vermieter die Vergrösserung der Terrasse mündlich, im Rahmen eh fälliger Sanierungsarbeiten der schon bestehenden Terrasse. Der Mieter übernimmt dafür das Auskoffern für den Teil der Terrasse der vergrössert werden soll, immerhin ca. 24 qm. Der Aufwand des Mieters hierfür: 200 Euro Mini-Bagger-Miete und ca. 6 Stunden Arbeitsaufwand. Von einer Erhöhung der Miete war nie die Rede. Es bestehen keine schriftlichen Vereinbarungen.

Nach ca. zwei Jahren verschlechtert sich das Mietverhältnis dramatisch aus anderen Gründen. Als Retourkutsche versucht nun der Vermieter die Miete anzuheben, als Grund wird die Vergrösserung der Terrasse angegeben. Die Erhöhung errechnet sich aus der Monatskaltmiete / alte Wohnfläche * 6 qm (Anteil der Vergrösserung der Terrasse an der neuen Wohnfläche).

Im Mietvertrag wurde keine qm-Miete vereinbart sondern lediglich die Vermietung einer 3-Zimmer Wohnung. Es stehen keine Angaben über die Grösse der Wohnung im Mietvertrag. Zudem entspricht die momentane Miete der oberen Grenze vergleichbarer Wohnung in dieser Ortschaft.

Hat der Vermieter ne Chance diese Erhöhung tatsächlich zu bekommen?

Besten Dank für eure Meinungen!

Endu

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44241 Beiträge, 15773x hilfreich)

Der Vermieter kann die Miete maximal bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete erhöhen und muss dies auch begründen.

Die Vergrößerung der Terasse wäre wohl direkt im Rahmen der Bauarbeiten eine zulässige Begründung für eine Mieterhöhung gewesen, jedoch nicht mehr 2 Jahre später.

Sie hätte vor dem Beginn der Bauarbeiten angekündigt werden müssen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Enduristi
Status:
Lehrling
(1151 Beiträge, 211x hilfreich)

@hh:

Danke für deine Antwort, sehe ich im Grunde genauso. Zudem müsste mir der VM ja die Mieterhöhung ankündigen und um Zustimmung bitten. Auch dies ist nicht passiert.

Nun gut ich werde einfach nicht drauf reagieren und schön weiter meine bisherige Miete bezahlen, oder?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44241 Beiträge, 15773x hilfreich)

Nun gut ich werde einfach nicht drauf reagieren und schön weiter meine bisherige Miete bezahlen, oder?

Aus rechtlicher Sicht ist das völlig ok. Du bist nicht verpflichtet, auf das Mieterhöhungsverlangen irgendwie zu reagieren.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.483 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.791 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen