Mieterhöhung/Studi-Wohnheim

30. März 2005 Thema abonnieren
 Von 
studentin27
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Mieterhöhung/Studi-Wohnheim

Hallo zusammen!
Habe ein ziemlich blödes Problem am Hals.Ich hoffe,dass jemand helfen kann. Folgendes: Unser Vermieter hat uns ende Januar bekanntgegeben,dass er ab April die Kaltmiete um ca. 10% erhöhen müsse (angeblich wegen Erhaltungsarbeiten wie Wärmedämmung-weiß aber kein A....,ob er es wirklich gemacht hat).In seiner Bekanntmachung räumt er uns auch ein Kündigungsrecht ein (als ob ein Umzug eine Kleinigkeit wäre).Habe natürlich nicht gekündigt,weil 10% von meiner Kaltmiete etwa 15 Euro sind und das,dachte ich mir,auch wenn es nicht wenig Geld ist,man noch hinnehmen könnte.Gerade eben habe ich aber erfahren,dass die Miete in meinem Fall fast um 30 Euro erhöht wird.30 Euro!Das beudeutet eine Warmmiete von 300 Euro im Monat,für eine 30 qm-Wohnung die total alt und runtergekommen ist.Na ja,habe natürlich Widerspruch eingelegt.Meine Frage: Ich weiß,dass für Studentenwohnheime andere Mietrechtsregelungen gelten.Was könnte der Vermieter machen,wenn ich mich weiterhin weigere mich mit dieser unverschämten Mieterhöhung einverstanden zu geben?Und auf welche Paragraphen des BGB könnte ich mich evtl. berufen?
Danke im voraus...

-- Editiert von studentin27 am 30.03.2005 15:33:22

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



13 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
haike
Status:
Beginner
(146 Beiträge, 53x hilfreich)

Mhmmm, ich selbst bin auch Studentin und finde 300 Euro warm für 30 qm nicht viel. Da kann man in einer Studentenstadt meist nix mit Superausstattung erwarten. Warum willst Du da Widerspruch einlegen? Wenn es Dir wegen 30 Euro hin oder her nicht passt, such Dir halt auf dem freien Wohnungmarkt was besseres. Ich wundere mich immer wieder, wie viele meiner Mitstudenten jammern, dass sie sich ja gerne um ein paar Euro mehr eine Wohnung leisten wollten, aber das Geld nicht auftreiben können - kein Wunder, wenn man jeden zweiten Abend Cocktails, Bier und Cappucino in Szenekneipen vertilgt.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(48139 Beiträge, 16998x hilfreich)

Da hast Du schlechte Karten. Nach § 549 Abs. 3 BGB gelten die Vorschriften über die Mieterhöhung (§§ 557 bis 561) nicht für Studentenwohnheime.

Solltest Du die Mieterhöhung nicht akzeptieren, kann der Vermieter Dir kündigen. Der § 573 BGB , der das Kündigungsrecht des Vermieters einschränkt, gilt nämlich ebenfalls nicht.

-- Editiert von hh am 30.03.2005 16:50:06

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
studentin27
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

@Haike--->
Danke für deinen Ratschlag! Den werde ich mir an die Wand nageln und immer an dich denken,wenn ich's mir ansehe...tss..tss..tss..Eigentlich könnte man ja von einer Studentin etwas mehr Verständnis für solche Themen erwarten aber nun gut anscheinend trifft das bei dir nicht zu.Weiss der Kuckuck wodran das liegt.Aber,dass du 300 Euro Miete für so eine Wohnung nicht viel findest spricht wohl für das Vermögen deiner Eltern. Ich könnte dir jetzt weiterhin erzählen,dass ich erst seit fast einem Jahr hier wohne,nebenbei nicht arbeite,gerade in der Examensvorbereitungsphase stecke und daher verständlicherweise keine Zeit und Geld habe umzuziehen.Aber ich tue es nicht,denn du würdest mir sowieso nur unnötiges posten womit ich eh nichts anfangen könnte...Also,bevor du so eine Antwort schreibst,dann lieber gar keine..Kann mit so einem Gehirnfurz nämlich nichts anfangen...
p.s. :Warum sollte ich Geld für Cocktails ausgeben?Schließlich gehört die Szenekneipe ja meinem Daddy:-PP

@hh--->
Dankeschön.Na dann bin ich mal gespannt was der Vermieter als nächstes macht.Er will erstmal aufgrund des Widerspruches weiterhin den alten Mietzins abbuchen.
Was danach kommt weiss im Moment keiner...Na dann,PROST! (mit der Caipirinha von der Szenekneipe:-)))

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
haike
Status:
Beginner
(146 Beiträge, 53x hilfreich)

Eltern kein Vermögen, auch Examen, trotzdem arbeiten :-)

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest123-204
Status:
Praktikant
(656 Beiträge, 113x hilfreich)

Hi

Es gibt drei Ausnahmen wo die Mieterhöhungsrecht nicht durchgesetzt werden kann/darf.

Die Ausnahmen findest Du hier im Forum oder in Google, Such mal, Deine Hausaufgabe:) Es lohnt sich weil ich denke das Du bereits zahl mehr als es sein darf.

Viel Erfolg und Grüßen

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
feenkind
Status:
Praktikant
(526 Beiträge, 227x hilfreich)

Überlies die "qualifizierten" Beiträge von haike einfach, die sind hier Standard :( .

Ansonsten: ich finde 300.- Euro für eine Kaschemme auch zuviel, sieht bei uns (bin auch Studentin ;) ) aber ebenfalls leider nicht anders aus (mit den Preisen).

Wenn Du nun aber eh im Examen steckst, ist Deine Zeit, die Du da noch wohnst, doch so oder so abzusehen. Dann würde ich in den sauren Apfel beißen und die Mieterhöhung hinnehmen. Denn was sollst Du jetzt noch großartig umziehen? Ist m.E. viel zu stressig...und das noch im Examen.

An die Profis hier im Forum:

Kann man eigentlich einen Nachweis über die angeblichen Instandsetzungsarbeiten vom Vermieter verlangen?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest123-204
Status:
Praktikant
(656 Beiträge, 113x hilfreich)

Hi Feenkind,

ich denke schon. In Prinzip alles, außer den verträgliche vereinbarte Kaltemiete muss belegt werden.

LG

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
studentin27
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

@Haike--->
Bin lieber still,mit soviel Schlagfertigkeit hatte ich nicht gerechnet.Du studierst zu recht.
@Audio--->
Welche Ausnahmen?Treffen die auf meinen Fall zu?
@Feenkind--->
Danke.Muss wohl weiterhin hier wohnen bleiben:-(,weil ein Umzug,wie du schon sagtest,im Moment eine absolute Fehlentscheidung wäre.Gründe sind o.g.Mich regt eben nur auf,dass ich anscheinend nichts dagegen unternehmen kann (friss oder stirb).Trotzdem danke für dein Verständnis:-) Ich werde nicht locker lassen.Er soll mir erst seine Instandsetzungsarbeiten nachweisen:-)

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
feenkind
Status:
Praktikant
(526 Beiträge, 227x hilfreich)

Das denke ich auch...erstmal zeigen lassen, bevor Du die Mieterhöhung zahlst.

Und bitte berichte weiter!

:)

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest123-204
Status:
Praktikant
(656 Beiträge, 113x hilfreich)

1- Nach Deine Angaben, Die Miete "war" Kalt=150 €, NK= 170-180 € ? Warum soviel für 30 m² auch mit Strom, (NK= max 3x30) + 40€ Strom= max 130 €? Oder bist Du in ein "Bed and Breakfast"

2- Ausnahmen sind: Zeitmietvertäge mit Fest miete, Stafelmietverträge und Indexmietverträge.

Die Mieterhöhung darf die Mietspiegel nicht überschritten.... uvm.

Links findet Du Rechts wzb.:

http://123recht.net/article.asp?a=277&f=ratgeber_mietrecht_modernisierung&p=2

Oder in den Bereich "frag-einen.anwalt" Links.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
studentin27
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

@Feenkind--->
Werde ich machen:-))
@Audio--->
Ja Strom ist auch in der Miete enthalten.Und Heizung.Keine Ahnung warum die Nebenkosten so hoch sind.Blicke da selber nicht mehr so ganz durch.
Ich wohne in einem Studentenwohnheim und nach §549 III BGB gelten die §§ 557 bis 561 nicht für Studi-Wohnheime.Also muss der Vermieter sich nicht an den Mietspiegel halten:-((
Das Blöde ist ja,dass wir,weil wir in einem Studi-Wohnheim wohnen,eingeschränkte Mieterrechte haben.Haben nicht mal Kündigungsschutz.Ich verstehe auch nicht,warum das so ist.Schließlich sind Studenten auch Mieter!
Na ja,will so schnell wie möglich Examen machen und dann raus hier.Will auch uneingeschränkte Mieterrechte haben:-))

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Miad
Status:
Lehrling
(1195 Beiträge, 181x hilfreich)

du sprichts immer von "vermieter". so wie ich das kenne, sind studentenwohnheime meist im besitz eines trägers, und da der immer einen sozialen auftrag hat, kann man mit diesen menschen meist auch sehr gut reden, will sagen sie haben meiner erfahrung nach sehr viel verständnis für "arme studenten" ...
rede doch mal mit dem chef deines "vermieters" , vielleicht ist der besser drauf

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
studentin27
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Miad!
Vermieter=Freimaurer e.V.
Keine Ahnung,wer da alles an der Spitze sitzt.Wir regeln unsere Angelegenheiten über den Hausmeister/Geschäftsführer.
hehehhh...das mit dem Verständnis für "arme Studenten"...ne neee..dat is hier nicht so...:-))

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.707 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.592 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen