Mietkündigung - wie schreibe ich eine Kündigung für meine Mitbewohnerin ohne Mietvertrag?

22. Juli 2009 Thema abonnieren
 Von 
Matthias1328
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Mietkündigung - wie schreibe ich eine Kündigung für meine Mitbewohnerin ohne Mietvertrag?

Hallo,

wie schreibe ich eine Kündigung für meine Mitbewohnerin die nie
einen Mietvertrag unterschrieben hat?
Sie ist beim Mieterschutzbund und wird sich dagegen währen, ich
will da auf nummer sicher gehen!
Vordruck wäre spitze.

Danke im voraus...

Gruß

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3168 Beiträge, 1399x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest123-2386
Status:
Beginner
(120 Beiträge, 39x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Matthias1328
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

also ich bin Mieter und habe seit 12/2008 eine WG Mietbewohnerin die bis jetzt
NIE ein Mietvertrag unterschrieben hat und ich möchte sie jetzt
wieder aus der Wohnung haben weil es garnicht funktioniert und ich
weiß nicht wie ich das am besten anstelle und wie ich am besten
den Kündigungsschreiben aufsetzten soll, das sie mir nicht doch noch ans
Bein pinkeln kann! Sie kam schon mit der drohung das sie beim
Mieterschutzbund sei und ich sie nicht raus werfen kann.

Wie muß das Kündigungsschreiben aussehen?
HILFE wie soll ich damit umgehen!!!


MFG

-- Editiert am 22.07.2009 16:16

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2436x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Matthias1328
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

ich habe einen Mietvertrag von meiner Vermieterin, wo ich alleiniger Mieter bin. Einen Vertrag für die Mitbewohnerin entsteht nicht (auch keinen unterschriebenen).

Das Zimmer in´dem sie wohnt ist nicht möbliert vermietet.

MFG

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Matthias1328
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

ich habe einen Mietvertrag von meiner Vermieterin, wo ich alleiniger Mieter bin. Einen Vertrag für die Mitbewohnerin entsteht nicht (auch keinen unterschriebenen).

Das Zimmer in´dem sie wohnt ist nicht möbliert vermietet.

MFG

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2436x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Matthias1328
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)


Hallo habe mir den Entwurf schicken lassen, klappt das so. Was denkt
ihr???
Kündigung ihres Wohnverhältnisses

Sehr geehrte Frau ......,

hiermit kündige ich das unbefristigte Wohnverhältnis über den Wohnraum in der Sterngasse ..., in .... aufgrund von Eigenbedarf am 01.08.2009.
Sie haben eine 3 monatige Kündigungsfrist, d. h. die Schlüsselübergabe findet spätestens am 31.10.2009 in den bisher bewohnten Raum statt.

Rein vorsorglich erkläre ich zusätzlich die Kündigung zum nächsten zulässigen Termin.

Ich mache folgendes berechtigtes Interesse geltend:

Da mein gegenwärtiger Wohnraum aufgrund der geänderten Lebenssituation nicht mehr ausreicht, benötige ich den an Sie vermieteten Raum als Wohnung für mich und meine Freundin.

Ich weise sie darauf hin, das Sie gemäß § 574 BGB schriftlich ihren Widerspruch gegen die Kündigung erklären und die Fortsetzung des Mietverhältnisses im Sinne des § 574 a BGB verlangen können, wenn die Beendigung des Mietverhältnisses für Sie eine Härte bedeuten würde, die auch unter Würdigung meiner berechtigten Interesse nicht zu rechtfertigen ist. Ich weise sie weiterhin darauf hin, dass ich die Fortsetzung des Mietverhältnisses ablehnen kann, wenn Sie mir den Widerspruch nicht spätestens zwei Monate vor der Beendigung des Mietverhältnisses erklärt haben.

Mit freundlichen Grüßen
.......


Das Wohnverhältnis zwischen:

Vermieter/in: ________________________________________________________
Straße/H.nr: ________________________________________________________
PlZ/Ort: ________________________________________________________

Unterschrift: ________________________________________________________

und

Mieter/in: ________________________________________________________
Straße/H.nr: ________________________________________________________
PlZ/Ort: ________________________________________________________

Unterschrift: ________________________________________________________
.

wird hiermit am 01.08.2009 gekündigt.

Mit meiner Unterschrift bestätige ich das Schreiben der Kündigung erhalten zu haben.

Kann ich das so schreiben oder fall ich damit auf die Nase?????

Danke für die hilfe!

MFG


-- Editiert am 22.07.2009 18:47

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2436x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest123-2386
Status:
Beginner
(120 Beiträge, 39x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44675 Beiträge, 15916x hilfreich)

@Matthias1328
Mit dem genannten Beispiel eines Kündigungsschreibens fällst Du voll auf die Nase. Wer hat Dir denn das Beispiel geschickt? Damit kannst Du allenfalls einen Lachanfall beim Mieterbund erzeugen.

Ein exakt auf Deine Verhältnisse formuliertes Kündigungsschreiben wäre eine Rechtsberatung, die in diesem Forum nicht zulässig ist.

Eine Kündigung kann in Deinem Fall auf den § 573a BGB gestützt werden. Schaue Dir diese Vorschrift einfach mal an, dann hast Du schon genaue Hinweise, was Du an Deinem Kündigungsschreiben ändern musst. Eine Kündigung wegen Eigenbedarf dürfte dagegen relativ schwierig sein und müsste viel umfangreicher begründet werden.

Der Hinweis, an welchem Tag gekündigt wurde, ist zwar nett, aber überflüssig. Der Hinweis, zu welchem Datum (Auszugsdatum) gekündigt werden soll, reicht aus.

Versuche es mit diesen Hinweisen einfach noch einmal mit einem Vorschlag.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.608 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.794 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen