Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
616.786
Registrierte
Nutzer

Mietwohnung im Haus des Opas

17. März 2022 Thema abonnieren
 Von 
Notorious79
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Mietwohnung im Haus des Opas

Hallo

ich beziehe Hartz 4 und wohne zur Miete mit Mietvertrag im Haus des Opas. Wenn mein Opa verstirbt, haben seine 3 Töchter das Recht auf ihren Pflichtanteil des Erbes. Das Haus wird mit als Erbmasse angesehen nehme ich an. Meine Mutter will Mal ausziehen Mal wieder nicht. Ich habe mich bei einem Rechtsanwalt erkundigt der meinte meine Mutter kann mir nach dem Tod des Opas die Mietwohnung kündigen. Und müsste mir beim Nachlassgericht eine Räumungsklage zukommen lassen. Gegen die ich dann juristisch vorgehen kann und auch Recht bekommen würde vor Gericht. Und quasi dann dort wohnen bleiben könnte. Ich weiss nicht was ich machen soll und auf diese Option einfach beharren soll? Oder dem Jobcenter das dann als neue Sachlage mitteilen soll ? Die Frage die sich mir stellt geht das einfach so dem Jobcenter nach dem Tod des Opas zu sagen man braucht wegen dem Verkauf des Hauses eine neue Wohnung? Und ich habe eine private Rechtsschutz Versicherung, muss ich dann was zahlen wenn ich gegen eine Räumungsklage juristische Schritte einleiten will. Weil meine Mutter hat 2 Schwestern, beide möchten sehr wahrscheinlich ihren Pflichtteil. Und eine Schwester würde auch evtl juristisch gegen meine Mutter vorgehen. Mir wurde gesagt ich muss warten bis mir die Räumungsklage zukommt. Alles andere sei zu früh. Ich bin schockiert.

-- Editiert von Notorious79 am 17.03.2022 17:43

-- Editiert von Notorious79 am 17.03.2022 17:45

-- Editiert von Notorious79 am 17.03.2022 17:50

-- Editiert von Notorious79 am 17.03.2022 17:50

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
bostonxl
Status:
Student
(2619 Beiträge, 380x hilfreich)

Zitat (von Notorious79 ):
mich bei einem Rechtsanwalt erkundigt der meinte meine Mutter kann mir nach dem Tod des Opas die Mietwohnung kündigen. Und müsste mir beim Nachlassgericht eine Räumungsklage zukommen lassen. Gegen die ich dann juristisch vorgehen kann und auch Recht bekommen würde vor Gericht.
Erbschaft bricht nicht Deinen Mietvertrag (genau wie beim Verkauf des Hauses). Also entspannt zurück lehnen. Du hast einen Mietvertrag und bleibst dort einfach wohnen. Und solange Du selbst nicht erbst, geht es das JC auch nichts an. (Ich nehme mal an, Du bist älter als 25 und bewohnst die Wohnung alleine.)

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12321.03.2022 17:40:03
Status:
Lehrling
(1312 Beiträge, 176x hilfreich)

Zitat (von Notorious79 ):
Meine Mutter will Mal ausziehen Mal wieder nicht. Ich habe mich bei einem Rechtsanwalt erkundigt der meinte meine Mutter kann mir nach dem Tod des Opas die Mietwohnung kündigen.


Bedeutet das das die Mutter auch im Haus des Opas wohnt? Dann wäre es wichtig wie viele Wohnungen im Haus sind.

Bei zwei Wohnungen, wovon du die eine und deine Mutter die andere bewohnst, hätte die Mutter, falls sie das Haus erben würde, ein Sonderkündigungsrecht für deinen Mietvertrag nach § 573a BGB.

PS: Wobei es hierbei natürlich nicht auf das Verwandtschaftsverhältnis, sondern nur auf das Vermieter/Mieter-Verhältnis in einen Haus mit zwei Wohnungen ankommt.

-- Editiert von Alter Sack am 18.03.2022 08:53

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Kalanndok
Status:
Lehrling
(1276 Beiträge, 199x hilfreich)

Damit das mit der "erleichterten Vermieterkündigung im 2-Familienhaus" klappt, müsste Deine Mutter zunächst mal Vermieterin werden.

Nach dem Tod des Opas (ich gehe mal davon aus, der ist aktuell Dein Vermieter) wäre das aber dann nicht Deine Mutter sondern die Erbengemeinschaft aus Deiner Mutter und Deinen beiden Tanten. Damit ist meiner Meinung nach rein vom Text her § 573a vom Tisch, da die Wohnung nicht vom Vermieter bewohnt wird sondern nur von einem Teil der Vermieter-GbR, aber evtl. gibt es da klarstellende Urteile zu.

Und selbst wenn dieses Kündigungsrecht bestünde: Das kann nicht Deine Mutter ausüben sondern nur die Erbengemeinschaft als Ganzes.

-- Editiert von Kalanndok am 18.03.2022 11:57

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(43548 Beiträge, 15516x hilfreich)

Zitat (von Notorious79 ):
Wenn mein Opa verstirbt, haben seine 3 Töchter das Recht auf ihren Pflichtanteil des Erbes.


Und wer wird Erbe?

Zitat (von Notorious79 ):
Ich habe mich bei einem Rechtsanwalt erkundigt der meinte meine Mutter kann mir nach dem Tod des Opas die Mietwohnung kündigen.


Wenn sie enterbt wurde und daher nur ihren Pflichtteil bekommt, dann kann sie das nicht. Kündigen können nur die Erbe, nicht jedoch die Pflichtteilsberechtigten.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(25106 Beiträge, 4782x hilfreich)

Zitat (von Notorious79 ):
Die Frage die sich mir stellt geht das einfach so dem Jobcenter nach dem Tod des Opas zu sagen man braucht wegen dem Verkauf des Hauses eine neue Wohnung?
NÖ. Das geht nicht einfach so.
Aber die Frage brauchst du erst stellen, wenn du (von wem auch immer) eine rechtskräftige Wohnungskündigung hast. Bis dahin bist du Mieter, lass die Erben sich streiten...

Dem JC ist aber ziemlich egal, ob du vielleicht eine andere Wohnung brauchst.
Du musst dich dann in diesem Fall selbst um eine andere Wohnung bemühen.
Erst dann käme das JC wieder ins Spiel--- denn das soll dir dann vermutlich die Wohnkosten für die andere Wohnung bezahlen.

Also noch lange keine Gedanken um ne andere Wohnung machen.

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.603 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.484 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen