Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.389
Registrierte
Nutzer

Mietwohnung ohne Vorankündigung verkauft

1. März 2010 Thema abonnieren
 Von 
red snapper
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Mietwohnung ohne Vorankündigung verkauft

Hallo,

folgendes Problem: ich habe am 1. November letzten Jahres eine Wohnung neu bezogen. Heute bekam ich einen Anruf von einer Maklerin, die im Auftrag des Vermieters die Wohnung verkaufen soll. Der Vermieter hat uns hierüber allerdings nie informiert, was auch die Maklerin sehr überraschte. Sie hat bereits mehrere Interessenten, die die Wohnung zum Eigenbedarf (-> nicht zum weiter vermieten!!) erwerben möchten.
Nun zu meiner Frage: Was würde das für mich bedeuten? Muss ich die Wohnung sofort verlassen? Ich habe bisher keine Kündigung erhalten, nicht mal eine Benachrichtigung vom Vermieter, dass die Wohnung überhaupt verkauft wird. Wenn ja, wann müsste ich die Wohnung verlassen (wohne erst seit 4 Monaten dort)?
Außerdem interessiert mich, ob ich hier überhaupt irgendein Recht als Mieter habe, z.B. Kostenrückerstattungen. Ich habe immerhin sehr viel Zeit und Mühe in die Einrichtung gesteckt (z.B Küche neu angepasst und eingebaut!), was ich mir für 4 Monate erspart hätte. Aber die Wohnung war schließlich für längerfristig geplant.
Ich muss dazu sagen, dass dies anfangs auch so mit dem Vermieter besprochen war: Immerhin musste ich ihm vor Einzug versprechen, dass ich nicht vorhabe nach wenigen Monaten den Mietvertrag wieder zu kündigen, um mir eine neue Wohnung zu suchen.

Bitte um schnelle Info, da die ersten Besichtigungen bald laufen werden. Ich weiß nicht wie ich mich hier verhalten soll.

Danke schon mal im Voraus.

Gruß


-----------------
""

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12321.01.2018 10:47:44
Status:
Student
(2202 Beiträge, 618x hilfreich)

Kein vermünftiger Mensch kauft eine vermietete Wohnung. Du machst dir zuviele Gedanken, so ein Verkauf kann Jahre dauern.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12307.03.2010 23:24:38
Status:
Beginner
(97 Beiträge, 31x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
VivaColonia
Status:
Praktikant
(945 Beiträge, 264x hilfreich)

quote:
Kein vermünftiger Mensch kauft eine vermietete Wohnung.


Dann kenne ich viele unvernünftige Menschen, meine Wohnung hatte nämlich schon einige Eigentümer in der Zeit, die ich da schon wohne.
Nur mit der Mieterhöhung hatten die alle Probleme, weil jeder mehrere Anläufe brauchte, ein formal korrektes Mieterhöhungsverlangen zu schicken oder eine vernünftige Zustimmungsklage hinzubekommen, das hat mir mehrere Jahre ohne Erhöhung eingebracht. ;)

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
beckig3
Status:
Beginner
(58 Beiträge, 2x hilfreich)

Der Vermieter muss den Mieter nicht informieren. Keiner hätte die Wohnung gemietet, wenn der Vermieter den Verkauf vorausgesagte. Ich nehme an, dass der Vermieter unfreiwillig verkaufen muss.

Die Kündigungsfrist bleibt bei mind. 3 Monaten. Werden keine Gründe angegeben verlängert der sich um 6 Monate. Oder ist es ein befristeter Mietvertrag?

Es ist der Einzelfall zu betrachten. Vielleicht ist die Kündigung schon auf den Weg und passt dann mit dem Verkauf.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Heinz-J.
Status:
Schüler
(395 Beiträge, 55x hilfreich)

Wie schon beschrieben. Verkauf bricht nicht das Mietverhältnis, also auch mit dem neuen Eigentümer keinen neuen Mietvertrag eingehen, der alte Vertrag gilt auch für den Erwerber. Eigenbedarf oder Mieterhöhung, abwarten und Tee trinken, ist nicht einfach. Mach Dir noch keinen Kopf.

-----------------
"H.-J.Sp."

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44069 Beiträge, 15716x hilfreich)

Die Aussagen von beckig3 sind falsch, bzw. treffen nur auf den Spezialfall zu, dass sich Deine Wohnung in einem Zweifamilienhaus befindet und die andere Wohnung vom Vermieter bewohnt wird.

Der bisherige Vermieter kann Dir ansonsten gar nicht kündigen. Der beabsichtigte Verkauf der Wohnung ist kein zulässiger Kündigungsgrund.

Ein neuer Eigentümer kann Dir frühestens dann wegen Eigenbedarf kündigen, wenn er als Eigentümer im Grundbuch eingetragen ist.

Sollte dieser Fall kurzfristig eintreten, kannst Du mit hoher Wahrscheinlichkeit Schadenersatzansprüche gegen den jetzigen Vermieter geltend machen, weil er Dich treuwidrig nicht über den geplanten Verkauf beim Abschluss des Mietvertrages informiert hat. Wenn sich für den Vermieter nach der Vermietung an Dich jedoch neue Umstände ergeben haben, die ihn zum Verkauf der Wohnung veranlassen, dann sind Schadenersatzansprüche kaum durchsetzbar.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.685 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.559 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen