Mietwohnung wegen Nachbarn kündigen?

9. Juni 2010 Thema abonnieren
 Von 
coldkarma
Status:
Frischling
(35 Beiträge, 1x hilfreich)
Mietwohnung wegen Nachbarn kündigen?

Hallo,

ich bin Mitte November 2009 in eine Mietswohnung gezogen, es ist ein altes Einfamilienhaus aus dem 3 Mietswohnungen entstanden sind. Bei Unterzeichnung des Mietvertrages wurde eine Mindestlaufzeit von einem Jahr festgesetzt. Nach kurzer Zeit mussten meine Freundin und ich leider feststellen das der unmittelbare Nachbar (ein älterer Herr) sehr starke psychische Probleme hat (u.a. hat er uns gedroht uns zu zerfleischen und alles kurz und klein zu schlagen). Wir haben an diesem Tag (war im Februar) direkt die Polizei gerufen und den Mieter verständigt. Dieser hat ihm eine Abmahnung geschickt und die Polizei sagte nur das so lange nichts geschieht, sie nicht wirklich etwas unternehmen können. Zu dem Zeitpunkt dachten wir auch, er hätte einfach zuviel getrunken. Nun ist es so das er vor ein paar Wochen (sonst die ganze Zeit mehr als unauffällig) plötzlich direkt vor meiner Tür stand als ich zur Arbeit fahren wollte und er mir drohte das ich nicht durch komme, ich müsse erst an ihm vorbei. Nach ein paar schilchtenden Worten ist er dann abgezogen in seine Wohnung. Ein paar Tage später rief mich der Vermieter an, er wollte wohl mit dem Herrn sprechen, und er hat ihn angegriffen. Die Polizei wurde direkt verständigt und Anzeige gestellt, natürlich auch eine Kündigung geschrieben, aber der Herr kann wohl nicht ganz so einfach aus der Wohnung "fliegen". Wir haben mittlerweile echt Angst die Wohnung zu betreten, muss wirklich erst was passieren? Nun ist die Frage, können wir irgendwie aus dem Vertrag vorzeitig raus?

mfg,
maddze

-----------------
" "

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



16 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12321.06.2010 10:50:21
Status:
Schüler
(360 Beiträge, 84x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
coldkarma
Status:
Frischling
(35 Beiträge, 1x hilfreich)

Naja, laut Vermieter würde er nicht so einfach da rausgeschmissen werden können, trotz den Vorfällen... das macht mich generell stutzig, auch das der Herr schon 11 Jahre da wohnt und nie etwas passiert sein soll...

Generell ist es aber so das man die ganze Zeit mit einem mulmigen Gefühl in der Wohnung ist. Gibt es eine Möglichkeit vorzeitig aus dem Mietvertrag zu kommen?

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Laird Mortimer
Status:
Lehrling
(1065 Beiträge, 201x hilfreich)

Wie definierst Du eigentlich "vorzeitig" ?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12321.06.2010 10:50:21
Status:
Schüler
(360 Beiträge, 84x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
coldkarma
Status:
Frischling
(35 Beiträge, 1x hilfreich)

Okay, das ist schonmal gut zu wissen. Ich werde heute mal mit dem Vermieter telefonieren und schauen was dabei rumkommt.

Mit vorzeitig meine ich statt November schon im September (da wir eine andere Wohnung gefunden haben, die zu dem Datum frei wäre) aus der Wohnung zu kommen.

Insgesamt wollten wir eh zu November kündigen, aufgrund verschiedenen Dingen, allerdings ist die aktuelle Lage nicht gerade schön und natürlich hat vor allem meine Freundin auch Angst.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12321.06.2010 10:50:21
Status:
Schüler
(360 Beiträge, 84x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
coldkarma
Status:
Frischling
(35 Beiträge, 1x hilfreich)

Aber in dem Vertrag steht das das Mietverhältnis auf 1 Jahr festgelegt ist, also ich mind. 1 Jahr dort wohnen muss, d.h. doch auch das ich nicht früher raus kann oder?

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest-12321.06.2010 10:50:21
Status:
Schüler
(360 Beiträge, 84x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
DummwayToDoof
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
coldkarma
Status:
Frischling
(35 Beiträge, 1x hilfreich)

In dem Vertrag ist es so formuliert:

Das Mietverhältnis beginnt am 20.11.2009 und läuft auf unbestimmte Zeit.

Zwischen läuft und dem auf, wurde handschriftlich ein "auf 1 Jahr fest, dann"

Also insgesamt steht dort:

Das Mietverhältnis beginnt am 20.11.2009 und läuft auf 1 Jahr fest, dann auf unbestimmte Zeit.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Laird Mortimer
Status:
Lehrling
(1065 Beiträge, 201x hilfreich)

Ist nicht wirksam.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
coldkarma
Status:
Frischling
(35 Beiträge, 1x hilfreich)

Sicher? Da wären wir sehr erleichtert.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Laird Mortimer
Status:
Lehrling
(1065 Beiträge, 201x hilfreich)

Sicher.
Das ist zu global formuliert, das Recht auf außerordentliche Kündigung darf nicht mit ausgeschlossen werden.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
coldkarma
Status:
Frischling
(35 Beiträge, 1x hilfreich)

Also, d.h. wenn ich jetz kündigen würde, hätte ich eine normale 3 Monatsfrist oder wie würde das ganze aussehen?

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
Laird Mortimer
Status:
Lehrling
(1065 Beiträge, 201x hilfreich)

Ja.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
coldkarma
Status:
Frischling
(35 Beiträge, 1x hilfreich)

Danke sehr!

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.247 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen