Mitwirkung Handwerker reinlassen bei Corona

30. April 2020 Thema abonnieren
 Von 
Hugolein
Status:
Frischling
(24 Beiträge, 0x hilfreich)
Mitwirkung Handwerker reinlassen bei Corona

muss ich einer Besichtigung von Handwerkern zustimmen,
da die Gewährleistung für deren erbrachten Werke bald abläuft ?

Der Vermieter will sie in meine Wohnung schicken,
er selber hat seine Büros und Hausmeisterbüros dicht gemacht

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Solan196
Status:
Master
(4821 Beiträge, 578x hilfreich)

Ich denke schon, Abstand halten Masken tragen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121142 Beiträge, 39988x hilfreich)

Zitat (von Hugolein):
muss ich einer Besichtigung von Handwerkern zustimmen,

Nein, es sei denn er hätte einen gerichtlichen Beschluss.
Aber dann müsste man dem Vermieter wohl die daraus resultierenden Schäden ersetzen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8075x hilfreich)

Die Kosten der Handwerker nach Ablauf der Gewährleistung werden dann halt in die nächste Mietkostenabrechnung/Mieterhöhung miteinbezogen.

-- Editiert von altona01 am 01.05.2020 07:30

Signatur:

Nur wer sich bewegt, hört seine Ketten rasseln.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38699 Beiträge, 14049x hilfreich)

Handwerker dürfen arbeiten. Durften sie auch vor der Lockerung, die ja jetzt so nach und nach kommt. Deshalb sehe ich keinen Grund, den Zutritt zur Wohnung zu verwehren, sofern die Sicherheitsregelungen eingehalten sind. Und, bitte nicht vergessen: man hat als Vertragspartner des Vermieters auch eine Schadensminderungspflicht. Der kommt man nach, indem man den Zugang ermöglicht. Ansonsten hat man den Schaden zu ersetzen.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9942 Beiträge, 4494x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Deshalb sehe ich keinen Grund, den Zutritt zur Wohnung zu verwehren, sofern die Sicherheitsregelungen eingehalten sind.
Ich schon. Auch Abstand und Masken können nicht verhindern, dass Viren in die Mietwohnung hineingetragen werden, sollte einer der Besucher infiziert sein. Die Unverletztlichkeit der Wohnung ist ein sehr hohes Gut. In Zeiten von Corona ist es sehr viel wert zu wissen, dass man sich in der eigenen Wohnung frei und ungefärdert bewegen kann, wenn man sicherstellt, dass keine Viren in die Wohnung gelangen. Das mit hinreichender Sicherheit zu verhindern, ist bei Besuchern mit praktikablem Aufwand unmöglich.

Daher hat der Mieter zumindest meiner Meinung nach durchaus das Recht, dass niemand seine Wohnung betritt, wenn es kein absoluter Notfall ist. Handwerker, die offenbar ohne konkreten Reparaturbedarf nur den Zustand kontrollieren wollen, fallen nicht darunter. Ich sehe auch nicht, dass sich der Mieter durch eine solche Verweigerung schadensersatzpflichtig machen würde.

Aber vielleicht gibt es eine Alternative. Home office ist modern. Worum geht es denn bei dieser Überprüfung, was soll getan werden? Vielleicht kann der Mieter ja mit einer Handykamera und einer live Verbindung eine Besichtigung aus der Ferne ermöglichen. Wenn Messungen notwendig sind (Wandfeuchte zum Beispiel), dann könnte man das benötigte Gerät desinfiziert dem Mieter übergeben und ihn ebenfalls aus der Ferne anweisen, was zu tun ist.

Klar, das ist unbequem für die Beteiligten. Aber die Lage ist halt nicht bequem. Ich verstehe die rechtliche Lage immernoch so, dass Kontakte sofern irgendwie möglich verhindert werden sollen. Also muss man im Zweifel eben kreativ werden.

PS: Wenn in der Wohnung jemand aus einer Risikogruppe lebt, würde das die Sache nochmal klarer machen.

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121142 Beiträge, 39988x hilfreich)

Zitat (von cauchy):
Das mit hinreichender Sicherheit zu verhindern, ist bei Besuchern mit praktikablem Aufwand unmöglich.

Dafür müsste der Vermieter bzw. der Handwerker sorgen. Und es ist durchaus praktikabel möglich - es könnte nur sein, das Vermieter bzw. der Handwerker die Kosten scheuen bzw. zu bequem sind das umzusetzen.



Zitat (von cauchy):
Handwerker, die offenbar ohne konkreten Reparaturbedarf nur den Zustand kontrollieren wollen, fallen nicht darunter.

Ich hatte es so gelesen, das die Handwerker dort im Rahmen der Nachbesserungspflicht arbeiten sollten.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 269.983 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.114 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen