Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.982
Registrierte
Nutzer

Muss der Stromzähler frei zugänglich sein?

16. Mai 2013 Thema abonnieren
 Von 
marc owczarek
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 1x hilfreich)
Muss der Stromzähler frei zugänglich sein?

Hallo! Muß der Stromzähler im Keller eines 9 Familienhauses frei zugänglich sein??Da der Hausmeister das Schloss ausgetauscht hat! Davor passte der Universalschlüssel für diesen Kellerraum!

-----------------
""

-- Editiert marc owczarek am 16.05.2013 19:30

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Spezi-2
Status:
Junior-Partner
(5753 Beiträge, 2230x hilfreich)

Geht es um den/die Stromzähler für den/die Stromanschlüsse in der/den Wohnungen ?
Wenn ja, würde ich mich an das Energieunternehmen wenden, mit welchem die Stromlieferung vereinbart würde. Das Unternehmen verlangt schließlich Zählergebühren. Außerdem wird sich aus den Stromlieferungsbedingungen ergeben, dass der Stromzähler immer zugängig sein muss.

-----------------
"Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen."

-- Editiert Spezi-2 am 16.05.2013 20:40

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105899 Beiträge, 37837x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Außerdem wird sich aus den Stromlieferungsbedingungen ergeben, dass der Stromzähler immer zugängig sein muss. <hr size=1 noshade>

Aber nicht für die Mieter oder jeden Deppen, sondern nur für die Mitarbeiter des Versorgers und andere Befugte/Bevollmächtigte.



quote:<hr size=1 noshade>Muß der Stromzähler im Keller eines 9 Familienhauses frei zugänglich sein?? <hr size=1 noshade>

Nein, muss er nicht. In Gegenteil kann der Vermieter sogar verpflichtet sein derartige Anschlüsse gegen Zugriff von Jedermann zu sichern.

Dem Mieter muss er z.B. für Kontrollablesungen in angemessenen Abständen Zutritt gewähren. Dies wird von einigen aus § 242 BGB abgeleitet.

Aber es gibt keine Gesetzgebung oder übergeordnete Rechtsprechung welche das Recht grundsätzlich zuspricht.



Ich gehe aber davon aus, das sich die Sicherungen in der jeweiligen Wohnung befinden?





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Spezi-2
Status:
Junior-Partner
(5753 Beiträge, 2230x hilfreich)

quote:
Dem Mieter muss er z.B. für Kontrollablesungen in angemessenen Abständen Zutritt gewähren


Nicht nur in angemessenen Umständen sondern immer wen die Notwendigkeit besteht und dies kann auch bedeuten, dass die Sicherung ausgeschaltet/ausgewechselt werden muss.
Ferner hat der Mieter hat einen Anspruch darauf, seinen Verbrauch regelmäßig überprüfen zu können.

Zitat:
Nein, muss er nicht. In Gegenteil kann der Vermieter sogar verpflichtet sein derartige Anschlüsse gegen Zugriff von Jedermann zu sichern.


Wenn dies so wäre, dürfte es gar keine gemeinsamen
Zählerschränke geben ! Daher völlig praxisfremd.



-----------------
"Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen."

-- Editiert Spezi-2 am 17.05.2013 08:54

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
meri
Status:
Master
(4821 Beiträge, 1816x hilfreich)

Vorteil:
Bis auf den Eigentümer oder Hausmeister kann kein Anderer Strom abzapfen.

Nachteil:
Der Mieter hat keine Möglichkeit jederzeit nachzuprüfen, ob über seinen Stromzähler bei in seiner Wohnung ausgeschalteten Sicherungen der Zähler noch läuft.

Weiterer Nachteil:
Im Falle einer Stromsperre durch den Versorger.....
Was geht es den Hausmeister oder andere Personen an..?



-----------------
""

-- Editiert meri am 17.05.2013 09:15

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.106 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.666 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen