Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.154
Registrierte
Nutzer

Nach 18 Monaten noch immer keinen schriftlichen Mietvertrag - fristlos kündigen?

22. Juni 2004 Thema abonnieren
 Von 
rübenzahl
Status:
Frischling
(44 Beiträge, 2x hilfreich)
Nach 18 Monaten noch immer keinen schriftlichen Mietvertrag - fristlos kündigen?

ich habe in 2003 einen mündlichen mietvertrag geschlossen. es ist doch gesetzt dass man nach einem jahr einen schriftlichen vertrag benötigt. vermieter will sichj jedoch nicht an den bestehenden mündlichen vertrag halten wenn ein neuer schriftl. gemacht wird. er will bei dem schriftlichen mietvertrag auf einmal keine 400 € miete mehr sonder 400 € zzgl. MwSt. zzgl. NK zzgl. Wasser zzgl. Strom gesondert.
allem in allem sind das monatlich statt 400 € dann 750 €.

kann ich fristlos kündigen.

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
tomtom82
Status:
Schüler
(237 Beiträge, 14x hilfreich)

Hallo rübenzahl,

nein, ein mündlicher Vertrag hat ebenso seine Gültigkeit wie ein schriftlicher.

Grüße

tomtom

-----------------
"Wer einen Fehler begangen hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen weiteren Fehler."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest123-16
Status:
Schüler
(352 Beiträge, 48x hilfreich)

> ich habe in 2003 einen mündlichen mietvertrag geschlossen.

Das ist aus vielerlei Gründen sogar besser
als ein schriftlicher Vertrag.

> es ist doch gesetzt dass man nach einem jahr einen schriftlichen vertrag benötigt.

Wo haben Sie das her?
Das ist Unsinn.

> vermieter will sichj jedoch nicht an den bestehenden mündlichen vertrag halten wenn ein neuer schriftl. gemacht wird. er will bei dem schriftlichen mietvertrag auf einmal keine 400 € miete mehr sonder 400 € zzgl. MwSt. zzgl. NK zzgl. Wasser zzgl. Strom gesondert.
allem in allem sind das monatlich statt 400 € dann 750 €.

Das ist allerdinggs dreist von Ihrem VM.
Sie haben doch z.B. Überweisungsbelege
für Ihre Miet- und Nebenkostenzahlungen.
Diese belegen die vereinbarte Miethöhe.
Wenn er jetzt plötzlich mehr will, muss er
eine Erhöhung schriftlich rechtfertigen und
um Ihr Einverständnis bitten.

Sie brauchen keinen schriftlichen Vertrag
abzuschließen, es sei denn Ihr VM kann
beweisen, dass es einen Vorvertrag gibt,
in dem Sie beide vereinbaren, dass ein solcher
abgeschlossen werden soll.

> kann ich fristlos kündigen.

NEIN.
Schriftlich kündigen mit 3 Monate Frisr.
Auch ein mündlicher Vertrag muss schriftlich
gekündigt werden.
Nein

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44146 Beiträge, 15743x hilfreich)

Ich würde mich freuen, wenn ich nur einen mündlichen Mietvertrag hätte. Dann gelten nämlich die Regelungen des BGB für Mietverhältnisse in vollem Umfang.

Das bedeutet dann z.B.:
- Der Vermieter ist für Schönheitsreparaturen und Renovierungen zuständig und muss diese auch bezahlen
- Der Vermieter muss auch Kleinreparaturen bezahlen

Bei schriftlichen Mietverträgen werden die Bestimmungen des BGB normalerweise zuungungsten des Mieters geregelt.

Daneben ist zu bemerken, dass der Vermieter auf die Miete in keinem Fall MWSt verlangen kann.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
rübenzahl
Status:
Frischling
(44 Beiträge, 2x hilfreich)

es handelt sich um ein geschäft. wie ist hier meine kündigungsfrist. wie gesagt mündlicher mietvertrag.
der vermieter drängt immer wieder ich soll diesen zu meinen nachteilen neuen mietvertrag unterschreiben. ebenso gibt er einfach meine adresse an z.b. bei der ortsgemeinde dass mir rechnungen für wasser und abwasser zugestellt werden. vereinbart ist eine miete von 400 € incl. allem. die zahl ich auch ganz braf seit 18 monaten mit beleg.
kann der einfach rechnungen von sich an mich umschreiben lassen?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44146 Beiträge, 15743x hilfreich)

Die Kündigungsfrist richtet sich nach § 580a Abs. 2 BGB :
(2) Bei einem Mietverhältnis über Geschäftsräume ist die ordentliche Kündigung spätestens am dritten Werktag eines Kalendervierteljahres zum Ablauf des nächsten Kalendervierteljahrs zulässig.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.162 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen