Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.697
Registrierte
Nutzer

Nach WG stellt Ex-Vermieter Forderung

31. Mai 2006 Thema abonnieren
 Von 
dillema
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Nach WG stellt Ex-Vermieter Forderung

Hallo!

Mein Anliegen:

Mich plagt seit gestern ein Schreiben von meinem Ex-Vermieter, in dem steht, dass ich a)die Nebenkosten vollständig zu zahlen habe und b) meine Kaution wg Mietrückständen verrechnet wurde. Soweit so gut, wenn da nicht folgender Haken wäre:

Ich habe in einer 2er WG gelebt und meinen Mietanteil soweit immer gezahlt! Da meine 1. Mitbewohnerin mitte letzten Jahres unbekannt verzogen ist und ich allein die Miete nicht tragen konnte, habe ich mir jemanden hinzugeholt. Und damit fingen die Probleme an:
Miete wurde nicht bezahlt, Kaution wurde nicht hinterlegt und er war, nachdem der Mietvertag unterschrieben war quasi nicht mehr anzutreffen. Mir wurde das ganze zuviel und ich kündigte. Zum 01.01.06 lebe ich nun allein und habe vergeblich versucht meine Kaution zurueck zu bekommen. Ich wurde immer wieder auf die "Nebenkostenabrechnung" vertroestet, die seit gestern nun mit einer Nachzahlungsaufforderung (Zeitraum 01.10.2004 - 31.05.2005 <-das war das Datum , wo meine 1. Mitbewohnerin auszog) vor mir liegt. Ich solle mich doch bitte mit der Mitbewohnerin absprechen, wer wie zahlt... Problem: ich habe keine Ahnung wo Sie wohnt etc. ich weiss wohl das Sie heiraten wollte. Somit haette sie nicht mal mehr ihren alten Hausnamen. Das 2. Problem ist die Kaution. Da mein "neuerer" Mitbewohner nicht zahlte und ich anteilig meine Miete überwies, soll nun meine Kaution für die Rückstände des Mitbewohner genommen werden. Was kann ich da machen, bzw. wie kann ich dagegen angehen? Kann doch nicht sein, dass ich jetzt für den Anderen "bluten" soll.

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
islabonita
Status:
Schüler
(390 Beiträge, 13x hilfreich)

Dem Vermieter gegenüber bist Du für die gesamte Miete + Nebenkosten haftbar, auch wenn noch jemand Anderes mit im Mietvertrag steht. Du kannst nur versuchen Dir Dein Geld dann bei diesem Mitmieter wiederzuholen.


Gruß

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
dillema
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

danke fuer die schnelle antwort. ich frage mich allerdings warum der vermieter nur mich allein dazu anschreibt. wie gesagt, zu den anderen habe ich gar keinen kontakt mehr und normalerweise muessen doch alle parteien, die den mietvertrag unterzeichnet haben auch dafür aufkommen. sehe ich das falsch?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
svenhk
Status:
Beginner
(61 Beiträge, 6x hilfreich)

ja leider. Der Vermieter kann es sich aussuchen an wen er sich hält.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
CAM
Status:
Lehrling
(1242 Beiträge, 318x hilfreich)

Oh, das kann unter Umstaenden sogar noch viel dicker kommen. Wenn ich das richtig gelesen habe, dann ist der Mietvertrag ja noch gar nicht wirksam gekuendigt worden. Das kann ja ein Mieter allein nicht, dazu braucht's schon alle Mieter gemeinsam. Und eine gemeinsame Kuendigung beider Hauptmieter ist anscheinend nie erfolgt.

Oder wurde anlaesslich der "Kuendigung" und des Auszugs der ehemaligen Mitmieterin neuer Mietvertrag mit dillema als alleinigem Mieter geschlossen? Dann, und nur dann, koennte dillema ueberhaupt wirksam allein kuendigen.

Gruss
CAM

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Chylla
Status:
Student
(2104 Beiträge, 624x hilfreich)

Die vorherigen Beiträge sind richtig. Klar, dass sich der Vermieter an den hält, den er hat. Schau, dass Du die Unterschrift des anderen herbekommst und in eine bezahlbare Wohnung kommst. Wenn es mal mit Anwalt losgeht, wirds so teuer, dass Du finanziell kein Land mehr siehst.

-----------------
"Chylla"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.862 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.600 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen