Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.494
Registrierte
Nutzer

Nachmieter - Muss der Vermieter einen Nachmieter akzeptieren und wenn ja, nach welchen Kriterien ?

3. September 2004 Thema abonnieren
 Von 
Gulliver
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Nachmieter - Muss der Vermieter einen Nachmieter akzeptieren und wenn ja, nach welchen Kriterien ?

wir haben eine 9-monatige Kündigungsfrist. Muss der Vermieter einen Nachmieter akzeptieren und wenn ja, nach welchen Kriterien ?

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
karamel
Status:
Lehrling
(1774 Beiträge, 289x hilfreich)

Hallo,

nein, muss er nicht. Es sei denn, ihr habt eine entsprechende Vereinbarung im Mietvertrag stehen, nach der ein Nachmieter im Falle eines vorzeitigen Auszugs gestellt werden kann.

Gruß karamel

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Sven Mayer
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

zum Beitrag von Karamel habe ich eine Anmerkung:

Selbst wenn man vorzeitig aus der Wohnung ausziehen möchte und man hat einen Nachmieter, ist der Hauswirt nicht verpflichtet, den Nachmieter zu akzeptieren.

-----------------
"Mit freundlichen Grüßen

Sven Mayer"

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
karamel
Status:
Lehrling
(1774 Beiträge, 289x hilfreich)

Lieber Sven,

genau das habe ich geschrieben :) - prinzipiell muss ein Vermieter keine vom MIeter gestellten Nachmieter akzeptieren. Aber: Es gibt Verträge, in denen ausdrücklich vereinbart ist, dass eine Nachmieterregelung möglich ist. Der Vermieter darf in so einem Fall den Nachmieter nicht ohne ausreichende Begründung ablehnen. Dazu bedarf es aber, wie gesagt, einer expliziten Vereinbarung.

@Gulliver: versuch, dich mit dem Vermieter zu einigen, indem du ihm z.B. vorschlägst, die Suche des Nachmieters zu übernehmen (d.h. auch Inseratskosten) und ihm mehrere Kandidaten vorstellst. Da er aber dazu nicht verpflichtet ist, immer schön höflich bleiben und sachlich argumentieren.

Gruß karamel

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-76
Status:
Schüler
(266 Beiträge, 131x hilfreich)

@karamel: Dein Vorschlag in Ehren, aber das der Mieter die Kosten für die Besorgung eines Nachmieters übernimmt, sollte eigentlich selbstverständlich sein.

Als Vermieter würde ich mich auf Gespräch über die anteilige Übernahme solcher Kosten nur einlassen, wenn ich selber befürchten müsste, dass ich keinen gescheiten Mieter finde. (nachdem die Mieter ordentlich ausgezogen sind).

In gutvermieteten Wohnungen gibt es darüber bestimmt keine Diskussion.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.775 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.570 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen