Nachmieter eigentlich akzeptiert

29. Juli 2003 Thema abonnieren
 Von 
snurf
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Nachmieter eigentlich akzeptiert

Hallo,

ich habe folgendes Problem. Ich wollte vorzeitig aus meinem alten Mietvertrag raus (Kündigungsfrist drei Monate). Also fragte ich meinen Vermieter, ob er mit einem Nachmieter einverstanden wäre. Er sagte mir, sobald ich einen gefunden habe, der die Wohnung will, könnte ich sofort aus der Wohnung raus. Also schalteten meine Frau und ich sofort Anzeigen. Bald darauf hatten wir einige Interessenten. Ich erzählte meinem Vermieter das wir mehrere Leute gefunden haben und erklärte ihm auch die wirtschaftliche uns soziale Situation von den Leuten. Darauf sagte er mir, das ich ein Paar, das er auch für am besten fand einladen sollte für ein Gespräch. Wir trafen uns also zu fünft in unserer Wohnung (meine Frau, das eventuelle Nachmieterpaar und unser Vermieter). Bei dem Gespräch sagte dann der Vermieter den beiden zweimal mündlich die Wohnung zu. Den schriftlichen Vertrag wollte er an diesem Tag nicht mehr fixieren und sagte den beidne, das sie am nächsten Tag zu ihm kommen sollten um den Vertrag zu unterschreiben. Am nächsten Tag machte er die Tür nicht auf und rief auch bei den beiden nicht an und meldete sich bei uns nicht mehr und wir erreichten ihn auch nicht mehr. Erst anderthalb Wochen später sah ich ihn und machte einen Termin für die Wohnungsübergabe aus. Darauf hin sagte er mir, das sich die Nachmieter nicht mehr gemeldet hätten (was nicht stimmt) und das er jetzt schon andere Nachmieter für in fünf Monaten gefunden hätte. Jetzt behauptet er, das er den beiden die Wohnung gar nicht zugesichert hätte (was nicht stimmt, wir waren an dem Abend zu fünft und vier von uns haben es gehört) und will jetzt von uns noch Miete für zwei Monate, sonst werde er diese Gerichtlich einfordern. Wie sehen denn unsere Chancen, den wir haben leider keine Rechtschutzversicherung und wollen halt wirklich nur vor Gericht gehen, wenn wir im Recht sind und gute Chancen haben den Fall zu gewinnen.

-----------------
" "

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Gruwo
Status:
Lehrling
(1286 Beiträge, 181x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
snurf
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke, aber ich verstehe nicht, was das mit meiner Sache zu tun hat. Ist doch was anderes. Oder?

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Geronimo
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

Doch, ein wenig schon. Euer Vermieter ist nicht verpflichtet diese Nachmieter zu akzeptieren. Und schriftlich wurde ja noch nichts festgelegt. Also müsst Ihr eure Vetragspflicht einhalten (3 Monate). Ih denke Ihr hättet da wenig Chancen vor Gericht.

Gruss Geronimo

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
snurf
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Aber es zählt auch ein mündlicher Vertrag als Mietvertrag. Es ist ja kein schriftlicher notwendig. Und ein mündlicher ist ja zustande gekommen. Der Vermieter hat den "Nachmietern" ja die Wohnung zugesichert. Die haben ja sogar auf die mündliche Zusage hin ihre Wohnung gekündigt. Deshalb müsste der Vertrag doch eigentlich rechtens sein.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Geronimo
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

Ob ein mündlicher Vertrag nun auch als Mietvertrag zählt weiss ich nicht. Wenn es aber wirklich so ist wie Du schreibst würde Aussage gegen Aussage stehen. Und ob Ihr es dann drauf ankommen lassen könnt ist fraglich. Besser einen Anwalt fragen, der sich besser auskennt.

Ändert aber alles auch nichts an der Tatsache das das Mietverhältnis dann von Anfang an gestört wäre. Und ob das so sinnvoll ist.
Haben Eure Nachmieter denn keine Möglichkeit die Kündigung wieder rückgängig zu machen ( schon mal mit dem Vermieter gesprochen ? )

Euch würde das natürlich nicht weiter helfen. Also wirklich besser jemanden fragen, der sich wirklich auskennt.

Liebe Grüsse Geronimo

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
snurf
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich habe mittlerweile mit einem Anwalt gesprochen. Der meinte, wenn die beiden Aussagen (was sie auch machen) haben wir sehr gute Chancen, den es zählt ein mündlicher Mietvertrag, dieser ist nicht unbedingt der Schriftform nötg. Die beiden haben allerdings mittlerweile ein neues zuhause gefunden. Aber sonst wäre es eng gewesen, denn deren alte Vermieter haben eigenbedarf angemeldet und deren Tochter, die die Wohnung will hat auf deren Kündigung ihre Wohnung gekündigt und muß halt auch raus. Also alles im allem ganz schön dumm gelaufen. Deshlab wollen wir auch unseren alten Vermieter nicht einfach so davon kommen lassen. Er wollte uns alle verarschen, warum weiß ich allerdings nicht. Aber wir werden das ganze vor Gericht austragen und haben laut Anwalt sehr gute Karten.
Grüße snurf

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Geronimo
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

Na dann wünsch ich Dir viel Glück. Und berichte mal wie es ausgegangen ist. Erfährt man hier viel zu selten.

Liebe Grüsse Geronimo

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
snurf
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

werd ich machen

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.279 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen