Nachmieterstellung mit Nachmieterklausel

14. April 2016 Thema abonnieren
 Von 
Menschle
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Nachmieterstellung mit Nachmieterklausel

Schönen guten Tag,

ich habe für meinen Sohn, Student, ein kleine Apartment angemietet, mit einer Mietdauer von einem Jahr.
Im Mietvertrag befindet sich eine Nachmieterklausel. Diese lautet:
"Der Mieter kann durch Stellung eines Solventen und vom Vermieter zugestimmten Nachmieters vorzeitig aus dem bestehenden Mietverhältnisses entlassen werden. Für den daraus entstehenden Aufwand (Besichtigung der Wohnung. Gespräche mit Nachfolgemieter, Anfertigung von Vertragsausfertigungen, Wohnungsabnahme, Zwischenablesung für die Betriebskostenabrechnung ect.) ist der Vermieter berechtigt eine Aufwendungspauschale in Höhe einer Monatskaltmiete zu berechnen"

Nun haben wir bereits solvente und ordentliche Nachmieter vorgeschlagen, die seitens des Eigentümers ohne Begründung abgelehnt wurden.
Der Verwalter (***********), geht auf die Forderung, die Begründung des Eigentümers zu erfragen, nicht ein.
Ist das zulässig? Darf er willkürlich Nachmieter ablehnen? Haben wir ein Recht auf die Offenlegung der Begründung?

Besten Dank schon mal

VG
SG

-- Editiert von Moderator am 14.04.2016 11:01

-- Thema wurde verschoben am 14.04.2016 11:01

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118726 Beiträge, 39622x hilfreich)

Das ist eine sogenannte "unechte Nachmieterklausel".
Sie gibt dem Mieter das Recht einen Nachmieter vorzuschlagen.
Aber der Vermieter ist nicht gezwungen den vorgeschlagenen Nachmieter zu akzeptieren. Er kann sich seinen neuen Mieter frei wählen.
Das Mietverhältnis endet jedoch zu dem Datum, zu dem der vorgeschlagene Nachmieter in den Mietvertrag hätte eintreten können wenn der Nachmieter für den Vermieter zumutbar gewesen wäre.

Ich würde so vorgehen: mir von den Nachmietern schriftlich (mit Unterschrift) geben lassen wann sie die Wohnung übernommen hätten.
Wenn die Nachmieter auch Dokumente wie Bürgschaften, Shufaauskunf, Vermieterbescheinigung, ... in Kopie liefern könnten, wäre das ideal.

Dann würde ich den Verwalter anschreiben und ihm ankündigen, das das begründungslose Ablehen als rechtswidrige Willkür angesehen wird und man deshalb zum Datum X die Wohnung übergeben und die Mietzahlung einstellen wird.



Risiken und Nebenwirkungen:
Die Abnahme wird bezüglich "Schönheitsreparaturen" und "Beschädigungen durch den Mieter" extrem pingelig werden.
Der Vermieter wird die Miete möglicherweise einklagen wollen.
Der Vermieter wird die Miete möglicherweise mit der Kaution verrechnen und dann muss man auf die Kaution klagen.




Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9819 Beiträge, 4457x hilfreich)

Zur Sicherheit eine Nachfrage: Was meinst du mit " Mietdauer von einem Jahr"? Zeitmietverträge sind nur in den engen Grenzen von § 575 BGB gestattet. Häufiger ist ein unbefristeter Mietvertrag mit zeitlich begrenztem Kündigungsverzicht. Ein solcher wäre wegen des BGH Urteils (BGH, 15.07.2009 - VIII ZR 307/08 ) bei Studenten bzw. Auszubildenen ungültig. Dann würden die Kündigungsfristen aus § 573c BGB greifen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Anitari
Status:
Bachelor
(3201 Beiträge, 1444x hilfreich)

Zitat (von Menschle):
Der Mieter kann durch Stellung eines Solventen und vom Vermieter zugestimmten Nachmieters ...


Da steht nicht muß oder wird

Zitat (von Menschle):
Ist das zulässig? Darf er willkürlich Nachmieter ablehnen?


Darf er.

Zitat (von Menschle):
Haben wir ein Recht auf die Offenlegung der Begründung?


Die hat bestenfalls der abgelehnte Interessent.

Übrigens hat der Vermieter eine Überlegungsfrist von bis 3 Monate ob und welchen vorgeschlagenen Interessenten er akzeptiert oder nicht.

Was genau heißt eigentlich Mietdauer von einem Jahr?

Bitte den exakten Wortlaut wie er im Vertrag steht.

Signatur:

„Sie hören von meinem Anwalt"
ist die erwachsene Version von „Das sage ich meiner Mama"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.250 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen