Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.560
Registrierte
Nutzer

Nebenkosten - Nach einem Monat erhöhen ?

5. Mai 2009 Thema abonnieren
 Von 
wasweissich
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)
Nebenkosten - Nach einem Monat erhöhen ?

Hallo hab eine Frage, wir wohnen seid 01.04.2009 in eine 90 km² Wohung
Miete 500 € Nebenkosten 115 € (Öl) heute schon nach einem Monat bekommen wir eine Nebenkostenerhöhung
Vermieter schreibt:
........bei der Abrechung der Nebenkosten vom Vormieter haben sich ergeben, dass diese sich aufgrund der hohe Heizosten letztes Jahr, statt vom 115 € auf 150 € erhöhen...........

Ist das überhaupt zulässig ??? Wie ist das möglich ? Das klingt irgendwie wie abzocke erst mieter rein holen und wenig NK verlangen und dann nach einem monat erhöhen ?

Grüße und Danke für Rat im vorraus.

-- Editiert am 05.05.2009 19:37

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Jotrocken
Status:
Junior-Partner
(5924 Beiträge, 1364x hilfreich)

quote:
in eine 90 km² Wohung


Wow, für die Größe ist die Wohnung aber ziemlich günstig!



-----------------
"Juristerei bedeutet, dem Gegner in Zahl und Güte seiner Argumente überlegen zu sein."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
wasweissich
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich weiss ist aber nicht in der Stadt !!! Und Wände sind schreg als ist in wirklichkeit nicht wirklich 90 qm²

-- Editiert am 05.05.2009 20:51

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3168 Beiträge, 1397x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Jotrocken
Status:
Junior-Partner
(5924 Beiträge, 1364x hilfreich)

Abzocke kanns auch deswegen garnicht sein, denn die Nebenkosten sind ein durchlaufender Posten, über den abgerechnet werden muss.

-----------------
"Juristerei bedeutet, dem Gegner in Zahl und Güte seiner Argumente überlegen zu sein."

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
wasweissich
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

ja aber er meinte am anfang wo wir die wohung anschauen waren das hier niee mehr als 120 € bezahlt worden ist und das Öl preise gerade eh nicht hoch stehen........und nun so was ......... ich finde das komisch gleich nach einem Monat .....abzocke meinte ich wenn ich gewusst hätte das der gleich erhöht vielleicht wäre ich gar nicht eingezogen.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3168 Beiträge, 1397x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
R.M.
Status:
Bachelor
(3700 Beiträge, 2289x hilfreich)

Also ich finde das Verhalten des Vermieters ziemlich fair. Von der hohen Abrechnung des Vormieters dürfte er vermutlich ebenso überrascht gewesen sein wie Ihr angesichts der Erhöhung der Vorauszahlung.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Sailor2006
Status:
Praktikant
(796 Beiträge, 201x hilfreich)

quote:
....dass diese sich aufgrund der hohe Heizosten letztes Jahr, statt vom 115 € auf 150 € erhöhen...........


Da der derzeitige Ölpreis ca. 50 % unter dem Preis vom Sommer letzten Jahres liegt, siehe hier könnte man auch gegenargumentieren, dass 100.- Euro Vorauszahlung auch reichen.

Haben Sie schon die Rechnungen gesehen?

Dann würde ich an Ihrer Stelle auch gleich nachsehen, wieviel Öl noch im Tank ist.

Zitat:
Und Wände sind schreg als ist in wirklichkeit nicht wirklich 90 qm²


Da sollten Sie genau nachmessen und dies dann sofort rügen!



Gruss vom Strand
--------------------
Spaß mit Telefon-Terror ! [color=red]http://nicht-anrufen.de/index.php[/color]
[color=green]Jede Spammail kostet fortan 500 US $ für den Absender, ohne Wenn und Aber![/color]

-- Editiert am 06.05.2009 00:52

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
avalon2006
Status:
Praktikant
(801 Beiträge, 100x hilfreich)

Du hast zwei Möglichkeiten.

1. Die Erhöhung zahlen, und nächstes Jahr ordentlich Geld zurückerhalten.
2. Der Erhähung widersprechen, und den VM auf darauf hinweisen, dass er im
Moment keine Erhöhung durchsetzen kann, da hierzu die Grundlage fehlt.

Ich persönlich würde eher zu 1 tendieren. Wenn das Geld aber knapp ist, käme wohl für euch 2 in Betracht. Dann solltet ihr aber überlegen, ob ihr euch die Wohnung auf Dauer leisten könnt.

gruß
avalon 2006

-----------------
"Das Leben ist eines der Härtesten."

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.793 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.600 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen