Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.494
Registrierte
Nutzer

Nebenkosten - Überprüfung von Gasleitungen

30. August 2022 Thema abonnieren
 Von 
Mart99
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Nebenkosten - Überprüfung von Gasleitungen

Guten Tag,

es geht um das Thema, Nebenkostenabrechnung einer Mietwohnung. Explizit um einen Posten, der sich "Regelmässige Prüfung Gas - Lohnkosten" nennt. Mit diesem Service wird überprüft, ob die Gasleitungen im Haus und in den Wohnungen dicht sind.

Nun ist aber so, dass ich seit knapp 5 Jahren nicht mehr am Gasnetz angeschlossen bin und dementsprechend auch kein Gas mehr, durch die Leitungen in meiner Wohnung fliesst. Aus diesem Grund wurde in meiner Wohnung auch keine Überprüfung der Gasleitungen durchgeführt.

Der Vermieter beteiligt mich an diesen Kosten aber genauso, als wäre eine Überprüfung in meiner Wohnung durchgeführt worden. Mit folgender Begründung: "...Die Schillerstr. 17 wird mit Gas versorgt, hierbei ist es nicht zwingend notwendig ob Sie Gas abnehmen oder nicht. Als Teil der Hausgemeinschaft müssen wir Sie ebenfalls an den Kosten beteiligen..."

In den Abrechnungszeiträumen 2018, 2019 und 2020, hat mich der Vermieter nicht an diesen Kosten beteiligt. Nun hat mir der Vermieter aber angedroht für die genannten Jahre, eine Nachberechnung dieser Kosten anteilig durchzuführen.

Hier ein Auszug aus meinem Mietvertrag hinsichtlich der Betriebskosten:

"...Es werden die nachstehenden Betriebskosten im Sinne des § 27 der Zweiten Berechnungsverordnung umgelegt. Hierauf werden Vorauszahlungen erhoben für:

a) laufende öffentliche Lasten des Grundstücks
b) Wasserversorgung und Entwässerung
c) Aufzug
d) Straßenreinigung und Müllabfuhr
e) Hausreinigung und Ungezieferbekämpfung
f) Gartenpflege
g) Beleuchtung
h) Schornsteinreinigung
i) Sach- und Haftpflichtversicherung
j) Hauswart

Bei Vorliegen sachlicher Gründe können die Umlegungsmaßstäbe und Abrechnungszeiträume nach billigem Ermessen unter schriftlicher Mitteilung an den Mieter mit Wirkung für den nächsten Abrechnungszeitraum geändert werden. Die gesetzlichen Vorschriften insbesondere der Heizkosten-Verordnung sind dabei einzuhalten..."



Nun die Frage, hätte ein Widerspruch gegen die Nachberechnung der genannten Dienstleistung, Aussicht auf Erfolg?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Einschätzung.

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105663 Beiträge, 37802x hilfreich)

Zitat (von Mart99):
Hier ein Auszug aus meinem Mietvertrag hinsichtlich der Betriebskosten:

Wenn das alles ist, was dort zu den Nebenkosten vereinbart ist, da ist nicht mal mit Phantasie was in Bezug auf die Gasleitungen zu setzen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.749 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.559 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen