Nebenkosten öffentlicher bereich

5. November 2022 Thema abonnieren
 Von 
pelgrim
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)
Nebenkosten öffentlicher bereich

Hallo Zusammen,

Ich habe eine Wohnung gemietet inclusive Tiefgarage, diese wird Tagsüber großteils auch von Kunden des unter
Unserer Wohnung befindlichen Supermarktes genutzt. Ebenso unser Treppenhaus und unser Aufzug.
Jedes Mal, wenn ein Supermarkt Kunde in unsere Tiefgarage fährt, geht das Licht an, ebenso hinterlassen die Kunden erheblichen Müll und sogar etliche mutwillige Beschädigungen sind jährlich zu beklagen.
Genau so wie im Aufzug und Treppenhaus welche zu gewerblich genutzten Räumen führt (Zahnarzt Steuerberater usw.)
Jedes Jahr müssen wir Mieter Hausmeister Kosten für die Reinigung der Tiefgarage und des Treppenhauses zahlen.
Sowie Wartungskosten für den Aufzug und den Strom für das öffentlich genutzte Treppenhaus und die Tiefgarage.

Jetzt die Frage, ein nicht unerheblicher Teil der Kosten wird also durch (Fremde) in einem öffentlichen Bereich verursacht. Auf meinender Nebenkostenabrechnung ist aber nicht ersichtlich, welche Kosten von dem öffentlichen Publikumsverkehr und welche Kosten von uns Mietern verursacht wurden, das zahlen alles wir Mieter.

Ist der Vermieter nicht verpflichtet darzulegen, welchen Anteil daran die Mieter haben?
Müssen wir Mieter die Kosten der Super Markt Kunden mit tragen?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Schalkefan
Status:
Praktikant
(944 Beiträge, 145x hilfreich)

Zitat (von pelgrim ):
das zahlen alles wir Mieter.


Nach welchem Umlageschlüssel werden die Kosten denn verteilt? Wie geht daraus hervor, dass der Markt und die anderen gewerblichen diese Kosten nicht tragen?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107580 Beiträge, 38042x hilfreich)

Zitat (von pelgrim ):
ein nicht unerheblicher Teil der Kosten wird also durch (Fremde) in einem öffentlichen Bereich verursacht

Und dieses Gerücht könnte man jetzt wie genau beweisen?



Zitat (von pelgrim ):
Auf meinender Nebenkostenabrechnung ist aber nicht ersichtlich, welche Kosten von dem öffentlichen Publikumsverkehr und welche Kosten von uns Mietern verursacht wurden, das zahlen alles wir Mieter.

Supermarkt, Zahnarzt, Steuerberater usw. sind also keine Mieter sondern ... ?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(26578 Beiträge, 4935x hilfreich)

Zitat (von pelgrim ):
Jedes Jahr müssen wir Mieter Hausmeister Kosten für die Reinigung der Tiefgarage und des Treppenhauses zahlen. Sowie Wartungskosten für den Aufzug und den Strom für das öffentlich genutzte Treppenhaus und die Tiefgarage.
Diese Kosten werden dann vermutlich auf eure Wohnfläche umgelegt?

Ich meine, genauso werden diese Kosten dann auf die Gewerbefläche der Gewerbemieter umgelegt. Ihr zahlt dann zB. für 70 m², die anderen für ihre gemietete Fläche.

p.s.
Etwas Gutes hat die ganze *Inflation*--- Mieter schauen sich ihre BK-Abrechnungen mal gründlicher an. :smile:

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Roland-S
Status:
Student
(2464 Beiträge, 1175x hilfreich)

Zitat (von pelgrim ):
Ist der Vermieter nicht verpflichtet darzulegen, welchen Anteil daran die Mieter haben?
IMO ist der Vermieter verpflichtet eine nachvollziehbare Abrechnung der Nebenkosten zu erstellen. Daraus sollte dann die Höhe der Gesamtkosten und somit der individuelle Anteil eurer Wohnung ersichtlich sein. Hat man diese Zahlen, kann man abschätzen ob und wie "unbillig" der Eigenanteil evtl. ist.

VG
Roland

Signatur:

Das Problem bei Gerichtsbeschlüssen ist, dass regelmäßig nur eine Partei IHR Recht bekommt.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Spezi-2
Status:
Junior-Partner
(5827 Beiträge, 2237x hilfreich)

Zu jeder richtigen Betriebskostenabrechnung gehört die Angabe des Abrechnungsmaßstabes/Verteilerschlüssels
gem. § 556a BGB.
BIsher hat der Fragesteller dazu aber nichts angegeben.
Der Verteilerschlüssel kann sogar im Mietvertrag stehen !

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.797 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.520 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen