Nebenkosten und Mietvertrag evtl Betrug durch Verm

19. Mai 2009 Thema abonnieren
 Von 
freilassinger1963
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Nebenkosten und Mietvertrag evtl Betrug durch Verm

Hallo ich habe vor zwei Jahren eine Wohnung angemietet in Freilassing. Vor unterschrift wurde uns vom Vermieter zugesichert wir könnten unseren Wohnwagen im Garten abstellen und im Mietvertrag wurde vereinbart das wir Garten nutzung haben. Aus diesen Grund haben wir dann den Mietvertrag unterschrieben 1Monat nach unterschreiben des Vertrages sind wir eingezogen. Nach ein paar tagen hat mir dann der Vermieter mitgeteilt das er es nicht erlaube das der angemeldete Wohnwagen im Garten abgestellt werde. Als ich den Rasen im Garten mähen wollte und Blumen planzen wollte wurde mir mitgeteilt die Ehefrau des vermieters wolle nicht das wir den Garten benutzen und uns wurde Garten benutzung untersagt.
Desweiter haben wir zwei Stellplätze vor dem Haus angemietet damit wir unsere PKW"s dort abstellen . Als mein Auto 1 Tropfen öl verloren hatte sollte ich für die Kosten der Neupflasterung des Stellplatzes auf kommen und meinen Pkw mußte ich azf der Straße abstellen. Dabei bekamm ich den Hinweis das der Vermieter mich bei der Stadt anzeigen wolle weil mein Auto angeblich öl verliert.
Letztes Jahr bekammen wir eine Mitteilung wir sollen uns mit 500 Euro bei ölkauf beteiligen.(4 Parteien haus Eine Partei ist der Vermieter 86J)Haben wir aber nicht bezahlt. Jetzt bei der Nebenkosten abrechnung hat uns der Schlag getroffen wir sollen 870 euro nachzahlen unter anderem 197Euro für Pflege des Gartens und 190 Euro für Kanalreinigung(SEit wir da wohnen ist noch nie der Kanal gereinigt worden) Der Mieter über uns braucht gar keine Kanalreinigung zu bezahen da es bei Ihm nicht im Mietvertrag steht unter Betriebskosten. Zudem sind in der Wohnung sogenante Verdunsterröhchen angebracht und zwar unten links am ausgang der Heizung unterhalb des Thermostaten Diese Röhrchen werden vom Vermieter selber abgelesen und auch von Ihm neu befüllt angeblich um Kosten zu sparen.
Habe beim Mieterverein Bad Reichenhall meinen Mietvertrag und die Nebenkostenabrechnung abgegeben zu Überprüfung Die meinten ich müße erst Mitglied werden also habe ich die 60 Euro Mitgliedsbeitrag und die 16 Euro aufnamegebühr überwiesen. Das war vor 3 Monaten Seitdem habe ich von dem Sch... mieterverein nichts mehr gehört. Und immer wenn ich da anrufe ist besetzt und wenn ich mal durchkomme sagt man mir ich solle in der Zeit von 9:30 bis 12 Uhr des Montags anrufen wenn die Rechtsanwältin da wäre. (Komicherweise ist dann immer besetzt)Kann auch nich persönlich dorthin da ich Kundendienstmonteur mit Auslandsaufenhalten bin ich habe auch nicht das Geld und die Zeit immer dort anzurufen da ich des Montags um diese Zeit immer im Ausland bin.Mein Vermieter springt mir ins Kreuz weil ich bis jetzt die Nebenkosten noch nicht bezahlt habe. Letztens meinte er ich solle doch Fernseher und Radio sowie Telefon abschafen den das sei Luxus dann hätte ich das Geld um die Nebenkosten zu bezahlen zudemsagte er mir noch er müße die Nebenkosten um Monatlich 100 Euro erhöhen da das Öl ja so teuer wäre Dann würde die 3 Zimmer wohnung 730 Euro warm kosten wobei das 3te Zimmer im Keller ist und nur über den gemeinsamen Hausflur zu erreichen ist. Im Keller ist zwar eine Toilette und Dusche mit Hebeanlage aber die Hebeanlage ist seit einzug defekt Genauso wie die Toilette in der Wohnung die Täglich verstopft wir bemängeln das jede woche sein komentar dazu wir würden zuviel Toilettenpapier benutzen. Er(der Vermieter meint) wir sollen erst das große Geschäft erledigen abspülen und dann erst das Papier benützen und wieder abspülen Haben wir gemacht Trotzdem verstopft die Toilette beim ersten Spülgang
Sobald die Sonne scheint müßen wir von Aussen die Rolläden runterlassen damit die Fensterahmen nicht durch die Sonne ausbleichen. ER meint die Schlitze würden genug licht reinlassen besonders da wir ja den ganzen Tag arbeiten wären.
Einsicht ist vom Vermieter nicht zu erwarten den auf anfrage meinte er er würde genau nach Gesetzt handeln genauso wie vor 30J.
Meine Frage nun Was können wir machen? Auziehen würden wir ja gerne wir haben aber einen Jahresmietvertrag unterschrieben der sich von Jahr zu Jahr verlängert.
Achso habe keine Rechtsschutzversicherung und kann desweegen zu keinem Anwalt gehen

-- Editiert am 19.05.2009 21:18

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2541x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7400 Beiträge, 1620x hilfreich)

Was steht denn im Mietvertrag zu den Nebenkosten ?
Welche Positionen sind dort eingetragen ?
Wie ist die Miete aufgeteilt (Kaltmiete/Nebenkostenvorauszahlung) ??

Gruß
Michael

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
freilassinger1963
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Der Mitvertrag ist von der Firma Brunnen Artikelnummer 1025200
unter §2 abschnitt d. Dieser Mitvertrag ist ein Zeitmietvertrag gemäß §575BGB Handschriftlich wurde zugefügt: Der Mietvertrag verlängert sich jeweils um 1Jahr
Dann ER beginnt am 01.08.07 und endet am 01.08.08 ohne das es einer Kündigung bedarf. Der rest ist durchgestrichen


§ 3 Miete und Nebenkosten
Punkt 1 ist angekreuzt : Die Netto kaltmiete (ausschließlich Betriebskosten,Heizung,Warmwasser)beträgt 500 Euro
unter absatz 2 Beriebskosten vorschuß 80 Euro
Heizkostenvorschuß 50 Euro
Dazu habe ich noch einige Beibläter
und zwar: zu Par.3abs.3 und Seite 7.par.23 und Anlage 3 (zu§27 abs.1)zweite Berechnungsverordnung

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7400 Beiträge, 1620x hilfreich)

Hallo,

also zur Laufzeit würde ich sagen, es ist ein normaler Mietvertrag mit 3-monatiger Kündigungsfrist.

Zum Thema Nebenkostenabrechnung:
Ihr habt also 130 EUR Nebenkoste/Monat vorausgezahlt. Der Vermieter erstellt dann die Abrechnung, welche Ihr natürlich prüfen könnt, d.h. Ihr könnt die Belege beim VM einsehen und nachrechnen. 500 EUR zum Tanekn könntet Ihr zahlen bei der Lieferung, müsst ihr aber nicht. Wenn Ihr es tut, dann muss das natürlich auch mit den NK verrechnet werden.

Ob 3 Zimmer oder 4 spielt bei den NK keine Rolle, Richtwert sind 1,50 -2,00 EUR/qm im Monat an Kosten. Dabei muss berücksichtige werden, dass letztes Jahr das Heizöl sehr teuer war.

Also, Belege einsehen, Fotokopieren und nachrechnen.

Gruß
Michael

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2541x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 269.976 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.114 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen