Nebenkostenabrechnung - Hohe Nachzahlung

21. November 2012 Thema abonnieren
 Von 
angle07
Status:
Schüler
(432 Beiträge, 85x hilfreich)
Nebenkostenabrechnung - Hohe Nachzahlung

Nabend,

wir haben gestern unsere Abrechnungen bekommen. Nicht nur mich hat der Schlag getroffen, sondern auch die anderen Mieter.
Wir bestehen aus 8 Mietwohnungen.

Meine gute Freundin und Nachbarin soll über 300 Eur nachzahlen. Die Mieterin unter mir fast 800 Eur.
Ich selbst soll etwas mehr als 700 Eur zahlen.
Meine Freundin hat die größte WOhnung im Haus. Sie verteilt sich auf 4 Zimmer, Küche, Bad auf 120 m². Sie selbst hat Tagsüber die Heizungen aus und nur über Nacht an gehabt. Die Mieterin unter mir hat eine knapp 75 m² Wohnung, verteilt auf 2 Zimmer, Küche, Bad und Abstellkammer. Ihre Heizungen waren alle aus, bis auf Wohnzimmer (auf 3) und Bad (auf 3).
Ich hatte (bin intern umgezogen) eine 85 m² Wohnung, verteilt auf 3 Zimmer, 2 Bäder, 2 Flure und eine Küche. Ziemlich verbaute Wohnung.
Unsere Heizung war im Wohnzimmer immer auf 3. Schlafräume max. auf 2 und alles andere war aus. Bad nur nach Bedarf.

Wir haben alle also nicht im Überschuss geheizt. Bei der Nachbarin unter mir war ich recht oft zu Besuch und dort war es nie übermaßig warm.

Jetzt hab ich ein wenig die Werte verglichen. Freundin (kaum geheizt) hatte den höchsten Wert von 13. Alles andere war zwischen 3 und 5. Nachbarin unter mir hatte im Wohnzimmer einen Wert von 29, im Bad von 25 und alles andere zwischen 3 und 5. Ich hatte im Wohnzimmer einen Wert von 15. Alle anderen auch recht ordentlich zwischen 5 und 10.

Nun haben wir uns gefragt wie es sein kann, das die Nachbarin unter mir solch hohe Ablesewerte hat. Das ist für mich nicht normal.

Bei ein bisschen Spinnerei kam uns eine Idee.
Der VM hat dieses Jahr auf eine neue Heizung umgestellt und hat den großen Öltank entfernen lassen.
Da hat er uns noch groß erzählt, das in diesem Ötank noch 1/4 der Gesamtmenge ist. Wir haben es auch auf der Uhr gesehen. Die Gesamtmenge misst 12000 Liter. Also waren noch +- 3000 drin.
Dieses Öl hat er, laut seiner eigenen Aussage, an die Verwandtschaft verschenkt.

Und nun unser Gedanke. Von der letzten Abrechnung bis zu der Aktuellen haben wir fast genau einen Unterschied (Mehrverbrauch im Gegensatz zum Jahr davor) von 3000 Litern.

Ist das nicht komisch?

Lg
Angi

-----------------
" "

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Liane46
Status:
Student
(2979 Beiträge, 1355x hilfreich)

quote:
Dieses Öl hat er, laut seiner eigenen Aussage, an die Verwandtschaft verschenkt.


Das dürfte wohl das Öl gewesen sein, dass Ihr Mieter bezahlen sollt. So macht man sich auf Kosten der Mieter bei der Verwandtschaft beliebt.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
angle07
Status:
Schüler
(432 Beiträge, 85x hilfreich)

OK. Also sehe ich keine Gespenster und könnte recht mit meiner Vermutung haben?!

Wir könnte ich ihm das nachweisen?
Der Öltank existiert ja nicht mehr.

Kurze Frage nebenbei.
Bei uns wird berechnet wie folgt: 50 % Grundkosten und 50% Verbrauchskosten. Ist das überhaupt ok?

-----------------
" "

Ich habe gerade gesehen das ich einen Zahlendreher hatte. Freundin hatte höchsten Wert von 15 und ich von 13.

-- Editiert angle07 am 21.11.2012 19:05

0x Hilfreiche Antwort


#4
 Von 
Anjuli123
Status:
Bachelor
(3595 Beiträge, 1455x hilfreich)

quote:
Bei uns wird berechnet wie folgt: 50 % Grundkosten und 50% Verbrauchskosten. Ist das überhaupt ok?


Ja laut Heizkostenverordnung.

-- Editiert Moderator am 22.11.2012 16:13

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Liane46
Status:
Student
(2979 Beiträge, 1355x hilfreich)

quote:
quote:Bei uns wird berechnet wie folgt: 50 % Grundkosten und 50% Verbrauchskosten. Ist das überhaupt ok?

Ja laut Heizkostenverordnung.



Hier irrt @Anjuli123

Seit 2009 muss nach 30/70 abgerechnet werden. 50/50 gilt nur noch für ganz, ganz wenige Häuser nach der Energieeinsparverordnung.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
SueCologne
Status:
Lehrling
(1910 Beiträge, 424x hilfreich)

Nö....

http://www.heizkostenverordnung.de/par7.html


Allerdings muss die Heizkostenabrechnung hinterfragt werden. Hat der VM die selbst gemacht oder eine Firma? Bei uns macht das eine Firma, jeweils bei Ablesung wird auch der Ölstand festgestellt. Hattet Ihr bei einer der Ablesungen den neuen Öltank, stimmt die Abrechnung nicht bzw die Restmenge von 3000 Litern hätte in die Verrechnung einfließen müssen. Dazu mal die Abrechnugsfirma anrufen!






-----------------
"MfG
Susanne

Das Gute gehört in die Mitte sprach der Teufel und setzte sich zwischen die Anwälte [Shakespeare (Heinrich IV, 6. Akt)]
"

-- Editiert SueCologne am 22.11.2012 09:10

-- Editiert SueCologne am 22.11.2012 09:14

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.207 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen