Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.220
Registrierte
Nutzer

Nebenkostenabrechnung - Kosten als Geminschaftskosten in der Nebenkostenabrechnung belasten?

20. April 2011 Thema abonnieren
 Von 
Melros
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Nebenkostenabrechnung - Kosten als Geminschaftskosten in der Nebenkostenabrechnung belasten?

Hallo,

ich habe zur Nebenkostenabrechnung eine Frage, weil ich nichts im Internet dazu finden kann.
Also ich bin Ende Januar aus meiner alten Wohnung ausgezogen und habe jetzt die Nebenkostenabrechnung bekommen und mir wurden 12o Euro Wasser bzw Abwasser belastet, weil der Gemeinschaftswasserverbrauch im Keller mit den Waschmaschinen zusammenhängt. Jetzt habe ich aber weder im Keller noch meiner Wohnung eine Waschmaschine also habe ich auch nachweislich kein Wasser verbraucht. Jetzt meine Frage: Darf mir mein Vermieter diese Kosten als Geminschaftskosten in der Nebenkostenabrechnung belasten?
Vielleicht hat ja einer von euch auch schon mal dieses Problem und ihr könnt mir helfen!! Danke schon mal im vorraus
lg

-----------------
""

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
dem User forever known as Mortinghale
Status:
Student
(2350 Beiträge, 449x hilfreich)

Was steht denn da nun GENAU ?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Melros
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

in der Nebenkostenabrechnung stehen die gesamten Kosten drin, die auf die einzelnen Wohnparteien verteilt wurden mit Verteilungsschlüssel also ob nach Personenanzahl oder nach m^2 verteilt wurden. Und ganz oben steht Wasser welches nach Personenanzahl verteilt wurden als variable Kosten und das daraus resultierende Abwasser auch nach Personen verteilt.
Und hinter dem Posten Wasser steht dass das Wasser für die Waschmaschinen welche im Keller stehen verbraucht wurden. Da dies aber mein Zweitwohnsitz war und ich dort keine Waschmaschine hatte sehe ich jetzt nicht ein dort zu bezahlen. Aber jetzt ist meine Frage ob ich das muss oder ob ich Einspruch einlegen kann und er mir das Geld gutschreiben muss!

ich hoffe dieses mal war das verständlicher

lg melanie

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
JollyJumper
Status:
Lehrling
(1164 Beiträge, 360x hilfreich)

quote:
Jetzt habe ich aber weder im Keller noch meiner Wohnung eine Waschmaschine also habe ich auch nachweislich kein Wasser verbraucht.
Wie sollte das bzgl. der Wohnung nachweisbar sein, erst recht wenn der VM in der Wohnung keinen ungehinderten Zutritt hat.
Die Umlage erfolgt nach dem Schlüssel der vereinbart ist.
Ob wie häufig oder wozu die Wohnung die Wohnung benutzt wird ist egal.
Der nächste Mieter behauptet dann wohlmöglich, dass er immer bei seiner Arbeitsstelle duscht und nur dort die Toilette benutzt und sich auch geleich die Zähne putzt und Finger wäscht, natürlich nachweisbar, seine 25 Kollegen könne es ja bezeugen und möchte dann gar nichts mehr bezahlen.

quote:
Da dies aber mein Zweitwohnsitz war und ich dort keine Waschmaschine hatte sehe ich jetzt nicht ein dort zu bezahlen.
Dann das nächste mal besser ein Hotelzimmer mieten. Dort gelten andere Regel als bei Mietwohnungen.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Melros
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

hallo,
vielen dank für die schnelle antwort, aber der keller war ein gemeinschaftskeller und dort wurden aus allen parteien die waschmaschinen "gelagert" und da ist natürlich ganz einfach nachweisbar das ich dort keine hatte und in der wohnung ist kein anschluss. deswegen ist es ja bei mir so kompliziert. mein anschluss für die waschmaschine war die ganze zeit frei.

naja ändert das die sache?

lg melanie

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105610 Beiträge, 37796x hilfreich)

quote:
in der wohnung ist kein anschluss.

Absolut kein Wasseranschluss?



Eventuell die Abrechnung mal scannen und hier einstellen? Personenbezogene Daten, Firmennamen Aktenzeichen etc. bitte unkenntlich machen.
www.imageshack.us ist ein
Bilderdienst mit dem man kostenlos ohne Anmeldung die Scans hierhin verlinken kann.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
RMHV
Status:
Lehrling
(1178 Beiträge, 471x hilfreich)

quote:
... da ist natürlich ganz einfach nachweisbar das ich dort keine hatte und in der wohnung ist kein anschluss. deswegen ist es ja bei mir so kompliziert. mein anschluss für die waschmaschine war die ganze zeit frei.

von Melros am 22.04.2011 16:11



Die Betriebskostenumlage erfolgt nach einen vereinbarten oder dem gesetzlichen Schlüssel. Die Zahlungspflicht des Mieters ergibt sich aus dem Mietvertrag, nicht aus dem persönlichen Verbrauch.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.581 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.510 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen