Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.073
Registrierte
Nutzer

Nebenkostenabrechnung bei Auszug des Mieters

25. September 2006 Thema abonnieren
 Von 
cico
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Nebenkostenabrechnung bei Auszug des Mieters

Hallo zusammen!

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen?
Ich bin am 31.05.2005 aus einer Mietwohnung ausgezogen. Heute, 25.09.2006, erhalte ich die Nebenkostenabrechnung.
Darf nun das ganze Jahr 2005 zur Errechnung er Kosten herangezogen werden, oder nur die Zeit bis zum 31.05.2005?
Wenn mein Abrechnungszeitraum vom 01.01.2005 - 31.05.2005 geht, ist dann die 12 Monats Frist überschritten?

Vielen Grüße
Cico

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 1992x hilfreich)

... deine abrechnung schließt mit dem 31. mai. du hast hoffentlich die zählerstände beim auszug notiert, wenn nicht, musst du mit schätzungen leben.

für die frist zur abrechnung der NK können die besitzverhältnisse maßgeblich sein. eine eigentümerversammlung z.b. muss erst den haushalt und die kostenrechnung verabschieden, danach läuft die frist. das sieht bei einem solo-besitzer/vermieter anders aus.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cico
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

hallo hinkelbein,
danke für die schnelle antwort. die zählerstände habe ich notiert. in der wohnung gab es eine ablesung aller zählerstände.
der punkt ist aber: warum soll ich mich an kosten beteiligen die beim mietshaus erst im oktober zum beispiel endstanden sind (heizkosten)? deshalb dachte ich ja, dass alles was nach dem 31.05.2005 an kosten aufgelaufen ist, mich nichts mehr angeht!

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44143 Beiträge, 15739x hilfreich)

Es werden immer die Kosten des gesamten Jahres anteilig auf den Mieter umgelegt.

Warum sollte ein Mieter, der erst im Dezember einzieht, eine Rechnung bezahlen, die zwar das gesamte Jahr betrifft, aber erst im Dezember ausgestellt wurde?

Da ist es doch gerecht, dass der Vormieter sich zeitanteilig beteiligt.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
feuerelfe
Status:
Schüler
(438 Beiträge, 56x hilfreich)

Der Abrechnungszeitraum beträgt 1 Jahr = 12 Monate.
Laut Heizkostenverordnung werden die Betriebskosten des gesamten Abrechnungszeitraum zu Grunde gelegt. Es ergibt sich somit ein "Mischpreis" (s.a. Kommentar von hh).
Der Abrechnungszeitraum muß nicht bindend das Kalenderjahr sein, also vom 01.01 - 31.12, sondern einfach 12 Monate; z.b.: kann auch vom 01.12 - 30.11 abgerechnet werden - zur Mehrheiit üblich ist das Kalenderjahr.

feuerelfe

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.123 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.666 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen