Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.525
Registrierte
Nutzer

Nebenkostenabrechnung falsch

3. März 2022 Thema abonnieren
 Von 
telekalo
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Nebenkostenabrechnung falsch

Hallo.
In unserem Mietvertrag sind die Kosten für Schornsteinfeger und Versicherung unter Nebenkosten mit einem jeweiligen Betrag festgelegt.
Der Schornsteinfeger besucht uns einmal im Jahr. Die Rechnung übersteigt den im Mietvertrag festgelegten Betrag. Müssen wir die Differenz übernehmen:
Und die Versicherung hat den Beitrag erhöht. Auch diese Erhöhung stellt man uns in Rechnung. Ist die gerechtfertigt.

Mit freundlichen Grüßen


Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Spezi-2
Status:
Junior-Partner
(5766 Beiträge, 2230x hilfreich)

Was soll man unter "mit einem jeweiligen Betrag " verstehen ?
Wie lautet der fiktive Text dieser Klausel wörtlich ?

Wenn es "Pauschalen" wären: § 560 BGB:
(1) Bei einer Betriebskostenpauschale ist der Vermieter berechtigt, Erhöhungen der Betriebskosten durch Erklärung in Textform anteilig auf den Mieter umzulegen, soweit dies im Mietvertrag vereinbart ist. Die Erklärung ist nur wirksam, wenn in ihr der Grund für die Umlage bezeichnet und erläutert wird.

-- Editiert von Spezi-2 am 03.03.2022 16:06

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(25994 Beiträge, 4882x hilfreich)

Zitat (von telekalo):
Nebenkostenabrechnung falsch
Nicht unbedingt
Zitat (von telekalo):
Nebenkosten mit einem jeweiligen Betrag festgelegt.
Das dürfte dann die jeweilige Summe für die vereinbarte monatliche Vorauszahlung sein. ODER?
Zitat (von telekalo):
Die Rechnung übersteigt den im Mietvertrag festgelegten Betrag.
Das kann sein, denn seit Mietbeginn haben sich vermutlich die meisten Nebenkosten erhöht.

Diese Kosten erscheinen dann in der jährlichen BK-Abrechnung. Du nennst es Nebenkostenabrechnung.

Ihr könnt beim Vermieter Belegeinsicht fordern, um nachzugucken, wie viel der Schornsteinfeger in Rechnung stellt, wenn ihr der NK-Abrechnung nicht vertraut.

Zitat (von telekalo):
Und die Versicherung hat den Beitrag erhöht.
Ja, das ist auch häufig so. Dann gilt das gleiche wie für den Schornsteinfeger.

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Leo4
Status:
Lehrling
(1590 Beiträge, 268x hilfreich)

Zitat (von telekalo):
. Die Rechnung übersteigt den im Mietvertrag festgelegten Betrag. Müssen wir die Differenz übernehmen:

I.d.R. sind die zu zahlenden NK nur wörtlich im MV angegeben, keine festen Zahlungsbeträge. Wenn das aber tatsächlich so ist, dann bleiben die Kosten
fest, sofern diesbezüglich nicht was anderes vereinbart wäre.Soll heißen, die Kosten für Versicherungen und den Schorni sind nach festgelegter Summe vom Mieter zu tragen.

Signatur:

Meine persönliche Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(106064 Beiträge, 37856x hilfreich)

Zitat (von telekalo):
Die Rechnung übersteigt den im Mietvertrag festgelegten Betrag. Müssen wir die Differenz übernehmen:

Da kommt es ganz auf den Inhalt der uns unbekannten vertraglichen Vereinbarungen an.
Wenn wir den Wortlaut der betreffenden Klauseln / vertraglichen Vereinbarungen / Absprachen kennen, können wir zielführend weiter diskutieren.



Zitat (von telekalo):
Und die Versicherung hat den Beitrag erhöht. Auch diese Erhöhung stellt man uns in Rechnung. Ist die gerechtfertigt.

Auch da kommt es ganz auf den Inhalt der uns unbekannten vertraglichen Vereinbarungen an.
Und man sollte erst mal Belegeinsicht nehmen, um die Ursache der Erhöhung zu erfahren.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.375 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.771 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen