Nebenkostenabrechnung falsch abgerechnet + verspäteter Zugang?

18. Januar 2022 Thema abonnieren
 Von 
LeonVer
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Nebenkostenabrechnung falsch abgerechnet + verspäteter Zugang?

Hallo zusammen,

ich würde gerne wissen, wie mein Handlungsspielraum bei folgendem Sachverhalt aussieht.

Ich habe am 17. Januar 2022 die NKA für 2020 bekommen und soll laut dieser 391€ nachzahlen. Die NKA Abrechnung ist für mein Zimmer in einem Studentenwohnheim, in welchem ich 2018 - September 2020 gewohnt habe.

Zu allererst ist die NKA m.E falsch berechnet worden. Ich habe die Rechnung unten als Bilder beigefügt. Es sei zu beachten, dass ich mir die Wohnung mit einen Mitbewohner geteilt habe und wir beide Ende September 2020 ausgezogen sind.
Auf der Abrechnung ist zu erkennen, dass die "Heizkosten / Wasser / Kanal" für das gesamte Jahr rund 855€ betragen. Von diesen 855€ müssen mein alter MB und ich allerdings nur 595€ zahlen (gemessen an Zählerständen beim Auszug sowie der Formel 274/365 * Grundkosten - den Rest zahlen die neuen Mieter).
Diese Kosten kann man auf der letzten Seite der NKA auch nachvollziehen, es wird auch deutlich, dass dies die Kosten für die gesamte Wohnung sind (siehe bspw. Grundkosten Warmwasser - hier wird die Nutzefläche 38m² genommen, was die Größte unserer gesamten Wohnung war).
Auf meiner persönlichen NKA stehen allerdings die vollen 595€ als mein Anteil der Heizkosten / Wasser /Kanal - es wurde hier also vergessen umzulegen mit dem Umlageschlüssel 50% - Sprich meine eigentlichen Kosten wären um knapp 300€ niedriger.
Das heißt für mich, dass meine eigentliche Nachzahlung nur um die 80€ wären oder sehe ich das falsch?

https://bilderupload.org/bild/94aa97125-bild1-nka
https://bilderupload.org/bild/4cb897182-bild2-nka
https://bilderupload.org/bild/210997210-bild3-nka

Zudem erreichte mich die NKA in folgender Form:

https://bilderupload.org/bild/d4dd97238-bild4-mail

Die NKA wurde zwar am 28.12.2021 erstellt und wahrscheinlich auch versendet, allerdings an meine alte Adresse. In der Mail sagt mir die Hausverwaltung zwar ich soll Ihnen bitte meine neue Adresse zukommen lassen, da Sie mir sonst die NKA nicht schicken können - allerdings habe ich dies schon im September 2021 per Mail gemacht (Die Mail liest sich grauenhaft - stellt euch statt dem "Sie" einfach ein "Ihnen" vor :D) :

https://bilderupload.org/bild/e92d97291-bild5-mail-neue-adresse

Ist die NKA dann überhaupt rechtskräftig, da m.E die Frist von 12 Monaten nicht eingehalten wurde und es nicht mein verschulden ist, dass die Hausverwaltung es nicht schafft meine neue Adresse einzupflegen oder zählt meine Mail hier nicht als ordentliche Meldung meiner neuen Adresse?

Ich will eigentlich kein Fass aufmachen wegen 85€, welche ich nach Korrektur wohl zahlen muss. Doch diese Hausverwaltung hat sich schon einige grobe Schnitzer erlaubt und irgendwann ist auch mal gut. Mir wurde bspw. nach Auszug weiterhin Miete abgezogen, obwohl ich in der Kündigung explizit die Aufhebung des Lastschrift-Mandats gefordert hatte. Als mein Konto wegen der Miete der neuen Wohnung, sowie der Kaution für die neue Wohnung nicht gedeckt war (bin Student), verlangte die Hausverwaltung das ich die Gebühren für die Rückzahlung zahle, welche der Hausverwaltung entstanden sind, da es ja mein Konto war, welches nicht gedeckt war und das obwohl es ja deren Fehler war mir einfach weiterhin Miete abzuziehen :D

Vielen Dank und LG

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Catslove
Status:
Praktikant
(637 Beiträge, 67x hilfreich)

Zitat (von LeonVer):
Die NKA wurde zwar am 28.12.2021 erstellt und wahrscheinlich auch versendet, allerdings an meine alte Adresse. In der Mail sagt mir die Hausverwaltung zwar ich soll Ihnen bitte meine neue Adresse zukommen lassen, da Sie mir sonst die NKA nicht schicken können - allerdings habe ich dies schon im September 2021 per Mail gemacht (Die Mail liest sich grauenhaft - stellt euch statt dem "Sie" einfach ein "Ihnen" vor :D) :


Also besteht kein gerichtsfester Nachweis über die Mitteilung der neuen Adresse, demnach wurde die neue Adresse nicht mitgeteilt und die NKA wurde deshalb an die alte Adresse gesendet und dürfte somit innerhalb der Frist sein.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
LeonVer
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Catslove):
Zitat (von LeonVer):
Die NKA wurde zwar am 28.12.2021 erstellt und wahrscheinlich auch versendet, allerdings an meine alte Adresse. In der Mail sagt mir die Hausverwaltung zwar ich soll Ihnen bitte meine neue Adresse zukommen lassen, da Sie mir sonst die NKA nicht schicken können - allerdings habe ich dies schon im September 2021 per Mail gemacht (Die Mail liest sich grauenhaft - stellt euch statt dem "Sie" einfach ein "Ihnen" vor :D) :


Also besteht kein gerichtsfester Nachweis über die Mitteilung der neuen Adresse, demnach wurde die neue Adresse nicht mitgeteilt und die NKA wurde deshalb an die alte Adresse gesendet und dürfte somit innerhalb der Frist sein.


Ich habe der Hausverwaltung doch schon im September eine Mail mit der neuen Adresse gesendet. Ist es nicht deren Verschulden, wenn Sie die neue Adresse nicht in ihr System einpflegen oder die Mail einfach nicht gelesen haben - denn ich habe auch sonst immer per E-Mail mit der Hausverwaltung kommuniziert.


0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Catslove
Status:
Praktikant
(637 Beiträge, 67x hilfreich)

Zitat (von LeonVer):
Ich habe der Hausverwaltung doch schon im September eine Mail mit der neuen Adresse gesendet. Ist es nicht deren Verschulden, wenn Sie die neue Adresse nicht in ihr System einpflegen oder die Mail einfach nicht gelesen haben - denn ich habe auch sonst immer per E-Mail mit der Hausverwaltung kommuniziert.


Eine mail kann auch mal nicht ankommen, im Spam verloren gehen etc., wie gesagt, du hast keinen Nachweis, dass sie die Mitteilung erhalten haben

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Leo4
Status:
Lehrling
(1619 Beiträge, 268x hilfreich)

Zitat (von LeonVer):
Ich habe der Hausverwaltung doch schon im September eine Mail mit der neuen Adresse gesendet. Ist es nicht deren Verschulden, wenn Sie die neue Adresse nicht in ihr System einpflegen oder die Mail einfach nicht gelesen haben - denn ich habe auch sonst immer per E-Mail mit der Hausverwaltung kommuniziert.

Auch als Mieter sollte man wissen, dass wichtige Mitteilungen wie Kündigung,Mängel-
anzeigen, neue Wohnanschrift etc. schriftlich und nachweisbar zu erfolgen haben. Das erspart ggl.viel Ärger.

Signatur:

Meine persönliche Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107795 Beiträge, 38068x hilfreich)

Zitat (von LeonVer):
Ich habe der Hausverwaltung doch schon im September eine Mail mit der neuen Adresse gesendet.

Dann beweise, das diese angekommen ist ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.211 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen