Nebenkostenabrechnung mit Anwaltskosten

25. Juni 2023 Thema abonnieren
 Von 
Vanessa 123mitglied
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Nebenkostenabrechnung mit Anwaltskosten

Hallo,

Die Vermieterin meiner Eltern hat letztes Jahr eine Nebenkostenabrechnung über ihre Anwältin mit dementsprechenden Kosten gesendet. Angeblich wegen Versäumnis. Meine Eltern haben allerdings nie eine erhalten, weil sie im letzten Jahr mal nicht hinter der Nebenkostenabrechnung hinterher gerannt sind, wie zuvor. Letztes Jahr haben sie die komplette Summe bezahlt, weil es ihnen gesundheitlich nicht gut ging und ich habe mit der Anwältin telefoniert und ihr gesagt, dass meine Eltern bis jetzt immer alles bezahlt haben und bei ihnen nichts angekommen ist. Sie wollte mit ihrer Mandantin reden. Und so wie es aussieht, gibt es dieses Jahr das gleiche Spiel...wie kann man sich denn gegen die Anwaltskosten wehren, wenn da Aussage gegen Aussage steht, was das erhalten der Abrechnung angeht?

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Solan196
Status:
Master
(4351 Beiträge, 516x hilfreich)

Einen Zustellungsnachweis verlangen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9814 Beiträge, 4456x hilfreich)

Für was genau werden den Anwaltskosten gefordert? Für die Erstellung der Abrechnung muss der Mieter definitiv keine Anwaltskosten bezahlen. Für die Zustellung der Abrechnung auch nicht. Wenn die Abrechnung mit einem Nachzahlungsbetrag endet und der Mieter diesen nicht in einer angemessenen Frist zahlt, wäre erstmal eine Mahnung fällig. Mahnkosten kann man im entsprechenden Unterforum erfragen. Etwas Briefporto und das wars. Wenn ein Vermieter für solch einfachen Dinge einen Anwalt braucht, dann sind das mit einiger Sicherheit keine notwendigen Rechtsverfolgungskosten, die vom Mieter zu tragen wären. Das ist das Privatvergnügen des Vermieters.

Also erstmal: Für was genau soll welcher Betrag an Anwaltskosten bezahlt werden?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Solan196
Status:
Master
(4351 Beiträge, 516x hilfreich)

Zitat (von cauchy):
Wenn die Abrechnung mit einem Nachzahlungsbetrag endet und der Mieter diesen nicht in einer angemessenen Frist zahlt, wäre erstmal eine Mahnung fällig. Mahnkosten


Seit wann muss man mahnen?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Vanessa 123mitglied
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Weil meine Eltern angeblich die Nebenkosten nicht bezahlt hätten und die Anwältin sich einschalten musste. Aber meine Eltern haben keine Abrechnung bekommen, weil sie nicht hinterher gerannt sind, wie zuvor. Deswegen hatte ich ja auch mit der Anwältin telefoniert, dass nichts angekommen ist.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9814 Beiträge, 4456x hilfreich)

Zitat (von Vanessa 123mitglied):
Weil meine Eltern angeblich die Nebenkosten nicht bezahlt hätten und die Anwältin sich einschalten musste.
Ich kann verstehen, dass du nicht alle Details angeben willst. Aber ein bisschen konkreter wirst du werden müssen.

Geht es um die monatlichen Nebenkostenvorauszahlungen? Wurde da irgendwas (z.B. eine Erhöhung) nicht bezahlt oder geht es um eine Nachzahlung aus der Nebenkostenabrechnung? Welcher Anwaltsbetrag wird konkret gefordert?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Vanessa 123mitglied
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Es geht um die Jahresnebenkostenanrechnung also Müllgebühren etc. Sorry, ich weiß nicht, wie ich das anders ausdrücken soll.
Das was man halt 1x jährlich an Guthaben hat oder halt nachzahlen muss. Am Ende des Jahres.
Die Anwaltskosten werden mit Anwaltskosten angegeben bzw. Gebühren, weil die tätig geworden ist, um im Prinzip die Forderung einzuholen.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9814 Beiträge, 4456x hilfreich)

Okay, das ist leider etwas ungenau. Zudem kommt hinzu, dass deine Eltern dir vielleicht nicht alles sagen.

Meine erste Empfehlung wäre, das deine Eltern Mitglied in einer Mietervereinigung werden. Dort können sie sich beraten lassen. Insbesondere werden dort die Schreiben im Detail geprüft. Vielleicht sind nicht alle Mitarbeiter in solchen Interessenvereinigungen perfekt, aber ich würde hoffen, dass Nebenkostenabrechnungen das täglich Brot sind und dass diese recht gut eingeschätzt werden können.

Unabhängig davon werden sich deine Eltern entscheiden müssen. Im Zweifel müsste der Vermieter den Zugang der Nebenkostenabrechnung bei deinen Eltern nachweisen. Das kann er aber auch erst in einem Gerichtsverfahren tun. Von daher müssen deine Eltern einschätzen, ob sie wirklich absolut sicher sind, diese Abrechnung nicht erhalten zu haben.

Um wieviel Geld geht es denn bei den Anwaltskosten?

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118646 Beiträge, 39613x hilfreich)

Zitat (von Vanessa 123mitglied):
Weil meine Eltern angeblich die Nebenkosten nicht bezahlt hätten und die Anwältin sich einschalten musste.

Da wäre mal der Wortlaut relevant.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.065 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen