Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.304
Registrierte
Nutzer

Nebenkostenabrechnung nach Auszug - wie lange hat der Vermieter normalerweise Zeit?

5. Oktober 2009 Thema abonnieren
 Von 
loeckchen0105
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 3x hilfreich)
Nebenkostenabrechnung nach Auszug - wie lange hat der Vermieter normalerweise Zeit?

Hallo zusammen,

bitte um kurze Hilfe. Ich habe meine Wohnung zum 15.06.2008 gekündigt und bin ausgezogen. Mein damaliger Vermieter hat damals die Kaution einbehalten wegen der noch nicht gemachten Nebenkostenabrechnung. Am 28.09.2009, also über ein Jahr später kommt nun eine Nebenkostenabrechnung für den Mietzeitraum vom 01.11.2007 bis zum 15.06.2008. Erstens kommt mir der Betrag wahnsinnig hoch vor, denn ich muss 550,00 Euro nachzahlen (Nebenkostenvorauszahlung war 80 Euro monatlich) und zweitens sind die Zähler nicht zum Zeitpunkt meines Auszugs abgelesen worden, sondern zum Dezember 2008. Zu diesem Zeitpunkt waren schon Nachmieter in der Wohnung.
Kann man diese Forderung anfechten? Wenn ja wie? Und wie lange hat der Vermieter normalerweise Zeit nach dem Auszug bis er die Nebenkostenabrechnung stellt?

Danke für eure Hilfe

-----------------
""

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12307.10.2009 10:52:51
Status:
Lehrling
(1004 Beiträge, 101x hilfreich)

quote:
sind die Zähler nicht zum Zeitpunkt meines Auszugs abgelesen worden,


Welche Zähler ?

Wie lange hast Du denn da gewohnt ?



-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
loeckchen0105
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 3x hilfreich)

Hi USEN,

es geht hauptsächlich um die Heizungskosten. Da sind Verdampfungszähler an den Heizkörpern.
Ich habe da vom 1.11.2007 bis zum 15.06.2008 gewohnt. Also nicht mal ein Jahr....

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44064 Beiträge, 15714x hilfreich)

Hier muss zunächst einmal geprüft werden, wie denn der Abrechnungszeitraum liegt. Wenn normalerweise im Dezember abgelesen wird, dann deutet das daruaf hin, dass der Abrechnungszeitraum jeweils vom 01.01.-31.12. eines Jahres läuft. Die Nebenkostenabrechnung muss spätestens 12 Monate nach dessen Ende erfolgen. Der Auszug spielt keine Rolle.

Wenn ich mit meiner Vermutung richtig liege, dann hättest Du eigentlich zwei Nebenkostenabrechnungen erhalten müssen, eine für 2007 und eine für 2008. Die Abrechnung für 2007 wäre verpätet, während die Abrechnung für 2008 noch rechtzeitig erfolgt ist.

Es kann aber auch durchaus sein, dass der Abrechnungszeitraum nicht am Jahresende beginnt und endet.

Wenn keine Zwischenablesung erfolgt ist, dann können die Zählerstände beim Auszug geschätzt werden. Das Fehlen der Zwischenablesung berechtigt für sich alleine genommen also auch nicht zur Anfechtung.



-----------------
" "

-- Editiert am 05.10.2009 11:04

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Sailor2006
Status:
Praktikant
(796 Beiträge, 201x hilfreich)

quote:
Ich habe da vom 1.11.2007 bis zum 15.06.2008 gewohnt. Also nicht mal ein Jahr....


Achtung! Dann wurde bei Dir nach Gradtagen gezählt....

Wärmeverbrauchsanteil in Promille je Monat je Tag

* Januar 170 170/31 = 5,48
* Februar 150 150/28 = 5,35
* März 130 130/31 = 4,19
* April 80 80/30 = 2,66
* Mai 40 40/31 = 1,29
* Juni, Juli, August 40 40/92 = 0,43
* September 30 30/30 = 1,00
* Oktober 80 80/31 = 2,58
* November 120 120/30 = 4,00
* Dezember 160 160/31 = 5,16

gesamt 1000

Somit: Nov bis Mai (+15 Tage Juni) = 850+6,45 = 856,45/1000

Wurden die HKV während Deines Wohnens getauscht?




-----------------
"Gruss vom Strand"

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12321.10.2009 09:41:49
Status:
Schüler
(476 Beiträge, 133x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.652 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.533 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen