Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.632
Registrierte
Nutzer

PKH-Antrag --RA erst später bennenen, möglich ?

14. August 2022 Thema abonnieren
 Von 
Susi255
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)
PKH-Antrag --RA erst später bennenen, möglich ?

Hallo,
nu bräuchte ich mal wieder einen Rat von Euch.
Klage Nebenkostenabrechnung.
Bin gerade dabei die Unterlagen für einen PKH-Antrag zusammenzustellen und den Antrag zu formulieren.
Ich sag mal so, die Aussichten auf Klageerfolg sind als hoch anzusehen, da die gesamte NK-Abrechnung sichtbar völliger Murks ist. Da liegt derart viel im Argen, dass es ohne anwaltliche Hilfe definitiv nicht geht.

Da ich allerdings (aus Kostengründen) noch keinen Anwalt habe, den PKH-Antrag morgen aber schon mal beim Amtsgericht abgeben möchte,
Frage:
>> kann ich den Antrag auf Beiordnung eines RA erst mal so stellen und nachträglich erst bennenen ?

Dann wird es sicherlich auch einfacher einen RA zu finden, der bereit wäre für diese "pauschale" das Mandat zu übernehmen. so meine Überlegung.

Hab derzeit einfach das Geld nicht 200,- für Erstberatung hinzulegen.

Danke
Susi

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Susi255
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

ergänzung:
lebe in HH. Hier gibt es keinen "Beratungsschein" oder wie das sonst wo heißt.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(104346 Beiträge, 37630x hilfreich)

Zitat (von Susi255):
lebe in HH. Hier gibt es keinen "Beratungsschein" oder wie das sonst wo heißt.

Richtig, da gibt es keinen "Beratungsschein", sondern die "Öffentliche Rechtsauskunft" (ÖRA) in der Dammtorstraße.

Ich würde überlegen erst mal dort vorstellig zu werden?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Susi255
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

war ich schon,
abgesehen davon dass die Infos dort eher als "sehr Mau" zu bezeichnen sind,
hatten die mir ja auch geraten PKH zu beantragen.

hatte aber vergessen zu fragen ob ich beim PKH-Antrag den Anwalt auch später bennen kann, weil ich aus Kostengründen einfach noch keinen habe.
Ich MUSS die Beiordnung ja aber jetzt schon mit beantragen.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Susi255
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Kann mir jemand sagen,
ob ich im Rahmen des PKH-Antrages und der erbetenen Bewilligung zur Beiordnung eines Anwaltes ,
diesen auch nachträglich, also erst NACH Bewilligung der PKH bennenn kann.
Oder muss ich das vorher tun, wenn ich ihn selbst suchen und keinen "vorgesetzten" vom Amtsgericht haben möchte.
Was es deutlich erschweren würde einen zu finden.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
bertram-der-bärtige
Status:
Lehrling
(1146 Beiträge, 94x hilfreich)

Zitat (von Susi255):
Oder muss ich das vorher tun

ja
§ 121 ZPO *** ein zur Vertretung bereiter Rechtsanwalt ***

Zitat (von Susi255):
Was es deutlich erschweren würde einen zu finden.

Warum sollte das. Es erschweren einen zu finden?

Signatur:

Ich weiß, dass ich nicht alles weiß. Manchmal ist es schön, nicht alles zu wissen.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Susi255
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von bertram-der-bärtige):
Zitat (von Susi255): Oder muss ich das vorher tun
ja
§ 121 ZPO *** ein zur Vertretung bereiter Rechtsanwalt ***


ich MUSS also vermutlich einen selbgewählten Anwalt bereits mit Antragstellung auf PKH-Bewilligung bereits benennen können ?
andernfalls würde nur ein vom Amtsgerichts gestellter RA zur Kostenübernahme anerkannt werden
versteh ich das richtig ?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Susi255
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von bertram-der-bärtige):
Zitat (von Susi255): Was es deutlich erschweren würde einen zu finden.

Warum sollte das. Es erschweren einen zu finden?

weil es bei diesem wohl eher komplizierten Verfahren (Mietobjekt ist ein Neubau mit Mischnutzung von Gewerbe und Wohnraum, Vermieter ein Verwalter von Anlagesondervermögen), nicht sehr viele RAs gibt, die zu den "reduzierten" Pauschalsätzen einer PKH bereit sind eine solches Mandat zu übernehmen.

zudem wäre damit "abgesichert", dass Ra auch die Kosten für das Erstgespräch dort mit abrechnen kann.
Denn soweit ich bisher in Erfahrung bringen konnte, werden NUR die Kosten AB PKH-Bewilligung übernommen.
Das Erstegespräch VOR PKH-Bewilligung würde da also nicht mit hinein fallen (Wie gesagt, hier gibt keinen Beratungsschein den man dafür vorlegen könnte).

Es müsste also andernfalls ein RA sein, der bereit wäre die Kosten für das Erstgespräch quasi zu stunden, bis zum Verfahrenende und dann hoffentlich der Beklagte die Kosten zu übernehmen hat.
Und wie Eingangs erwähnt, Anwällte in HH sind teuer, ich habe derzeit nicht die Mittel 200-300 € für dieses Erstgespräch aufzubringen.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Solan196
Status:
Bachelor
(3258 Beiträge, 360x hilfreich)

Zitat (von Susi255):
weil es bei diesem wohl eher komplizierten Verfahren (Mietobjekt ist ein Neubau mit Mischnutzung von Gewerbe und Wohnraum, Vermieter ein Verwalter von Anlagesondervermögen), nicht sehr viele RAs gibt, die zu den "reduzierten" Pauschalsätzen einer PKH bereit sind eine solches Mandat zu übernehmen.


Wo ist das jetzt kompliziert? Das ist doch schnelles und sicheres Geld, warum sollte ein Anwalt das ablehnen? Und bedenke dabei, dass PKH an die Staatskasse zurück zu erstatten ist.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Susi255
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Solan196):
Wo ist das jetzt kompliziert? Das ist doch schnelles und sicheres Geld, warum sollte ein Anwalt das ablehnen? Und bedenke dabei, dass PKH an die Staatskasse zurück zu erstatten ist.

hmm,
Du meinst also eine Klage gegen 2 Großkonzerne für die Nebenkostenabrechnung eines Mischobjektes aus Gewerbe- und Wohnanteilen das als Anlagesondermerögen verwaltet wird, sei eine unkomplizierte Angelegenheit und schnell verdientes Geld zu staatlichen reduzierten Pauschalsätzen ?
Ich glaube das eher nicht.
Aber gut, bin auch keine Anwältin um das wirklich beurteilen zu können.

das war letztendlich auch nicht meine Frage.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Susi255
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

.... hat sich sowieso nun geklärt,
habe vor wenigen Minuten mit dem Amtsgericht telefoniert.
Ich muss im Antrag die Übernahme der RA-Kosten mit beantragen,

Soll dann nur in einem 2-Zeiler im Antrag mit erwähnen, dass ich die Bennenung eines Anwalts nachreiche, sobald mir die Bewilligung der PKH vorliegt.

das würde so gehen, meinte man dort.
:)

somit kann dieser Threat quasi "geschlossen" werden.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
bertram-der-bärtige
Status:
Lehrling
(1146 Beiträge, 94x hilfreich)

Zitat (von Susi255):
Anwällte in HH sind teuer

Nicht teurer als sonstwo. Gebühren sind gesetzlich geregelt. Deutschland weit gleich.

Zitat (von Susi255):
das würde so gehen, meinte man dort.

Dan sind die in HH netter. Als bei uns. Freut mich.

Viel Glück.

Signatur:

Ich weiß, dass ich nicht alles weiß. Manchmal ist es schön, nicht alles zu wissen.

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Solan196
Status:
Bachelor
(3258 Beiträge, 360x hilfreich)

Zitat (von Susi255):
Du meinst also eine Klage gegen 2 Großkonzerne für die Nebenkostenabrechnung eines Mischobjektes aus Gewerbe- und Wohnanteilen das als Anlagesondermerögen verwaltet wird, sei eine unkomplizierte Angelegenheit und schnell verdientes Geld zu staatlichen reduzierten Pauschalsätzen ?


Generell ist das kein großer Aufwand. Prüfung der NK macht doch auch der Mieterschutz und die könnten dich dann an einen Anwalt weitergeben, ich sehe da überhaupt keine Schwierigkeit, nur weil es "Großkonzerne" sind, NK-Abrechnung zu prüfen ist doch keine Schwierigkeit. Und in der Regel gewinnt selbst der Mieterverein gegen falsch Abrechnug, auch wenn auf der Gegenseite Großkonzerne stehen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 235.223 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.708 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen