Problem mit Mieter nach Hauskauf

4. August 2023 Thema abonnieren
 Von 
go640518-89
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)
Problem mit Mieter nach Hauskauf

Erstmal ein Hallo in die Runde, da ich mich gerade erst neu angemeldet habe.

Zur Sache, die sehr sehr verzwickt ist...
Wir haben uns im Januar diesen Jahres einen alten Bauernhof angeschaut, der einige Scheunen, Garten und ein Wohnhaus mit 320 Quadratmetern Wohnfläche.
Bei der Besichtigung wurde plötzlich klar, dass es im obersten Stockwerk noch einen Mieter gibt, der laut Aussagen der Maklerin und der Verkäuferin "schon so gut wie raus" wäre, da er schon eine andere Wohnung hätte, die aber noch nicht fertig gestellt ist.
Der ganze Kauf zog sich aufgrund mehrerer Umstände (Verkäufer konnte keine neue Bleibe finden, Maklerin hat einiges verbockt, Notartermin wurde verlegt usw) bis in den Juli.
Zum 1.8. Haben wir jetzt endlich die Schlüssel bekommen, wie es im Kaufvertrag vom Notar festgelegt wurde.
Da der Mieter es wohl nicht eilig hat und uns und die Verkäuferin immer wieder vertröstet hat mit den Aussagen "die Wohnung wird Anfang August fertig" , dann war es Mitte August, dann Ende August und jetzt wohl Mitte September, haben wir in unserem Notarvertrag stehen, dass wir den Mieter mit übernehmen.

War soweit für uns in Ordnung, da er ja zu diesem Zeitpunkt noch Mitte August ausziehen wollte....

Zum Haus generell: es ist ein 3 stöckiges Haus mit einem Eingang und offener Wohnweise, dh es gibt keine abgeschlossenen Wohneinheiten.
Der für uns fremde Mann muss also immer durch unsere Wohnung durchlaufen um über die Treppe in seine Räumlichkeiten zu gelangen.
Auch seine Wohnung hat keine eigene abschließbare Wohnungstür.
Es ist also keine eigene Mieteinheit und der Mietvertrag der damals aufgesetzt wurde ist auch mehr als fragwürdig...(man wollte ihm damals helfen weil er sein Haus verloren hatte und hat ihn halt aufgenommen, da die Verkäuferin mit ihren beiden Erwachsenen Kindern nicht so viel Platz brauchte.

Im Vertrag, der aus einem Blatt besteht steht folgendes:

Mietvertrag

Zwischen Familie Xy und Herr ABC
Werden folgende Vereinbarungen getroffen:

Mietobjekt

In der Bäckergasse 6......
Wird zur Nutzung als Wohnung vermietet
Die Wohnung (rechts, links) bestehend aus 3 Zimmern

Das Mietverhältnis beginnt am
(Hier wurde kein Datum eingetragen)
und läuft auf unbestimmte Zeit.

Wohnungsmiete gesamt 350 warm

Die monatlich zu zahlende Miete ist am jeden Monat zu zahlen.

Sonstige Vereinbarungen: ab und zu nach oben gehen.

Danach wurde noch handschriftlich hinzugefügt:
Nachträglich ab 1.4.2023 400 Euro zu zahlen.
Der Vermieter wurde unterschrieben mit Familie XY obwohl nur der Sohn Eigentümer des Hauses ist. Daneben hat noch der Mieter unterschrieben.
Ein Datum der Unterzeichnung fehlt auch.


Jetzt ist es so, dass das Haus komplett neue Elektrik und Wasser benötigt.
Wir müssen zum 1.9. Aus unserer Wohnung raus und der Plan bei Kauf war, in die obere Wohnung zu ziehen mit den 3 Kindern und unten alles nach und nach zu renovieren.
Die Wohnung oben, ja derzeit vom Mieter belegt ist, sowie 2 anschliesende zimmer ein stockwerk tiefer, wurden vor einigen Jahren von einer Tochter der Verkäuferin modernisiert und könnten daher für uns mit den 3 Kindern gut als Übergang bewohnt werden.
Wäre da nicht der Mieter der wohl doch nicht so schnell ausziehen möchte....

Nach der Schlüsselübergabe wurde uns mitgeteilt dass der Mieter seit einiger Zeit nicht mehr gesehen wurde und wohl in Frankreich in seinem Ferienhaus sitzt....Wir haben ihn bis heute nicht erreichen können, da wir keine Nummer haben, ein bekannter von ihm aber auch sagt das Handy wäre Tod und keiner weiß wo er wirklich ist.
Die Miete wäre zum 3. August fällig gewesen, aber da er weder unsere Bankdaten hat, noch in der Vergangenheit jemals etwas überwiesen hat, sondern immer nur bar gezahlt hat, sehen wir auch von der Miete nichts.

400 Euro inkl ALLEM ist bei den momentanen Strom und Gaspreisen für uns ein finanzieller Untergang, da der gute Mann auch nicht gerade sparsam umgeht, aber davon einmal abgesehen brauchen wir dringend diese Wohnung oben.

Hat dieser Mietvertrag überhaupt Bestand so wie er aufgesetzt wurde?

Darf ich unsere Scheunen, die von ihm belagert wurden ohne dass dies im Mietvertrag steht ausräumen?
Hat er das Recht auf einen Stellplatz in unserem Hof für sein Auto und seinen Hänger wenn es dazu keinen Mietvertrag gibt?
Eine nachbarin hat einen pachtvertrag für eine Scheune bis zum 1.9. Da gibt es garkeine Probleme.

Könnte ich seine Wohnung nach unten verlegen damit er nicht durch unsere Wohnung muss, da im Mietvertrag ja keine etage und nichts steht?
Ich muss in "seine Wohnung" um an die sicherungsschränke usw zu kommen und als ich oben war hat mich fast der Schlag getroffen wie es dort aussieht ....

Ich hoffe mir kann hier jemand helfen. Ich bin mit den Nerven am Ende, ein Zusammenwohen mit einem fremden Menschen, der all unsere Räumlichkeiten betreten kann, der es mit Sauberkeit nicht gerade hat und der auch noch nach einer dreisten Aussage von wegen "die brauchen das Geld wohl nicht so dringend" gegenüber der Verkäuferin derzeit nichtmal erreichbar ist, ist für mich absolut unzumutbar und belastet mich (ich habe seit über einem Jahr sowieso schon psychische Probleme und bin dafür in Behandlung) enorm.
Meine kinder haben angst nachts in Zimmern zu schlafen zu denen der Mieter jederzeit Zugang hat.
Die beiden größeren (7 und 12) müssen zum 3.9. Die dortige Schule besuchen und wir wissen nicht wie wir dort irgendwo einziehen sollen.

Entschuldigt bitte den langen Text, aber ich weiß gerade einfach nicht mehr weiter.


Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



79 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9669 Beiträge, 4405x hilfreich)

Gerade aufgrund deiner psychischen Probleme würde ich empfehlen, einen Anwalt für Mietrecht aufzusuchen. Vorher solltest du mit den Verkäufern sprechen. Gibt es aktuell überhaupt eine gültige Kündigung dieses Mietvertrages und wenn ja bis wann sollte der Mietvertrag noch laufen?

Ohne dich schocken zu wollen: Es wäre möglich, dass man dich absichtlich oder unabsichtlich verarscht hat und dass dieser Mieter weiter wohnenbleiben wird. Ob du selber jetzt kündigen kannst, hängt auch davon ab, ob du im Grundbuch stehst. Selbst wenn müsstest du noch die Kündigungsfrist abwarten.

Wenn der MIeter sich querstellt, wirst du ihn mit Sicherheit nicht in den nächsten Wochen herausbekommen. Selbst wenn sein Mietverhältnis bereits beendet wäre, dann dauert ein Räumungsverfahren seine Zeit. Wahrscheinlicher ist, dass du bei Gegenwehr des Mieters diesen noch Monate in der Wohnung hast.

Irgendwie wird sich das alles hoffentlich lösen lassen. Aber mir scheint, eine professionelle Beratung durch einen Anwalt wird dir zumindest Wege aufzeigen können, wie du das Problem lösen kannst. Du solltest parallel aber nach Lösungen suchen, wie ihr mit der Situation zurecht kommt, wenn der Mieter noch weiter da wohnt.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
go640518-89
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cauchy):
Vorher solltest du mit den Verkäufern sprechen. Gibt es aktuell überhaupt eine gültige Kündigung dieses Mietvertrages und wenn ja bis wann sollte der Mietvertrag noch laufen?


Danke für deine Antwort.
Die Verkäuferin ist eine nette ältere Dame, aber leider, sagen wir mal, nicht gerade die hellste Kerze und es ist immer ser schwierig mit ihr auf den eigentlichen Punkt zu kommen.
Es gibt keine Kündigung, nur die mündliche Zusage, dass der Mieter in seine neue Wohnung zieht.
Im Grundbuch stehen wir noch nicht, das wirst wohl noch eine Weile dauern, der Notartermin war ja auch erst am 14.7.
Eigentlich hätte die Verkäuferin Vorher dem Mieter schon grundlos kündigen können wenn ich es richtig verstehe, da es sich hier um ein Einfamilienhaus handelt, bei dem der Mieter mit dem
Vermieter unter einem Dach wohnt und es ja nichtmal eine eigene abgeschlossene Wohneinheit gibt.
Das wusste sie aber leider nicht und nun ist es ja auch schon zu spät, das dauert ja trotzdem nochmal 6 Monate

Es macht mich einfach so wütend dass dieser Mann weiß dass hier eine Familie mit Kindern steht (der kleinste ist 3) und er sich den Hintern eventuell in Frankreich platt sitzt, während oben die steckdosenlichter leuchten, die spülmaschine seit tagen piept, alles Strom verbraucht und er nichtmal seine lächerliche Miete zahlt....
Zumal er schon seit Januar und davor sagt, er zieht aus

Ich bin so sauer dass ich ihm am liebsten wirklich alles aus der Wohnung nach unten in die unteren Räume tragen würde....da hat er auch seine 3 zimmer, links rechts ‍♀ und kann dort weiter hausen und wir ziehen mach oben

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Spezi-2
Status:
Senior-Partner
(6282 Beiträge, 2290x hilfreich)

Daß die Schilderung letzlich bedeutet, der bestehende Mietvertrag wird übernommen dürfte ja inzwischen klar sein. Daß der Grundstückskauf inzwischen im Grundbuch eingetragen wurde habe ich aber nirgends gelesen.

Es war natürlich dumm, den Kaufvertrag ohne Verpflichtung der/des Verkäufers für eine Räumung bis zum ....zu sorgen zu unterschreiben.
Im Übrigen schließe ich mich den Empfehlungen von cauchy an.

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
go640518-89
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Spezi-2):
Es war natürlich dumm, den Kaufvertrag ohne Verpflichtung der/des Verkäufers für eine Räumung bis zum ....zu sorgen zu unterschreiben.



Wir hatten danach gefragt und es hieß von Seiten der Maklerin und anderen immer, dass die Verkäuferin nicht kündigen könnte weil Verkauf keine Kündigung rechtfertigt.
An die Option grundlos zu kündigen mit 6 Monaten Frist hat da wohl keiner gedacht

Im Grundbuch sind wir noch nicht eingetragen, das dauert wohl noch etwas

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
go640518-89
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Spezi-2):
Es war natürlich dumm, den Kaufvertrag ohne Verpflichtung der/des Verkäufers für eine Räumung bis zum ....zu sorgen zu unterschreiben.



Wir hatten danach gefragt und es hieß von Seiten der Maklerin und anderen immer, dass die Verkäuferin nicht kündigen könnte weil Verkauf keine Kündigung rechtfertigt.
An die Option grundlos zu kündigen mit 6 Monaten Frist hat da wohl keiner gedacht

Im Grundbuch sind wir noch nicht eingetragen, das dauert wohl noch etwas

-- Editiert von User am 4. August 2023 14:22

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Spezi-2
Status:
Senior-Partner
(6282 Beiträge, 2290x hilfreich)

Zitat:
Wir hatten danach gefragt und es hieß von Seiten der Maklerin und anderen immer, dass die Verkäuferin nicht kündigen könnte weil Verkauf keine Kündigung rechtfertigt.


Dann mußte doch aber klar sein, daß es keine Auszugsverpflichtung gab und man sich auch nicht auf solche Erklärungen verlassen darf.

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9669 Beiträge, 4405x hilfreich)

Zitat (von go640518-89):
Im Grundbuch sind wir noch nicht eingetragen, das dauert wohl noch etwas
In aller Regel werdet ihr erst kündigen können, wenn ihr selber im Grundbuch eingetragen seid. Sollte der Mieter seine Miete nicht zahlen, dann wäre eine fristlose Kündigung der Verkäuferin eventuell möglich. Theoretisch kann es auch sein, dass ihr im Kaufvertrag bevollmächtigt worden seid, eine solche Kündigung auszusprechen. Aber eine Kündigung auf Basis des erleichterten Kündigungsrechtes (also Kündigung ohne Grund) ist erst möglich, wenn ihr offiziell Vermieter seid und das ist eben in der Regel erst nach Eintrag im Grundbuch.

Zitat (von go640518-89):
Ich bin so sauer dass ich ihm am liebsten wirklich alles aus der Wohnung nach unten in die unteren Räume tragen würde....da hat er auch seine 3 zimmer, links rechts ‍♀ und kann dort weiter hausen und wir ziehen mach oben
Was ist darunter zu verstehen? Du kannst den Mieter natürlich auf seine gemieteten Räume verweisen. Hat er nun Räume unten oder oben gemietet?

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Tehlak
Status:
Praktikant
(880 Beiträge, 259x hilfreich)

Zitat (von go640518-89):
Wir haben ihn bis heute nicht erreichen können, da wir keine Nummer haben, ein bekannter von ihm aber auch sagt das Handy wäre Tod und keiner weiß wo er wirklich ist.


Ist er denn in der Wohnung gemeldet und hat einen Briefkasten? Dann nutzt man einfach diesen - bei beweiskritischen Dingen kann man da auch eine Zustellung per Gerichtsvollzieher veranlassen (kostet knapp 23 Euro wenn mein Stand richtig ist). Wenn der Mieter den Briefkasten nicht leert ist das sein Problem.

Zitat (von go640518-89):
die spülmaschine seit tagen piept


Wenn ein technischen Gerät anfängt zu warnen und der Mieter nicht da ist - da könnte man fast an Gefahr im Verzug denken und einfach mal Wasser und Strom abstellen bis der gute Herr wieder im Hause ist - sofern das separat möglich ist.

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Spezi-2
Status:
Senior-Partner
(6282 Beiträge, 2290x hilfreich)

Jetzt hab ich mir den im Eröffnungsbeitrag zitierten Mietvertrag nochmal angesehen.
Trägt der auch bei den Unterschriften kein Datum oder welches ?
Mir kommt das so vor, als ob der Vertrag extra für den Verkauf angefertigt wurde.
Allerding kann ich mir auch wieder nicht vorstellen, daß die noch Bewohnung eines Teils des Hauses beim Abschluß des Kaufvertrages keine Rolle gespielt hat. Wer hat denn den Kaufvertrag entworfen ?
Da steht nichts über diesen "Bewohner" und dessen bevorstehenden Auszug ?? Wäre sehr nachlassig, wenn der Ablauf denn wirklich so wie geschildert war.



-- Editiert von User am 4. August 2023 15:20

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(30396 Beiträge, 5437x hilfreich)

Zitat (von go640518-89):
Wir haben uns im Januar diesen Jahres einen alten Bauernhof angeschaut,
Leider habt ihr etwa ein halbes Jahr gutgläubig auf die bekanntermaßen nicht helle Verkäuferin gesetzt. Auch die Maklerin hat irgendwann schon Mist gebaut...und ihr seid trotzdem das Risiko eingegangen. Habt eure Wohnung zu Ende August gekündigt, habt diesen Notarvertrag im Juli !!! unterzeichnet.
quasi alles sehenden Auges mitgenommen. Sogar den *Mieter*, der vermutlich keiner ist...
Zitat (von go640518-89):
Es macht mich einfach so wütend dass dieser Mann weiß
Echt? Was geht ihn an, was mit deinen Kindern ist? Zieh doch ein. Sind doch noch >200m² frei.
Zitat (von go640518-89):
Zumal er schon seit Januar und davor sagt, er zieht aus
Hat der dir das jemals selbst gesagt? Er kennt sich evtl. inzwischen besser aus als ihr alle zusammen und ist evtl. im Urlaub.
Zitat (von go640518-89):
400 Euro inkl ALLEM ist bei den momentanen Strom und Gaspreisen für uns ein finanzieller Untergang,
Diesen Satz verstehe ich trotz aller Erklärungen nicht. Man kauft sich ein marodes Gehöft mit allem Drumundran---und geht wegen seit 3 Tagen ausstehender *Miete* 400,- unter?
Die Strompreise sind momentan so wie vor kurzem und Gas---wofür wird jetzt dort oben Gas verbraucht?
Der *Mieter* ist seit ca. 3 Tagen in Urlaub--- andere haben dir die Schlüssel übergeben und alles mit dir verhackstückt. Du kannst im Haus überall hin, denn der hat ja nicht mal ne Wohnungseingangstür.
Zieh die Steckdosenlichter raus, stell die Maschine aus, spart <1€. ...rettet dich aber nicht.

Für mich klingt es so, wie @Spezi es schon vermutet:
Der wohnt jetzt mit in eurem Haus, ist also inzwischen euer Mitbewohner geworden. Er hat keinen richtigen Mietvertrag für eine Wohnung im DG... es ist ja nur ein großes EFH.

Dass er keine eigene Wohneinheit/abgeschlossene Wohnung hat, hätte euch schon bei der ersten Besichtigung zum Jahresanfang auffallen können.

Ich sehe den Mietvertrag im EP so wie @Spezi.
Das riecht nach einer völlig verkorksten Sache.


Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
go640518-89
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cauchy):
Was ist darunter zu verstehen? Du kannst den Mieter natürlich auf seine gemieteten Räume verweisen. Hat er nun Räume unten oder oben gemietet?


Genau das steht ja eben nicht im Mietvertrag...da steht ja nur
"Wohnung links rechts bestehend aus 3 zimmern"

Er wohnt zur Zeit oben, aber am liebsten würde ich seine Sachen einfach nach unten stellen....sind auch 3 Zimmer rechts links
Weiß nur nicht ob das geht wenn ja nichts im Mietvertrag festgehalten ist.

Grundsätzlich würde ich dann ja aber, selbst wenn da nix im Mietvertrag wegen einer Etage steht, hausfriedensbrich begehen wenn ich einfach seine Sachen anfassen und nach unten packe.
Wie es aussieht wenn da oben jetzt leider Wasser stehen würde oder so und ich dann seine Sachen ja im Prinzip nur in Sicherheit bringen würde, weiß ich nicht.
Es sollen ja alle Heizkörper und Rohre erneuert werden und auch die elektrik wird neu gemacht....wenn er jetzt ja nicht anwesend ist und ich ihm da nicht bescheid sagen kann, er ja aber ohne Wasser und Strom leben müsste und ich ihm damit einen Gefallen tue, dass ich ihm sozusagen unten eine ersatzwohnung stelle, wäre das rechtlich gesehen in einer Grauzone oder sogar in Ordnung oder eher nicht?

Da ja keiner weiß wo er ist und wie lange kann ich ja mit meinen Renovierungen nicht warten bis er irgendwann mal auftaucht, oder?

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
go640518-89
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Diesen Satz verstehe ich trotz aller Erklärungen nicht. Man kauft sich ein marodes Gehöft mit allem Drumundran---und geht wegen seit 3 Tagen ausstehender *Miete* 400,- unter?
Die Strompreise sind momentan so wie vor kurzem und Gas---wofür wird jetzt dort oben Gas verbraucht?
Der *Mieter* ist seit ca. 3 Tagen in Urlaub--- andere haben dir die Schlüssel übergeben und alles mit dir verhackstückt. Du kannst im Haus überall hin, denn der hat ja nicht mal ne Wohnungseingangstür.
Zieh die Steckdosenlichter raus, stell die Maschine aus, spart <1€. ...rettet dich aber nicht.




Mal davon abgesehen, dass das Gehöft nicht marode ist, aber eben neue elektrik und Wasser gemacht werden muss, schrieb ich nicht, dass mir die Seite 3 Tagebuch fehlenden 400 Euro den finanziellen Ruin bringen...Die Tatsache dass er auch in Zukunft nur 400 Euro zahlen wird, wenn er denn überhaupt etwas zahlt, aber oben lustig Klimaanlage, elektrische "Kaminöfen" usw laufen lässt nach dem Prinzip "ich zahls ja nicht" lässt mich schon mit Schrecken auf die Abrechnungen, spätestens im Winter blicken....schließlich reichen die 400 wahrscheinlich grade für die Nebenkosten und wenn nicht muss er auch nix nachzahlen und ich zahle drauf.

Der Mieter selbst sagte uns in mehreren Gesprächen, dass er ausziehen wird....Dann wollte er uns eine marode Küche für 1000 verkaufen und ab dem Tag wo wir sagten wir haben daran kein Interesse hat sich alles gedreht bei ihm.

Er belagert außengebäude, die nicht in seinem Mietvertrag stehen.

Dass er keine abgeschlossene Wohneinheit hat war mir von Anfang an klar, hat mich aber dahingehend nicht gestört, da er ja ausgezogen sein sollte bis wir einziehen.
Ich wollte das nur hier erwähnen, weil es ja teilweise bezüglich Kündigung ja relevant ist.

Wie du schreibst, er ist unser Mitbewohner im Haus, hat aber keinen Mietvertrag für das Dachgeschoss....Dann müsste ich seine Sachen ja auch nach unten räumen können, in 3 andere Zimmer der Wohnung, denn "3 Zimmer links rechts" gibt es viele im Haus. Oder sehe ich das verkehrt ?


Der Mieter ist auch nicht seit 3 Tagen in Urlaub sondern seit wochen und war ja der meinung, wir bräuchten das geld der Miete nicht....eine sehr löblicheEinstellung

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
go640518-89
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Spezi-2):
Jetzt hab ich mir den im Eröffnungsbeitrag zitierten Mietvertrag nochmal angesehen.
Trägt der auch bei den Unterschriften kein Datum oder welches ?


Nein, es steht einfach nirgends ein Datum im Mietvertrag

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(116098 Beiträge, 39209x hilfreich)

Zitat (von go640518-89):
der Plan bei Kauf war, in die obere Wohnung zu ziehen mit den 3 Kindern und unten alles nach und nach zu renovieren.

Aber doch nicht schon zum 01.09 diese jahres?



Zitat (von go640518-89):
Meine kinder haben angst nachts in Zimmern zu schlafen zu denen der Mieter jederzeit Zugang hat.

Die Lösung lautet "abschließbare Türen".



Zitat (von go640518-89):
400 Euro inkl ALLEM ist bei den momentanen Strom und Gaspreisen für uns ein finanzieller Untergang

Auf gut Deutsch, die Finanzierung des Kaufes ist völlig verkorkst.

Eigentlich müsste man sofort zu einem versierten Fachanwalt für Vermieterrecht - aber die kosten halt.



Zitat (von go640518-89):
Er wohnt zur Zeit oben

In 3 Zimmern rechts links?
Dann ist das seine Wohnung, auf einen Umzug braucht er sich nicht einlassen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
go640518-89
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Aber doch nicht schon zum 01.09 diese jahres?


Doch zum 1.9. Diesen Jahres....

Es sind alles alte Türen die keine Schlüssel mehr haben....das wäre ja von uns nach und nach erneuert worden ..

Ich finde es dreist sich ein Urteil über unsere Finanzierung anzumaßen....Ich brauche die miete von 400 euro nicjt um meine finanzierung anzahken zu können....wir haben mit garkeiner miete, mit keinem mieter gerechnet.
Ich sagte doch nur, dass wenn der 400 Euro für alles zahlt und weiterhin so verschwenderisch lebt weil er ja eh nicht mehr zahlen muss an Nebenkosten, dann leg ich das im Winter spätestens drauf weil er ja auch nix nachzahlen muss

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(116098 Beiträge, 39209x hilfreich)

Zitat (von go640518-89):
Es sind alles alte Türen die keine Schlüssel mehr haben

Die Schlüssel kann man kaufen, wenn es Buntbart-Schlösser sind - davon gibt es ca. 60 gängige die bei kompetenten Händlern zu erwerben wären.
Oder notfalls das ganze Schloss neu kaufen - kosten ca. 20 EUR / Stück.



Zitat (von go640518-89):
Ich finde es dreist sich ein Urteil über unsere Finanzierung anzumaßen

Dann sollte man nicht vom finanziellen Untergang schreiben ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
go640518-89
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Die Schlüssel kann man kaufen, wenn es Buntbart-Schlösser sind - davon gibt es ca. 60 gängige die bei kompetenten Händlern zu erwerben wären.
Oder notfalls das ganze Schloss neu kaufen - kosten ca. 20 EUR / Stück.



Ich kauf also jetzt neue Schlüssel für Türen die ich eh austauschen will im Zuge der Renovierung??
Und damit schließe ich dann meine 7 jährige und meinen 3 jährigen nachts ein???

Nun denn....


Und der finanzielle Untergang kommt, wenn ich diesem verschwenderisch Menschen nach der Heizperiode die Nebenkosten übernehmen kann auf Dauer...

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
Loni12
Status:
Bachelor
(3290 Beiträge, 516x hilfreich)

Zitat (von go640518-89):
Und der finanzielle Untergang kommt, wenn ich diesem verschwenderisch Menschen nach der Heizperiode die Nebenkosten übernehmen kann auf Dauer..

Wenn er kaum hier wohnt, benötigt er keine Heizung, Wasser usw.
Es sind Fehler passiert, die Hinhaltetaktik mit der angeblichen Wohnung zu glauben, war leichtsinnig.

Sie werden den Herrn vermutlich nur mit einem etwas größeren Geldbetrag loswerden.
Der wird auf Zeit spielen, weiß, sie möchten ihn los werden.
Das er nicht ans Telefon geht, sagt nur sein Freund, evtl. müssen sie über diesen ein Angebot machen.
Innerhalb von 6 Monaten hätten man sich besser absichern können, eben weil das Haus nicht leer war.


0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
Ver
Status:
Master
(4357 Beiträge, 2280x hilfreich)

Zitat (von go640518-89):
Es sind alles alte Türen die keine Schlüssel mehr haben....das wäre ja von uns nach und nach erneuert worden ..


Ich würde als erstes die Zylinder der Eingangstüren austauschen. Das würde ich ohnehin machen, wenn ich unter den Umständen eine Immobilie kaufe.

Dem Mieter würde ich eine Nachricht schicken (Briefkasten). Soll er doch erst einmal klingeln. Vorallem, weil er wohl i.A. nicht auffindbar ist.

Dann eine Abmahnung wegen der verspätet gezahlten Miete.

Außerdem eine Aufforderung mit Datum (und Uhrzeit) zur Räumung der Scheune, des Hofes incl. der Androhung der Entsorgung auf seine Kosten. Das ist eine Leihe, die kann jederzeit rückgängig gemacht werden kann.

Alternativ würde ich die Vorbesitzer zur Räumung der Scheune etc. auffordern, alternativ würde ich eine Nutzungsentschädigung von denen verlangen.

Was ist denn in dem Kaufvertrag vereinbart? Wie sollen die unvermieteten Räumlichkeiten aussehen? Leer oder besenrein?

Jetzt ist es halt zu spät, ich hätte es in den Kaufvertrag aufgenommen. (Wir hatten das mal, da waren die Verkäufer für die Räumung verantwortlich und wir hätten alles zurückabwickeln können, wenn die den insolvent (!) Mieter nicht rausgesetzt hätten. Da hatten die Verkäufer auch versichert, dass er auszieht. Der hätte nie eine Wohnung gefunden.)

Bezüglich des Mieters würde ich die 2. Nichtzahlung der Miete abwarten und dann SOFORT die fristlose Kündigung (per Anwalt) auf den Weg bringen.

Ist der Teil, den der Mieter gemietet hat, mit den Möbel des Verkäufers bestückt? Habt Ihr die zufällig gekauft?

Dann kann man den Mieter mit einer Frist von 14 Tagen kündigen, da es Euch nicht zuzumuten ist, mit dem zusammen in einer Wohnung zu leben. Es ist nämlich ein Untermieter und kein Mieter.

Ich würde mich auf diese Dinge konzentrieren.

1x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(30396 Beiträge, 5437x hilfreich)

Zitat (von go640518-89):
400 Euro inkl ALLEM ist bei den momentanen Strom und Gaspreisen für uns ein finanzieller Untergang,
Sorry, ich maße mir kein Urteil an, aber je nach Schilderung des Sachverhaltes kommt man dann zu dieser oder jener Ansicht/Meinung/Schlussfolgerung. So what.
Wenn dich außer den Steckdosenlichtern nun noch X andere Stromfresser und nicht die ausbleibende Miete finanziell stark belasten bis zum Untergang--- es also die Nebenkosten ab 1.8. sind---du aber an die Sicherungsschränke in dieser Etage ran kannst--- dann empfehle ich trotzdem als ersten Schritt:
Alle Geräte ausschalten! Verbrauchskosten entstehen dann nur durch euch. Andere Betriebskosten kommen später auf den Tisch.

Wenn es nur ein Mitbewohner mit vermutlich gefaktem Mietvertrag ist, sollte ein Fachanwalt sich deine Unterlagen anschauen und kann evtl. empfehlen, was kurzfristig zu tun wäre ??

Kann man überhaupt Hausfriedensbruch begehen, wenn es sich gar nicht um eine abgeschlossene Mietwohnung im Haus handelt?
Schon seit Beginn des Jahres seid ihr in *Kaufverhandlungen*--- Wann habt ihr diesen *Mietvertrag* erstmalig gesehen? Zum 1.4.23 erhöht die nette Verkäuferin mal eben noch schnell die *Miete*. Wenn da bei euch im Juli noch keine Alarmglocken geschrillt haben...

Zitat (von go640518-89):
es ist ein 3 stöckiges Haus mit einem Eingang und offener Wohnweise, dh es gibt keine abgeschlossenen Wohneinheiten.
Damit ist er vermutlich kein Mieter im rechtlichen Sinne, sondern[i] ein in Not mit Sack und Pack aufgenommener Mann./i]
Seit wann der dort mitwohnt, weißt du aber, auch wenn der Vertrag kein Datum hat?
Wer hat dir (wann?) erklärt, dass es gar keine abgeschlossene Wohnung ist, in der der Herr haust? Stichwort Abgeschlossenheitserklärung gegenüber der Aufsichtsbehörde?
Welcher genaue Passus findet sich im Kaufvertrag dazu?

Die Türschlüsselfrage dürfte mE zunächst nicht die wichtige sein. Ihr habt ja bis 1.9. Zeit.--- Und der *Mieter* ist doch überhaupt nicht da. Meint ihr, der taucht bei Nacht und Nebel auf und ängstigt deine Kinder, weil er seinen Krempel dort rausholen will?
Er hat offenbar auch keinen schriftlichen Nutzungsvertrag für die anderen Gebäude. Er lagert also ohne Erlaubnis dort seinen Mist, oder gabs Absprachen, die dir bekannt sind?
ICH hätte unter solchen Umständen nicht sehr viele Skrupel, den Krempel an einem Wochenende mit Freunden von oben in die Scheune zu räumen, dann die Hauseingangstür eures EFH mit einem entspr. Schloss zu versehen.
Ärger mit wem auch immer gibt es so oder so.

Zitat (von go640518-89):
Und der finanzielle Untergang kommt, wenn ich diesem verschwenderisch Menschen nach der Heizperiode die Nebenkosten übernehmen kann auf Dauer...
Nun ja, bis 31.7. hätte der Herr vermutlich an die Verkäuferin zu zahlen. Ab 1.8. verbraucht er nichts mehr... du kannst noch heute alles dort oben abklemmen, zudrehen, Sicherung deines Hauses betreiben!!, Zählerstände notieren.

Zitat (von go640518-89):
Der Vermieter wurde unterschrieben mit Familie XY obwohl nur der Sohn Eigentümer des Hauses ist.
Wer ist denn überhaupt lt. Notarvertrag der Verkäufer/Verkäuferin?

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7867 Beiträge, 4454x hilfreich)

Zitat:
Da der Mieter es wohl nicht eilig hat und uns und die Verkäuferin immer wieder vertröstet hat mit den Aussagen "die Wohnung wird Anfang August fertig" , dann war es Mitte August, dann Ende August und jetzt wohl Mitte September, haben wir in unserem Notarvertrag stehen, dass wir den Mieter mit übernehmen.

War soweit für uns in Ordnung, da er ja zu diesem Zeitpunkt noch Mitte August ausziehen wollte....

Im notariellen Kaufvertrag steht offensichtlich, dass ein Teil der Immobilie vermietet ist. Der Notar hat mit Sicherheit über die "Folgen" belehrt, das steht ebenfalls im KV.
Zitat (von go640518-89):
Es gibt keine Kündigung, nur die mündliche Zusage, dass der Mieter in seine neue Wohnung zieht.

Mündliche Zusagen sind Schall und Rauch.
Zitat:
Im Grundbuch stehen wir noch nicht, das wirst wohl noch eine Weile dauern, der Notartermin war ja auch erst am 14.7.

Dann wundert es mich aber , dass die Kaufpreisfälligkeitsvoraussetzungen bereits vorliegen sollen und die Schlüsselübergabe zum 1.8. stattgefunden hat. :???:

Hat man denn eine Kaufpreisfälligkeitsmitteilung vom Notar erhalten, dass die Voraussetzungen vorliegen und der KP gezahlt werden kann?

Zitat:
Eigentlich hätte die Verkäuferin Vorher dem Mieter schon grundlos kündigen können...

Man kann nie grundlos kündigen.
Zitat:
Es macht mich einfach so wütend dass dieser Mann weiß dass hier eine Familie mit Kindern steht (der kleinste ist 3) und er sich den Hintern eventuell in Frankreich platt sitzt, während oben die steckdosenlichter leuchten, die spülmaschine seit tagen piept, alles Strom verbraucht und er nichtmal seine lächerliche Miete zahlt....
Zumal er schon seit Januar und davor sagt, er zieht aus

Das hast du selbst zu verantworten.

Wenn man Immobilie erwirbt und man darauf angewiesen ist, dass der Mieter ausgezogen ist, dann unterschreibt man keinen notariellen Kaufvertrag in dem steht, dass der Mieter "übernommen" wird.

Üblicherweise ist dann Kaufpreisfälligkeitsvoraussetzung, dass der Mieter ausgezogen ist. Solange dieser nicht ausgezogen ist, ist der Kaufpreis nicht fällig. Die Übergabe kann dann natürlich nicht stattfinden, solange der Kaufpreis nicht vollständig gezahlt wurde.

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
go640518-89
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Damit ist er vermutlich kein Mieter im rechtlichen Sinne, sondern[i] ein in Not mit Sack und Pack aufgenommener Mann./i]
Seit wann der dort mitwohnt, weißt du aber, auch wenn der Vertrag kein Datum hat?
Wer hat dir (wann?) erklärt, dass es gar keine abgeschlossene Wohnung ist, in der der Herr haust? Stichwort Abgeschlossenheitserklärung gegenüber der Aufsichtsbehörde?
Welcher genaue Passus findet sich im Kaufvertrag dazu?


Seit wann er genau dort wohnt weiß ich nicht, kann aber die Verkäuferin nochmal fragen.
Er wurde irgendwann letzten Jahres dort aufgenommen soweit ich es in Kopf habe.
Die Miete hat die Verkäuferin im April erhöht nachdem sie finanziell absolut in Schwierigkeiten geraten ist, weil sie weder ihre Felde noch das Haus bis dahin verkaufen konnte weil die Maklerin da absoluten Bockmist gebaut hat.
Dass ein Mietvertrag existiert wurde uns von der Maklerin auch nie gesagt, erst als der Notar den Vertrag sehen wollte.
Man hat den Mann damals tatsächlich aus Der Not aufgenommen, blöd war eben nur, dass sie ihm einen Mietvertrag gemacht haben weil sie das der Richtigkeit halber ja auch steuerlich gemeldet haben.
Daran hält er sich jetzt natürlich fest, anders hätte man ihn schon lange einfach wieder vor die Tür setzen können.
Die Verkäuferin ist dahingehend aber eben leider auch nicht gut informiert und beraten und war wohl nie beim Anwalt, da ihr viele weitere finanzielle Probleme gerade genug Sorgen machen.

Das Wort abgeschlossenheitsbescheinigung höre ich heute zum ersten Mal, diesbezüglich steht auch nichts im notarvertrag.
Es steht nur drin, dass wir den Mieter mit allen Rechten und Pflichten übernehmen.


Verkäuferin ist laut Kaufvertrag der Sohn.


-- Editiert von User am 5. August 2023 13:22

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
go640518-89
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Hat man denn eine Kaufpreisfälligkeitsmitteilung vom Notar erhalten, dass die Voraussetzungen vorliegen und der KP gezahlt werden kann?


Da alles am Ende sehr spät abgewickelt wurde und wir ja zum 31.8. Bei uns raus müssen wurde auf Raten des Notars und mit Absprache der Verkäuferin im Kaufvertrag festgehalten dass die Übergabe am 1.8. Erfolgt, unabhängig davon ob der Kaufpreis bis dahin. Gezahlt wurde oder nicht.
Der Notar wollte es eilig machen damit auch die Kaufpreisfälligkeitsmitteilung bis Anfang August fertig ist, damit auch die Verkäuferin ihr Geld bekommt, hat er aber zeitlich wohl nicht ganz geschafft, bis jetzt haben wir noch keine kaufpreisfälligkeitsmitteilung erhalten und wenn ich das alles hier lese sind aich die bedingungen dafür nicht erfüllt, denn im KV steht, dass die Nebengebäude alle in leerem, besenreinem Zustand übergeben werden müssen.
Die Verkäuferin mit Tochter und Sohn, die ja noch keine neue Unterkunft außer das Zimmer beim Nachbarn hat, sowie der Mieter oben, der sich nicht blicken lässt, haben alle noch Sachen in den Scheunen gelagert.

Der Verkäuferin haben wir es erlaubt, das stört uns auch weiter nicht, da wir mit der Dame wirklich Mitleid haben, aber mit dem Mieter war nichts dergleichen verabredet....wie auch, wir sehen ihn ja nichtmal

0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
Ver
Status:
Master
(4357 Beiträge, 2280x hilfreich)

Zitat (von go640518-89):
Nebengebäude alle in leerem, besenreinem Zustand übergeben werden müssen


Ihr habt noch gar nicht gezahlt? Dann doch mal flux mit den Verkäufern geredet! Sollen die doch für den Auszug des Mieters sorgen. Schließlich haben die den Typen in der Not aufgenommen. Die haben wahrscheinlich einen anderen Zugang zu dem "Armen" Mann.

So lange Ihr noch nicht gezahlt habt, geht die MIete ja noch an die Verkäufer. Und Ihr seid dort auch nur geduldet.

An der Stelle würde ich jetzt mal flux einen Anwalt beauftragen. Alles andere ist sparen am falschen Platz. Klären, ob es sich nicht um ein Untermietverhältnis handelt! Dann ist der Ende des Monats gekündigt. Und ob man die Verkäufer nicht noch schadensersatzpflichtig machen kann. Nach Treue und Glauben konntet Ihr davon ausgehen, dass er auszieht.

Zitat (von go640518-89):
Der Verkäuferin haben wir es erlaubt, das stört uns auch weiter nicht, da wir mit der Dame wirklich Mitleid haben


Ach, und bevor Ihr den Mieter nicht los seid, würde ich auch nicht mit dem Umbau beginnen.

Dafür würde ich einen Teil des Kaufpreises zurückhalten. wenn die das Geraffel dort stehen lassen, könnt ihr das auch noch entsorgen.



-- Editiert von User am 5. August 2023 15:52

1x Hilfreiche Antwort

#25
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(116098 Beiträge, 39209x hilfreich)

Zitat (von Ver):
Sollen die doch für den Auszug des Mieters sorgen.

Zitat (von Ver):
Und ob man die Verkäufer nicht noch schadensersatzpflichtig machen kann.

Beides dürfte mangels entsprechender Rechtsgrundlage aussichtslos sein.



Zitat (von Ver):
Nach Treue und Glauben konntet Ihr davon ausgehen, dass er auszieht.

Keine Ahnung wie man auf diese absurde Theorie kommt?



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#26
 Von 
Ver
Status:
Master
(4357 Beiträge, 2280x hilfreich)



Zitat (von Harry van Sell):
Zitat:
Zitat (von Ver):
Nach Treue und Glauben konntet Ihr davon ausgehen, dass er auszieht.


Keine Ahnung wie man auf diese absurde Theorie kommt?


Deshalb:

Zitat (von go640518-89):
hat mich aber dahingehend nicht gestört, da er ja ausgezogen sein sollte bis wir einziehen.


Meiner ANsicht nach ist der Auszug des Mieters eine zugesicherte Eigenschaft des Hauses.


Zitat (von Harry van Sell):
Zitat:
Zitat (von Ver):
Sollen die doch für den Auszug des Mieters sorgen.



Zitat
Zitat:
(von Ver):
Und ob man die Verkäufer nicht noch schadensersatzpflichtig machen kann.


Beides dürfte mangels entsprechender Rechtsgrundlage aussichtslos sein.


Die Verkäufer haben einen gefakten MV vorgelegt und legen den überraschenderweise beim Notar vor?? Das stinkt doch.

Unbedingt zum Anwalt und den Verkäufer den Schadensersatz androhen. Die gehen schon in die Kniee.

0x Hilfreiche Antwort

#27
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(116098 Beiträge, 39209x hilfreich)

Zitat (von Ver):
Meiner ANsicht nach ist der Auszug des Mieters eine zugesicherte Eigenschaft des Hauses.

Volliger Unfug, da im notariellen Kaufvertrag genau das Gegenteil steht.



Zitat (von Ver):
Die Verkäufer haben einen gefakten MV vorgelegt

Nö, das ist ein echter Mietvertrag.



Zitat (von Ver):
Unbedingt zum Anwalt

Dazu riet ich auch schon.



Zitat (von Ver):
den Verkäufer den Schadensersatz androhen

Kein seriös agierender Anwalt würde so was dummes machen und sich damit blamieren, denn der Anwalt der Gegenseite würde das mit einem Einzeiler wegwischen ...



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#28
 Von 
Spezi-2
Status:
Senior-Partner
(6282 Beiträge, 2290x hilfreich)

Es spricht doch ALLES dafür, daß der Kaufvertrag die Wünsche der Verkäuferin berücksichtigt und diese auch wohl den Notar ausgesucht hat.
Die Käufer haben sich voll überrumpeln lassen und ihre Interessen bei der Formilierung nicht durchgesetzt.
Für einen Laien ist es natürlich auch schwer die volle Wirkung jeder Regelung zu erkennen.
Es wäre daher besser gewesen, vor der Unterzeichnung des Kaufvertrages diesen nochmal durch einen eigenen Anwalt prüfen zu lassen. Für die Käufer ist die Situation jetzt schwierig bis schlecht.

Da niemand den vollen Text des Kaufvertrages kennt, kann man hier im Forum auch nicht mehr als raten alle Unterlagen einen mit Grundstücksverkäufen versierten Anwalt vorzulegen.
Es ist nicht undenkbar, daß dieser eine Lösung findet.

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort

#29
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7867 Beiträge, 4454x hilfreich)

Zitat (von go640518-89):
Da alles am Ende sehr spät abgewickelt wurde und wir ja zum 31.8. Bei uns raus müssen wurde auf Raten des Notars und mit Absprache der Verkäuferin im Kaufvertrag festgehalten dass die Übergabe am 1.8. Erfolgt, unabhängig davon ob der Kaufpreis bis dahinGezahlt wurde oder nicht.

Das glaube ich nie und nimmer! Darauf wird sich kein Notar einlassen.
Zitat:
Der Notar wollte es eilig machen damit auch die Kaufpreisfälligkeitsmitteilung bis Anfang August fertig ist, damit auch die Verkäuferin ihr Geld bekommt, hat er aber zeitlich wohl nicht ganz geschafft

Es liegt nicht am Notar, dass er es nicht geschafft, sondern die Kaufpreisfälligkeitsvoraussetzungen liegen schlichtweg nicht vor. Der Notar hat keinen Einfluss darauf (z.B. Eintragung der Auflassungsvormerkung, Vorlage der Vorkaufsrechtsbescheinigung etc.).
Zitat:
bis jetzt haben wir noch keine kaufpreisfälligkeitsmitteilung erhalten und wenn ich das alles hier lese sind aich die bedingungen dafür nicht erfüllt, denn im KV steht, dass die Nebengebäude alle in leerem, besenreinem Zustand übergeben werden müssen.

Richtig. Die Übergabe hätte überhaupt nicht stattfinden dürfen.

0x Hilfreiche Antwort

#30
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(116098 Beiträge, 39209x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Darauf wird sich kein Notar einlassen.

Warum nicht?
Wenn alle Beteiligten das so wünschen ...



Zitat (von cruncc1):
Die Übergabe hätte überhaupt nicht stattfinden dürfen.

Wo soll da ein Verbot herkommen?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 259.474 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
105.164 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
123